Hellraiser 4 - Bloodline

    • Hellraiser 4 - Bloodline

      Produktionsland: USA
      Produktion: Clive Barker, Paul Rich, Nancy Rae Stone
      Erscheinungsjahr: 1996
      Regie: Kevin Yagher, Joe Chappelle
      Drehbuch: Peter Atkins
      Kamera: Gerry Lively
      Schnitt: Randolph K. Bricker, Rod Dean, Jim Prior
      Spezialeffekte: Michael Del Genio, Bill Cochran, Mark Garbarino, Samara Hagopian, John Hartigan
      Budget: ca. 4.000.000 $
      Musik: Daniel Licht
      Länge: ca. 82 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe
      Darsteller: Bruce Ramsay, Valentina Vargas, Doug Bradley, Charlotte Chatton, Adam Scott, Kim Myers, Mickey Cottrell, Louis Turenne, Courtland Mead, Louis Mustillo, Jody St. Michael, Paul Perri, Pat Skipper, Christine Harnos, Wren T. Brown





      Inhalt:

      Raumstation „Minos" im Jahr 2127. 130 Jahre nachdem sein Vorfahr John, ein New Yorker Architekt, im Kampf mit den Cenobiten den Tod fand, bereitet sich der Ingenieur Paul Merchant auf die letzte Konfrontation mit den Kreaturen der Hölle vor. Niemand weiss, dass er die gigantische Raumstation nur zu einem einzigen Zweck erbaut hat: um die größte Falle im Universum aufzustellen. Als er die gesamte Besatzung von Bord schickt und die Station auf eigene Faust aus der Erdumlaufbahn steuert, wird eine Eliteeinheit Soldaten in Marsch gesetzt, um ihn unter Arrest zu stellen. Aber Merchant hat den „Pinhead" bereits gerufen. Verzweifelt versucht er, die Offizierin Rimmer von der unvorstellbaren Gefahr zu überzeugen, in der sie alle schweben. Und er erzählt ihr die Geschichte seiner Familie. Als den Soldaten bewusst wird, dass sie sich nicht mehr allein an Bord der Raumstation befinden, dass sich eine fremde Macht Zugang zu ihrer Welt verschafft hat, ist es für eine Flucht zu spät. Einen nach dem anderen bringen die Cenobiten auf bestialische Weise um. Paul Merchant bleibt nicht mehr viel Zeit, um zu Ende zu bringen, was sein Vorfahr vor Generationen begonnen hat...

      Trailer:


      Blu-Ray: 10.03.2012


      Meinung:

      Wir schreiben das Jahr 2127 und Pinhead ist bereits im Weltall angekommen. Die Raumstation Minos ist nun der erste Schauplatz auf dem sich ein Ingenieur verbarrikadiert hat welcher den Würfel besitzt und diesen mit Hilfe eines Roboters öffnen möchte. Schnell sind die Cenobiten da und bereit erneut unvorstellbare Schmerzen auszuführen. Gelegen kommen da natürlich gleich mal die Soldaten welche den Ingenieur Gefangen nehmen wollen. Die Szenerie wechselt des öfteren zwischen 18.Jahrhundert, 22.Jahrhundert und Gegenwart.
      Die Kulisse auf dem Raumschiff ist schlicht Misslungen. Der Spannungsbogen ist durch einige abschweifende Dialoge schwankend. Im 18. Jahrhundert wird uns nun ein Spielzeugmacher vorgestellt wobei man einiges über die Entstehung des Würfels und die Motive des Ingenieurs erfährt.
      Der Härtegrad ist zufrieden stellend mit gelungenen blutigen Effekten. Leider ist die Atmosphäre welche beim direkten Vorgänger noch durchgängig vorhanden war lediglich noch im Szenario des 18.Jahrhunderts vorhanden.
      Dennoch ist dieser Teil auf den gleichen Level wie der Vorgänger, insbesondere durch Pinheads Sprüche welche in Freddy Krueger Manier an Intensität zugenommen haben und den Humorpegel um einiges erhöhen. Das Make-Up der Cenobiten ist wieder Klasse, einen Höllenhund bekommt man auch zu sehen. Die Darsteller sind auf B-Movie Niveau. Der gruselige Sound kann sich erneut hören lassen.
      Kevin Yagher welcher im Verlaufe seiner Arbeiten das Handtuch warf folgte Joe Chapelle auf den Stuhl der Regie, beide Regisseure waren mit dem Ergebnis nicht zufrieden und distanzierten sich von diesem Werk, somit wurde als Regisseur der Pseudo-Name Alan Smithee auf dem Cover angegeben und die Hellraiser Reihe hätte spätestens mit diesem Werk besser ein halbwegs vernünftiges Ende gefunden.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Bei diesem vierten Teil der Hellraiser - Reihe teilen sich die Meinungen ja teilweise sehr stark. Manch einer findet ihn genial, andere tun ihn als absoluten Mist ab. Ich persönlich würde den Teil nicht gerade als genial bezeichnen, muß aber gestehen, das er mir persönlich wirklich sehr gut gefällt. Gerade diese Aufteilung zwischen Weltall und Vergangenheit finde ich doch sehr gelungen.

      Vor allem gefällt mir, das man hier die Entstehungsgeschichte des Würfels präsentiert bekommt und das ist auch der Teil des Films, den ich besonders gut finde. Die Atmosphäre ist sehr stimmig und auch schön dicht gehalten und vor allem ist die Story sehr interessant in Szene gesetzt worden.

      Der "Weltraum - Teil" des Films ist sicher Geschmackssache, aber ich finde die Idee gar nicht mal schlecht. Vor allem ist es ja auch nicht die einzige mehrteilige Reihe, in der das Weltall als Schauplatz genommen wurde (siehe Jason X). Gerade dieser extreme Kontrast von Mittelalter, Gegenwart und Weltall ist meiner Meinung nach das, was diesen Teil zu etwas ganz Besonderem macht.

      Jedenfalls finde ich den Teil zu jeder Zeit spannend und er bietet auch gute und kurzweilige Unterhaltung. Schade ist eigentlich nur, das es die deutsche Version nur in gekürzter Form gibt, aber das ist ja in unserem Land beileibe keine Seltenheit.



      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • Da bin ich mir selber nicht einige wie ich diesen Film finden soll. Der Weltraumteil war Anfangs kalt und am Ende lau warm, was genial an diesem Teil allerdings war, war die Geschichte um den Würfel, die war wirklich super genial und würd sofort von mit 20 Punkte hier bekommen.

      Positiv auch das man sehr ins überlegen kommt bei diesem Film, eigentlich muss das definitiv der "tot" vom Pinhead gewesen sein der aber in der Zukunft liegt, alle nachfolgenden Filme würden also aus der Vergangenheit erzählen und wir wüssten definitiv das und vor allem wie er mal sterben wird.

      Wer aber auch den 3. Teil gesehen hat weiß das, das alles blödsinn ist und es eh ganz anders kommen kann.


      [film]8[/film]
      "Es ertönt eine geheimnisvolle Musik auf der Welt - sie klingt als zöge man Rasierklingen durch das Fleisch. Und ich bin gekommen, die Lautstärke aufzudrehen!"
      Hellraiser III
    • Sehr unterschätzter 4.Teil der Hellraiser-Saga der jedoch spannend und atmosphärisch gegenüber dem 3. punkten kann. Den machern gelingt hier wunderbar die Vorgeschichte zu erzählen während Pinhead am Ende.....nun ja ich denke wir wissen es. Trotzdem war kein Ende in Sicht, spätestens hier jedoch hätte Schluss sein müssen.

      [film]8[/film]
    • Die Story des Würfels ist gut erzählt, sodass man endlich mal erfährt, wo er denn herkommt. Leider sind die Raumstation-Szenen etwas enttäuschend.

      Alles in Allem:

      [film]6[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Der letzte Teil der Reihe den ich noch mag, danach kam eigentlich nur noch Mist. shack
      [film]7[/film]
      Alterius non sit, qui suus esse potest.

      Meine Filmsammlung:
      ofdb.de/usercenter/view.php?page=filmsammlung&uid=77023
    • Der Film ist reines Stückwerk. Was daraus hätte werden können, wenn das Studio Yagher nicht in die Suppe gespuckt hätte, läßt sich im historischen Teil des Films, der ohne Zweifel am heftigsten zerfleddert wurde, nur erahnen. Und der verzeifelte Versuch der Geldgeber, den Film, den sie selbst zerstört haben, mit einer Überdosis an "Pinhead"-Auftritten zu "retten" kann nur als gescheitert gesehen werden. Der Oberzenobit war noch nie ein gewöhnlicher Bösewicht, sondern ein unheimlicher, anziehender wie abstossender Antigott, der allein durch seine Präsenz Furcht und Schrecken zu verbreiten wusste. Dem Versprechen eines "süßen Leidens" (Zitat "Hellbound:Hellraiser II") ist ein sprücheklopfender, kichernder "Freddy Krueger aus der Hölle" gewichen, der noch dazu in ein Setting verfrachtet wurde, dass nun mal so gar nicht zum "Hellraiser"-Universum passt: Das Weltall.

      Ein höllischer Reinfall, wobei die Rekonstruktion der Ursprungsfassung, wie sie Yagher wohl auch gedreht hat, in diesem Fall aber wirklich mal interessant wäre.
      Allein der Schmerz vermag es, dich spüren zu lassen, dass du wirklich existierst.
    • Ich sehe den Film etwas positiver. Das historische Setting ist äußerst Stimmungsvoll und genau meinen Nerv getroffen. Ich liebe diesen Film und finde ihn wesentlich besser als Teil 3. Das Weltraum Setting ist das einzige was mich stört, aber ansonsten ein rundum gelungener Hellraiser den ich immer wieder gerne sehen. Mir fehlt leider nur noch die limitierte Version, aber die Kauf ich noch^^

      [film]8[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Hat mir etwas weniger gefallen als der dritte Teil, weiß jedoch ob seines interessanten Settings sehr zu gefallen.

      Werde mir jedoch die Teil die danach kamen ersparen, da ich nur einmal noch Hellworld (glaube ich zumindest, war mit soner Sekte und Drogen auf jeden Fall nicht sehr Hellraiser) gesehen habe und zu tiefst erschrocken war, wie schlecht ein Hellraiser Teil sein kann.

      Für mich ist der Film ein gutes Ende für die Hellraiser Reihe.

      [film]8[/film] Punkten :)
    • Hat eigentlich schon einer von euch das Drehbuch zu dem Film gelesen? Da müßte man ja dann genau nachlesen können, wie der Film eigentlich aussehen sollte.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Glaube niemand außer Yager weiß wie dieser Film eigentlich aussehen sollte, selbst der Workprint der auf der 84 Scheibe drauf ist, ist ja nur eine frühe Fassung von dem Endprodukt, da der Yagercut wohl nur bei Yager selbst zu finden ist, schade, schade. Sollte ja glaube eher wie Teil 1 sein, da in seiner Fassung Pinhead eher eine kleinere Rolle hätte spielen sollen. Schätze mal, dass es auch 2 Drehbücher gibt und das von Yager hat wahrscheinlich Herr Yager irgendwo in einem Safe eingeschlossen, glaube der währe heute unmengen an Geld wert^^
    • Also sein Cut soll ja existieren, aber nur im Giftschrank von Dimension. Bei den Hartboxen zum 4. Teil liegt ja ein Drehbuch bei, wäre mal interessant, ob das eines für die Version ist welche wir kennen, oder das für den Originalstreifen mit 116 Minuten.... Es gibt ja auch verschiedene Shops die Drehbücher anbieten, ich muß mal schauen, ob da was bei ist...


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Schätze mal, dass das Drehbuch welches auf der 84 Scheibe drauf ist, das der normalen Fassung sein dürfte, kann aber mal die Tage schaun welches es ist.

      Ich glaube immer noch dran, dass wir iwann mal den Yagercut zu Gesicht bekommen werden, alleine weils sicherlich extrem viel Geld einbringen dürfte.
    • Bin ich auch von überzeugt. Es wird noch ein paar Jahre dauern, aber wenn es mal ein Remake von Hellraiser geben sollte, dann ist der Markt vielleicht gerade richtig um einen solchen Film auf DVD rauszubringen. Wäre dann wahrscheinlich der eizige positive Effekt von dem Remake^^


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Teil 1 und 2 gehören mit zu den besten Horror-/Splatterfilmen der Neuzeit.Ab dem 3.Teil ging es mit der Serie steil bergab wie bei vielen Reihen die unendliche Fortsetzungen haben.Bloodline hätte evtl.ein guter Film werden können wenn die Ursprungsfassung erschienen wäre,so bleibt ein leidliches Flickwerk was mich nicht überzeugen konnte.In keinem Moment kommt die Spannung und Atmosphäre der genialen ersten beiden Teile zustande.Die Effekte fand ich auch wesentlich harmloser und Pinhead und Co.kommen auch nicht mehr so bedrohlich rüber.Durchschnittlicher Streifen aber als Film der Hellraiser-Reihe absolut enttäuschend.Was danach kam ist absolut nicht mehr der Rede wert zumindest nicht wenn man diese Nachfolger als Hellraiser Filme betrachtet.
    • Wobei man ja auch sagen muss, dass bei Nightmare on Elmstreet auch nie wieder die Atmosphäre vom ersten Teil erreicht wurde. Von dem her war das glaube ich das gängige Mittel die Bösewichte "cooler" zu machen. Ich hoffe wie Anyu noch auf die Yagerfassung, die, wie Anyu auch meint sicherlich passen zu Remake iwann mal verwurstet wird.
    • Also ich fand den vierten Teil besser als den dritten. Endlich die Storry hinter dem Würfel zu erfahren und dann noch so geil erzähl fand ich top. Spannung auch super. Nur das Since-fiction Zeug mochte ich nicht... Aber sonst super:
      [film]9[/film]
    • Keze du gefällst mir, bist einer der wenigen die diesen Film so gut fand. Ich mochte ich auch sehr gerne, zwar nicht so gut wie der dritte in meinen Augen, jedoch auch sehr gut. Mag deinen Filmgeschmack lol
    • Kleine Anmerkung zur 3er DVD Veröffentlichung von 84 die man als Warnung ansehen kann.

      Der Ton ist sehr leise,streckenweise dumpf und in der 16:9 Fassung teilweise sogar asynchron.Das Bild ist im Gegensatz zur Mawa/Cine Plus Veröffentlichung auch schlechter,sieht teils so aus als ob noch zusätzliche Filter verwendet worden wären.Das einzig lobenswerte an dieser Veröffentlichung ist die Bonus-DVD die einen frühen Workprint (allerdings in grauenhafter Qualität) beinhaltet.Wer dafür viel Geld bezahlt hat tut mir ehrlich leid,ich bereue das ich auf der letzten Börse 13,-- Euro für diese schlechte Veröffentlichung vergeudet habe.
    • etwas schlechter als Teil 3, aber immer noch gut!

      [film]7[/film]
    • Kurze Info: Seit kurzer Zeit befindet sich die alte Sunfilm/marketing VÖ (Uncut Metall Edition) wieder in Umlauf, wer die alte Uncut Auflage verpasst hat und eventuell ein Schnäppchen machen möchte sei gewarnt: Es liegt nicht nur die alte Cut-Scheibe drin sondern wurde OHNE Zustimmung durch Sunfilm von Thomas Buresch einfach wieder herausgebracht, welcher wohl sein alter Restbestand auflösen und hiermit nochn paar Kröten verdienen möchte. Auch, wird es keine Umtauschaktion geben!!

      Also, liegenlassen :3: :3: :3:
    • Weitere Info:

      84 bringt ungefähr im Oktober ein Mediabook von Hellraiser 4 raus. Zudem soll es eine single BD von einer brandneuen HD-Quelle geben. Ich bin mal gespannt, ob diesmal der Ton passt^^
    • Oh Nein :221: Hellraiser 4 als MB normal jederzeit gern, aber ich wollte 84 kein Geld mehr in den Rachen stecken. Scheiße shack

      Na gut, es gibt Möglichkeiten wie ich umsonst an den Artikel komme, aber zahlen werde ich keinen Cent dafür! Nicht für dieses Label!!
    • Der Nachkomme eines New Yorker Architekten, welcher im Kampf mit den Cenobiten ums Leben kam, bereitet sich auf eine Fortsetzung des Kampfs vor. Auf einer Raumstation will Paul Merchant den Cenobiten eine Falle stellen und sie für ewig vernichten.

      Nach dem doch eher schwächelnden Hellraiser 3, setzte man mit Hellraiser 4 den Abstieg der Reihe fort. Man muss dem Film allerdings zu Gute halten, dass es rasant losgeht und zwar mit der Entstehungsgeschichte des Würfels. Das mit Magie und Okkultismus angereicherte, 18. Jahrhundert ist allerdings recht schnell abgewickelt und man bewegt sich in der Zeit weit nach vor, bis hin in die Zukunft. Eine Zukunft die das finale Duell mit den Cenobiten, bieten soll. Der Weg dorthin und das angestrebte Finale sind jedoch schwerpunktmäßig von altbekannten Effekten und Abläufen dominiert. Es gibt nichts weltbewegend Neues. Eben jenes einst neue, das Hellraiser 1 und Hellraiser 2 noch auszeichnete.

      Die Präsenz von Pinhead ruft auch keine große Begeisterung hervor. Sein Auftritt gleicht eher einen „We proudly present Event“, welcher ein dürftiges Spektakel retten soll. Begeistern kann Doug Bradley nicht sonderlich und wirkt eher langweilig und Comichaft. Von der Präsenz der ersten beiden Hellraiser-Filme, ist das alles weit entfernt.

      Fazit: Eine Kultreihe auf dem Weg in den Abgrund. Eine Reihe, die mit den Sequels, Hellraiser 5 und Hellraiser 6 zu Grabe getragen wurde. Die angedeutete Wiederauferstehung gab es erst mit Hellraiser-Deader, aber das ist eine andere Geschichte.


      [film]6[/film]
    • Original von Trasher:

      Kleine Anmerkung zur 3er DVD Veröffentlichung von 84 die man als Warnung ansehen kann.

      Der Ton ist sehr leise,streckenweise dumpf und in der 16:9 Fassung teilweise sogar asynchron.Das Bild ist im Gegensatz zur Mawa/Cine Plus Veröffentlichung auch schlechter,sieht teils so aus als ob noch zusätzliche Filter verwendet worden wären.Das einzig lobenswerte an dieser Veröffentlichung ist die Bonus-DVD die einen frühen Workprint (allerdings in grauenhafter Qualität) beinhaltet.Wer dafür viel Geld bezahlt hat tut mir ehrlich leid,ich bereue das ich auf der letzten Börse 13,-- Euro für diese schlechte Veröffentlichung vergeudet habe.


      Das Bild weist in größeren gleichfarbigen Bereichen, einiges an Fragmenten auf. Erinnert an eine schlechte S-VCD. Absolut mieses Bild. Wenn man die Tonspurauf Stereo wechselt ist der Ton lauter. Habe vor ein paar Monaten, 12 Euro für die 84 Auflage bezahlt, hört sich günstig an, ist aber in Anbetracht der Qualität viel zu teuer.
    • Wie zuvor erwähnt: Endlich erfährt man mal etwas über den Würfel, den kleinen aber unscheinbaren Hauptdarsteller der Hellraiser-Reihe! :-)
      Zwar tauchen, wenn ich mich nicht verhört/versehen habe, einig Logikfehler in der Vorgeschichte auf, aber ok.
      Wenigstens etwas. Möglicherweise hätte das bei korrekter und konstanter Produktion anders ausgesehen.
      Das Weltraumsetting empfand ich garnicht als so störend, eigentlich eine interessante Idee, das Ganze ins All zu verlegen.
      Immerhin laufen die Zenobiten hier nicht ganz so hirnlos Amok...

      ...und der Auftritt ihres Anführes fällt im direkten Vergleich mit dem in "Hell on Earth" ebenfalls besser aus.
      Seit eben diesem werden die Höllenbewohner aber leider mehr und mehr vermenschlicht bzw. das Geschehen findet auf menschlichem Terrain statt. Geschmackssache, ob das gefällt, mir sagt das jetzt nicht sooo zu. Soll wohl den Versuch darstellen, alles etwas u mainstreamisieren.

      Wenig her macht auch der neue Theme-Titel, wirkt er doch nicht mehr ganz so passend, sondern eher deplatziert mit seinem dahinplätschernden Klang. Seitens der Effekte ist alles beim Alten, eben eine Mischung aus gutem Handgemachten und eher billig wirkenden Computereffekten (?).

      Insgesamt geht die Tendenz doch stark nach unten. Sowohl Teil 3 als auch Teil 4 schwächeln in einigen Bereichen, wobei der Storyansatz nicht das Problem ist, eher die Umsetzung und inhaltliche Aspekte, die irgendwie "a Gschmarri" sind. Pinhead ist allerdings nach wie vor klasse und totaler Humbug ist das Ganze bis jetzt noch nicht, auch wenn man sich wohl sehr in diese Richtung bewegt.

      6,5/10
      ^(^.^)^
    • 84 bringt jetzt eine besondere Sammelbox für schlappe 30 Euro raus. Der Inhalt wird die gleiche schäbige Qualität haben wie der Datenträger in der Hartbox.
    • Ja die sollen wohl optisch zu den überteuerten Mediabooks von BMV passen. Warum die Teil 3 nicht auch in dieser Optik rausbringen und sofort zu Teil 4 springen ist mir ein Rätsel.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Liegt daran, dass sie die Rechte für Teil 4 haben. Teil 3 werden die nicht bekommen. Da haben ganz andere die rechte. Zum Glück.
    • Oh man, dieser 84 Irrsinn ist echt zum Heulen. Und das soviele Leute den Mist auch noch kaufen auch.
    • erscheint ab 10.03.2012 auf Blu-Ray

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Da kann man ja nur gespannt sein ob die Qualität besser ist als ihre verhunzte Erstveröffentlichung auf DVD.Viel Hoffnung hab ich bei diesem tollen Label allerdings nicht.
    • Original von Trasher:

      Da kann man ja nur gespannt sein ob die Qualität besser ist als ihre verhunzte Erstveröffentlichung auf DVD.Viel Hoffnung hab ich bei diesem tollen Label allerdings nicht.


      Meine Hoffnung wäre gleich Null, da sie -wie immer- schon alles bei der Verpackung gegeben haben.
    • @Sid Da magst Du aller Voraussicht nach Recht haben.Schön wäre es dennoch wenn man hier ausnahmsweise mal was tolles präsentiert bekommen würde.Den Film möchte ich auch wenn er nicht zu den besten der Reihe zählt trotzdem mal in würdiger Qualität sehen können.
    • Herrlich ich verspür gerade so etwas wie ein klein wenig Schadenfreude. lolp

      Wenn ich dem Thread bei DVD-Forum.at mal glaube ist das Mediabook von den Maßen her anders als die von Kinowelt so das sie schon mal nicht einheitlich im Regal aussehen.Desweiteren sagte dort ein User das kein grosser Unterschied zur DVD bei der Blu-Ray erkennbar sein soll.Ob es sich um einen Upscale handelt bleibt abzuwarten.Wundern würde es mich ja nicht.Die armen Deppen die sich wie man bei World of Movies lesen kann auch gleich alle 3 Ausführungen bestellt haben könnten einem ja leid tun aber Dummheit gehört bestraft. lol

      Fazit: Wieder einmal kann ich meine Freude nicht unterdrücken und bin froh bisher alles ausser dem Fehlkauf gleichen Titels von 84 ignoriert zu haben.Wird sich wohl auch nicht mehr ändern.
    • War ein recht Amüsanter Nachmittag mit Hellraiser 4 :0: Die stimmige vorgeschichte des Würfels wurde sehr gut erzählt und nun weiß man auch wie Pinhead zu seinen handlangern gekommen ist^^(kann mich an die anderen Teile jetzt nicht mehr erinnern schon zu lange her)Sehr stimmiger Film mit einer sehr guten Sound-Kulisse und ein Wachhund der etwas anderen Art :2:WERTUNG [film]7[/film]

    • Dieser Hellraiser Teil ist und war der letzte der es noch ins Kino geschafft hat, alle die dann noch folgten waren Direct-DVD Produktionen. Leider kann auch dieser Teil nicht an die beiden ersten Filme anschließen oder diese nur annähernd erreichen, auch stand die Produktion unter keinem guten Stern und den die Produktionsfirma war oft nicht mit dem einverstanden was der Regisseur Kevin Yagher ihnen Präsentierte daraufhin verließ er das Projekt und sein Name wurde mit dem Pseudonym Alan Smithee versehen.

      Zwar ist der Film ganz bestimmt nicht der totale Reinfall aber eben auch kein herausragendes Highlight. Den Aufbau der Story fand ich jetzt gar nicht mal schlecht. Der Film spielt in drei verschiedenen Zeitepochen.
      Einmal im 16 Jahrhundert: Dort wird einem die Entstehung des Würfels präsentiert und wie er zur Waffe der Hölle wurde. Dieser Teil des Films hat die dichteste und beste Atmosphäre des Films das was danach kommt überzeugt leider nur bedingt.
      Dann in der Gegenwart (1996): Hier wird die Geschichte um denn Spielzeugmacher fortgeführt und das Gebäude das man am Ende des dritten Teils zu sehen (also besteht zumindest ein kleiner Zusammenhang) ist rückt in denn Mittelpunkt des Geschehens rund um den Würfel und Pinhead, hier kreiert er auch wieder zwei neue Zenobieten die später erneut in Erscheinung treten werden.
      Zu guter letzt spielt der Film in der Zukunft und dazu noch im Weltraum (dies ist auch der Grund dass viele diesen Teil schlecht finden, aber es wurden schon ganz andere Horrorgrößen ins Weltall verfrachtet z.B. Jason, Leprechaun und sogar Dracula). Der Weltraumpart bildet auch die Rahmenhandlung, dieses fast schon Episodenhaften Hellraiser Films. Hier findet auch der Showdown statt dieser wirkt aber sehr konstruiert und nicht unbedingt schlüssig, hier wurde definitiv sehr viel Potenzial verschenkt.

      Was dem Film aber wiederum gut zu schreiben ist sind die zahlreichen, doch recht ordentlichen Splatter und Goreeffekte, zwar nicht mehr ganz so häufig wie noch in denn Teilen davor, das was man aber zu Gesicht bekommt kann sich sehen lassen und weiß zu gefallen.

      Dafür muss man bei Bloodline ein paar abstriche bei denn Akteuren machen denn einige wirken doch sehr Hölzern und unbeholfen und spulen ihre Parts bez. Rollen einfach herunter. Am besten spielt immer noch Doug Bradly alias Pinhead.
      Wo wir dann einmal mehr bei denn Masken der Zenobieten wären, diese sind einmal mehr sehr gut geworden.

      Im Großen und Ganzen noch ein recht passabler Teil der Reihe der mich doch auf gewisse Art und Weise unterhalten hat und der eindeutig besser ist als sein ruf.

      Die UNCUT DVD (Metal Pack) von Sunfilm ist echt unterirdisch schlecht egal was Bild und Ton Quali anbelangt, das Bild hat ein ständiges Rauschen und der Ton ist sehr leise, habe meine AV-Reciever schon lange nicht mehr so aufdrehen müssen um etwas zu verstehen.

      Ich vergebe noch knappe

      [film]7[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Trotz der vielen schlechten Kritiken zu Teil 4 mag ich diesen Part doch sehr. Damals auf VHS noch konnte ich dem Film noch nicht wirklich viel abgewinnen, aber inzwischen mag ich den mehr als nur gerne. Ich selber besitze inzwischen das Mediabook von '84 Entertainment und bin im großen und ganzen zufrieden mit dieser Vö (gemeint ist hierbei nur die BD, die DVD ist nach wie vor käse). Das Mediabook passt im Look zum Mediabook von Teil 3 und Gott sei dank handelt es sich hierbei nicht mehr um so Unkenbücher wie Hellraiser 1 und 2 (die dem Look der Dragon Mediabooks gleichen, also etwas dünner und kleiner). Qualitativ geht die BD in ordnung und ist definitiv bis jetzt die beste Deutsche Vö. Den Film habe ich neben Teil 1 am häufigsten gesehen von den Hellraiser Filmen. Ich mag die Geschichte um Pinhead und den Würfel.

      Ich gebe dem Film gute

      [film]8[/film]
    • Nun haben wir den vierten Teil vor uns, der auch die Saga meines Erachtens beendet was die Genialtiät anbelangt, denn der Rest is nur noch Schrott was da raus gekommen ist. Dieses mal spielt der Film unter anderem im Weltraum im Jahre 2127.

      Nunja, ich muss sagen, dass die Kulisse eigentlich mehr oder weniger gut ist von dem Raumschiff, aber es geht, es gab während der Produktion des Filmes einfach zu viel Stress, daher musste der Film leiden, Wie dem auch sei jetzt, man wird auch in das 18. Jahrhundert zurück versetzt wobei man was erfährt wie der Würfel entstanden ist.

      Vom Härtegrad ist der Film ganz in Ordnung, wobei ich gerne noch mehr gesehen hätte, aber jetzt ist der Käse schon gefressen. Pinheads Sprüche sind wie schon im dritten Teil in bester Freddy-Manier, was manchen mehr oder weniger gefallen haben dürfte, nunja, mich persönlich hat es nicht sonderlich gestört. Das Make Up der Cenobiten war ist mal wieder der reinste Hammer wie schon bei den Vorgängern, kann sich absolut sehen lassen.

      Was neu ist, ist diese Höllenhund, der hat mir schon gefallen, könnte ich mir auch als Haustier vorstellen!^^ Vom Soundtrack gibts nichts minderwertiges zu sagen, der ist wie schon bei den Vorgängern Klasse, nur die Schauspieler bewegen sich mehr oder weniger auf dem B-Movie-Sektor. Die folgenden Teile die nach dem vierten Teil kamen, wurden direkt auf DVD veröffentlicht und kamen nicht mehr im Kino.Und es sollte eigentlich der letzte Teil der Hellraiser-Saga sein, was man auch besser so belassen hätte sollen!

      [film]7[/film]