SaveYourInternet

Die Wikipedia ist Heute geschlossen. Viel Foren schließen sich dem an. Ich habe hinter den Kulissen kurz vor Toreschluss noch ein Plugin für die Forensoftware erfragt und bekommen. Ich habe mich dazu entschlossen das Forum nicht komplett zu schließen, es wird dafür ein seitengroßes Protestbanner erscheinen. Das stammt von der Piratenpartei, ich werd das aber mit eigenem Text und ohne große politische Werbung nutzen. Dieses Banner könnt ihr wegklicken. Das Banner erscheint aller 2 Stunden für euch neu. Auf der Hauptseite sind die Forenbereiche ausgeblendet und nur über Umwege erreichbar, mit Ausnahme des Medientalk​ Bereichs, wo ihr gerne über Artikel 13 schreiben und informieren könnt. Ich hoffe auf euer Verständnis.

Infos zu Artikel 13 oder in unserer Shoutbox:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Hauptseite

Ginger Snaps - Das Biest in Dir

    • Ginger Snaps - Das Biest in Dir

      Produktionsland: Kanada, USA
      Produktion: Dan Lyon, Alicia Reilly Larson, Dan Lyon, Karen Lee Hall, Steven Hoban
      Erscheinungsjahr: 2000
      Regie: John Fawcett
      Drehbuch: Karen Walton, John Fawcett
      Kamera: Thom Best
      Schnitt: Brett Sullivan
      Spezialeffekte: Brock Jolliffe
      Budget: ca. 5.000.000 $
      Musik: Mike Shields
      Länge: ca. 103 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Emily Perkins, Katharine Isabelle, Kris Lemche, Mimi Rogers, Jesse Moss, Danielle Hampton, John Bourgeois, Peter Keleghan, Christopher Redman, Jimmy MacInnis, Lindsay Leese, Wendii Fulford, Ann Baggley, Graeme Robertson, Maxwell Robertson





      Inhalt:

      Die beiden 15- und 16-jährigen Schwestern Ginger (Katharine Isabelle) und Brigitte (Emily Perkins) Fitzgerald sind ein bisschen anders als die anderen gleichaltrigen Mädchen in ihrer amerikanischen Vorstadtidylle. So präsentieren sie zum Beispiel im Rahmen eines Schulprojekts gestellte Selbstmordfotos; ihr ausgeprägter Hang zum Morbiden stößt ihre Mitschüler aber eher ab, als dass es sie begeistern könnte. Die beiden Schwestern spinnen, da sind sich alle einig. Schon immer wurden die beiden von den anderen gemieden und unternahmen deshalb von klein auf immer alles zusammen. Im zarten Alter von acht Jahren schworen sie sich, gemeinsam durchs Leben zu gehen - oder gemeinsam zu sterben. Eines Abends wird Ginger von einem Werwolf, der bereits seit einiger Zeit in der Stadt sein Unwesen treibt, angefallen und verletzt, genau an dem Tag, als sie zum allerersten Mal ihre Periode hat. Zu den körperlichen Veränderungen auf dem Weg vom Mädchen zur Frau, die Ginger ohnehin zutiefst abschrecken, gesellen sich nun noch andere Phänomene, wie seltsamer Haarwuchs an absolut unüblichen Stellen, die sich nur durch den Biss des unheimlichen Tiers erklären lassen. Sie wird wilder, geradezu animalisch, und selbst ihre eigene Schwester kann ihr Verhalten weder nachvollziehen noch verstehen. Zu allem Unglück überträgt Ginger den Fluch des Werwolfs auch noch auf einen Mitschüler, denn urplötzlich interessiert sie sich auch für das andere Geschlecht, das noch vor wenigen Tagen verrufen war. Auch die enge Verbundenheit der Schwestern wird mit den Veränderungen von Ginger auf eine harte Probe gestellt. Brigitte versucht verzweifelt, ihrer Schwester zu helfen und ein wirksames Gegengift zu finden, doch der Fluch, der seit der Begegnung mit dem Werwolf auf Ginger lastet, wird zusehends stärker...


      Trailer:



      Kritik:

      Der Film ist ebenfalls ein Vertreter des Werwolfhorror-Subgenre, der aber kein Highlight ist, dennoch auch noch gut zu unterhalten weis. Die beiden weiblichen Ginger Schwestern Katharine Isabelle (Titanic) und Emily Perkins (Es) sind in meinen Augen 2 ganz hübsche, nicht beachtete schwarze Schmetterlinge, die sich zunächst sehr depressiv geben und auch von Sex geilen Teens sowie Partys vernhalten. Ja, man könnte sie fast schon als 2 Gothic-Girls durchgehen lassen, die allerdings auch mit vorurteilen, von stark Zurückgebliebenen dargestellt werden, zumindest haben die beiden durchaus was für sich und können auch Sympathie aufbauen, wenn gleich einige Dialoge recht kitschig geraten sind.
      Dennoch hat der Film auch seine hölzernen Momente und das leider nicht mal zu knapp. So wandern die Schwestern des nächtens umher, wo an jeder 2. Straßenecke ein zerrissener Hund umher liegt, der natürlich von einem Werwolf zerfetzt wurde, welche die Gegend schon seit längerem sehr unsicher machen.

      Statt nun zu Hause zu verweilen, treiben sich die beiden draußen herum, um auch noch unbekümmert die Tierkadaver aufzusuchen und zu inspizieren, unglaublich dass dann auch noch ein Werwolf aufkreuzen musste, der sich die Ginger's schnell zur Brust nehmen wird, somit dann der weitere Verlauf vorgeschrieben ist. An Dämlichkeit hab ich so etwas nicht all zu oft zu Gesicht bekommen, bei einem Film, wo man anhand der Kritiken doch besseres erwarten dürfte.

      Zumindest hat das Werk einen guten Unterhaltungswert, der auch einige male mit sarkastischem Humor auftrumpfen darf. Die Atmosphäre ist sehr dicht und erinnert an die 80er Jahre. Der Härtegrad anhand von Gore wird insbesondere am Filmanfang sehr ausführlich dargestellt. Die Verwandlungsszenen zum Werwolf hat man gewiss schon besser oder trashiger gesehen, dieser Punkt war leider nichts.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • Ist zwar schon eine Weile her, dass ich den angesehen habe, aber schlecht war der nicht .....

      Sicher , es gibt ein paar kleine Unstimmigkeiten - Das Gegenmittel, dass doch etwas zu schnell wirkt, oder die Unterschiedliche Zeit, die die Leute für eine Verwandlung zum Werwolf brauchen.. - aber sonst kann ich eigentlich nicht viel negatieves an dem Fim finden.


      Das Verhalten der Personen entspricht ihrem Character, Die Schauspieler überzeugen in ihren Rollen,un der Film ist düster und blutig genug um als Horrorfilm durchzugehen...

      Nur mit dem Look des Werwolfs war ich nicht ganz Glücklich, das hätte man besser machen können.

      Ingesammt ein empfehlenswerte Werwolffilm mit guter Story
      für die angesprochen Fehler gibt es Punktabzug - bleibeb [film]8[/film] von mir


      Teil 2 hab ich noch nicht gesehn, Teil 3 Fand ich recht gelungen - ist allerding von der ganzen Ausrichtung her nicht mit dem ersten zu Vergleichen

      Peter
      Don't think twice, it's all right ...

      Sad Pictures by PK
    • der film wird auch öfters negativ bewertet,was ich gar nicht verstehen kann.an manchen ecken mag der film zwar ein wenig komisch sein,aber ansich hat der mir gut gefallen.

      meine wertung

      [film]8[/film]
      30% aller Amokläufer spielen Killerspiele!
      100% aller Amokläufer essen Brot!
      Verbietet Brot!!! :28:
    • Der geht an mir vorbei, weiss nicht wieso, lässt mich kalt. [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich fand alle drei Teile sehr gelungen, den ersten fand ich schon sehr gut (obwohl mir von der Atmosphäre her der dritte Teil am besten gefällt). Klar, an die American Werewolf in ... - filme kommen sie nicht ganz rann, aber beinahe, von mir gibt's [film]9[/film]
      Alterius non sit, qui suus esse potest.
    • Mir persönlich hat nur der erste Teil recht gut gefallen.Die anderen Teile sind in meinen Augen eher belanglos.
    • Original von kaeuflin
      Das Gegenmittel, dass doch etwas zu schnell wirkt, oder die Unterschiedliche Zeit, die die Leute für eine Verwandlung zum Werwolf brauchen

      Was das Gegenmittel angeht, so wurde hier meines Erachtens nichts falschgemacht. Eigentlich erscheint es mir sogar recht logisch, dass ein Mann sich schneller in einen Werwolf verwandelt, da er der reißenden Bestie irgendwie näher steht, als eine Frau es tut. (Nein, ich bin kein Sexist)

      Meine Meinung
      Selten hat mich ein Film so fasziniert und bewegt. Die volle Laufzeit über erhält er sich eine dunkle, morbide Stimmung aufrecht und der Leidensweg Gingers, die mehr und mehr einer Bestie ähnelt, berührt irgendwie. Aber auch Brigitte, die im Gegensatz zum 2. Teil noch die Gute spielt, vermag zu überzeugen. Der Soundtrack kommt dramatisch bzw. etwas traurig daher und komplettiert in Anbetracht der Geschehnisse das Werk, welches "dem Werwolfgenre frisches Blut einhaucht" (gute Beschreibung von TV Movie), hervorragend.
      Storytechnisch finde ich es schön, wie hier von Beginn an keine heile, schöne Welt dargestellt wird, was man ja nicht von allen Vertretern des Genres behaupten kann. Gore ist weder zu viel, noch das Gegenteil vorhanden, eher eine gute Mitte.
      Das Ende schließlich fällt derart traurig aus, da mussten echt ein paar Tränen zurückgehalten werden.

      Alles in allem würde ich sagen, dass mit diesem Film der bisher letzte gute seiner Art veröffentlicht wurde (zumindest bis zum neuen WolfMan, den ich aber noch nicht gesehen habe).
      Haltet davon was ihr wollt, aber für mich gehört er definitiv in die Top5 der besten Werwoffilme und daher lautet

      [film]9[/film]

      ...aber auch nur, weil der Werwolf hätte besser ausfallen können.
      ^(^.^)^
    • Der beste Teil der Reihe und einer wenigen Werwolffilme die mir wirklich gefallen. Sexy, Witzig und Spannend, ein absoluter Pflichtfilm!

      [film]9[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Der film war einer der geilsten finde ich deswegen bekommt
      es von mir [film]9[/film] :6:
      Ich liebe Horrorpur!!! <3
    • Ungewöhlicher Werwolf Film.
      Mehr ein Drama als Horror aber gut gespielt.
      Insgesamt wars aber ein guter Film !

      6 von 10
    • Original von Anyu
      Der beste Teil der Reihe und einer wenigen Werwolffilme die mir wirklich gefallen. Sexy, Witzig und Spannend, ein absoluter Pflichtfilm!

      [film]9[/film]


      es gibt wirklich wenig gute werwolffilme -.- um so besser das dieser hier gedreht worden ist^^ es ist zwar schon einige jahre her das ich den gesehen habe, aber ich schau ih immer wieder gerne. da fällt mir auch auf dass er in meiner sammlung fehlt o0 hehe wird direkt bestellt^^

      [film]8[/film]
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)
    • Ich habe den Film vor ca. nem halben Jahr oder so mal auf Tele 5 gesehen, es war spät und sonst kam nichts, also dachte ich okay, lässt ihn halt mal nebenher dudeln, während du versuchst zu schlafen... daraus wurde aber nichts, da mich der Film irgendwie in seinen Bann zog ^^
      Ich hab dann am nächsten Tag im Netz nach dem Film gesucht, weil ich den Titel vergessen hatte und bin gott sei Dank fündig geworden und siehe da, es gab noch andere Teile... okay okay ich schweife ab.
      Der Film an sich ist wohl sehr einfach gehalten, die effekte sind okay, nicht sonderlich berauschend und bei den Werwölfen sieht man, das nunja... es puppen oder ähnliches sind. Aber dennoch finde ich den Film hammer! Die Schauspieler sind sehr gut, die beiden Schwestern sind cool und haben einen morbiden Humor, was mich sehr anspricht.
      Ich liebe alle Teile dieser Reihe und kann sie nur empfehlen.

      [film]9[/film]
    • Ich fand alle Teile gut. Kann ruhig auf Blu Ray kommen :0:




      [film]8[/film]
    • Habe nur den Erstling gesehen - hat mir gut gefallen.

      [film]8[/film]
    • Der Erstling hat mich richtig berrührt, vorallem das Ende verschaffte mir eine schöne Gänsehaut. Richtig guter, mal so gar nicht oberflächlicher, Horror mit brillianten Darstellern. Blutig, Spannend, humorvoll. Ausserdem ist Katharine Isabelle definitiv ein Hingucker, erst recht als sie langsam Werewolf wird :prop: Den zweiten Teil haben sie leider mehr oder weniger versaut, die Idee ist sehr gut aber das kleine blonde Mädchen? ne das geht ned.

      [film]8[/film]
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie meine Mam den mal zum Geburtstag bekam, sie hat sich vorgenommen den Film damals mit meiner bis dato 14-jährigen Schwester anzuschauen, haben sie auch^^, ich kam leider erst hinzu als der Film schon fast zu Ende war und sah nur ein Blutbad ohne Ende, da wusste ich sofort, den muss mich mir mal alleine anschauen was ich auch tat. ich wurde positiv überrascht von dem Film, zumal man gleich am Anfang einen zerfleischten Hund sah, das sah nach mehr aus!^^

      Man sollte aber jetzt nicht denken dass es das reinste Effekte-Gewitter ist, nein, davon sieht man nicht viel, aber wenn, dann wird man von guten Effekten überrascht, die zu allem noch handgemacht sind. Die Darsteller sind allesamt angenehm, wobei einem Katherine Isabelle sofort ins Auge springen dürfte, denn sie ist ein Hingucker im Gegensatz zu ihrer Filmschwester Emely Perkins.

      Der Film hatte leider ein kleines Budget, was sich aber auf den Film selber nicht auswirkt, denn der kann was, in der Tat. Aber es gilt auch zu sagen, dass der Werwolf genial umgesetzt wurde und auch mal eine neue Art von Werwolf ist und nicht so aussieht wie man sie sonst kennt, sondern haarlos ist. Definitiv ein Film den man sich öfters anschauen kann, ohne dass er langweilig wird, was auch mit der Musik des Filmes zu tun hat die schön düster ist, wo wir auch schon bei der Atmo wären, denn die ist auch schön düster und passt richtig zu einem kalten, dunkeln Herbsttag.

      Ein Muss für Horror und Werwolf-Fans und solche die es noch werden wollen. Die DVD bekommt man ja schon nach geworfen und somit macht man da nichts falsch. Es ist auch kein Wunder das der Film noch zwei Fortsetzungen mit sich gezogen hatte.

      [film]9[/film]
    • mein absolulter lieblingsfilm schon seit jahren. schon x mam gesehen und könnte ihn immer wieder gucken. in meinen augen ein meisterwerk :6: :6: :6: [film]10[/film]
      Bilder
      • Ginger-Snaps.jpg

        235,51 kB, 702×401, 32 mal angesehen
      Dont worry, its not my blood
    • Ich habe mich in Brigitte damals verliebt...unsterblich!
      Ich liebe die Grunge-Atmosphäre und die romatische Darstellung des Suizids beider Schwestern.
      Pubertierende Weltverdrossenheit und Sex, da werden die Werwölfe für mich nebensächlich.

      I love you, Brigitte Fitzgerald !
    • So ganz wars damals mein Ding nicht, aber gewiss kein schlechter.

      Das war schon vor 15 Jahren so. Wenn man Frauen die Horrorfilme mögen nach ihren Top 10 fragt, fällt garantiert oft dieser Ginger Snaps, bei Männer wahrscheinlich nie, zumindest nicht Top 10.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      New Darkelektro (Playliste): Klick
      Tekkno - XTC - Acid (Playliste/The Hits): Klick
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...