Zeraphine



    • Gründung 2000
      Genre: Gothic Rock/Elektro
      Nebenprojekt: Solar Fake


      Alben:
      2002: Kalte Sonne
      2003: Traumaworld
      2005: Blind Camera
      2006: Still
      2007: Years in Black (Best-of)
      2010: Whiteout

      Alben als Solar Fake:
      2008 Broken Grid
      2009 Resigned (EP)
      25.07.2011 Frontiers


      Zeraphine ist eine Gothic Rock/Elektro Band, die aus der in Szenekreisen nicht unbekannten Underground Gruppe „The Dreadful Shadows“ hervorgeht, die Musikrichtung von Zeraphine wirkt kommerzieller, allerdings mit mehr Hitpotenzial als zuvor. Die Band mit Oomph! zu vergleichen wie geschehen, wäre sicherlich viel zu weit hergeholt. Die leicht nuschelige Stimme des Sänger Sven Friedrich, hat doch auch seine Einzigartigkeit, was somit überhaupt nicht schlimm ist, ganz im Gegenteil. Zeraphine ist auch eine meiner aktuellen Lieblingsbands, die bis dato 4 Alben sind ausgeglichen und durchweg guter, atmosphärischer Herzschmerz.

      Die Macht in Dir


      Still


      New Year's Day


      Sterne sehen


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Das neue Album "Frontiers" ist seit 25.07.2011 im Handel.

      Videoclip


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Kritik zu Frontiers:

      Die Stimme von Sven Friedrich ist gewohnt überragend, das trägt auch das Album von Song zu Song. Krachende EBM Songs sorgen diesmal für Abwechslung, manche wie „Parasites“ (mein Lieblingslied hier) haben ein sehr hohes Tanzflächenpotenzial, dazu gibt es ruhigere Songs wie „Under the Skies“ die sich so anhören wie Zeraphine selbst, insbesondere der traurig klingende „Where Are You“ ist dabei herausragend. Die Eigeninterpretation zu Tears For Fears ihren „Such A Shame“ wird von der ein oder anderen Gruppe immer wieder mal gerne als Cover genommen und hört sich hier gelungen an, es ist auch das einzige Cover auf dem Album. Einzig der sehr softe „The Line Of Sight“ soll zum nachdenken anregen, benötigt etwas ehe er auf Touren kommt und passt nicht so richtig auf das Album.

      Frotniers ist ein abwechslungsreiches Album mit einigen Hits, auch wenn die Zusammenstellung der verschiedenen Stile nicht so richtig optimal ist. Dennoch Solar Fake haben mit Frontiers ein sehr gutes Album erschaffen.

      5+/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):

    • hört sich etwas öde an


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • You Win. Who Cares (VÖ: 31.08.2018)

      Mit "Sick of You" hat man einen sehr starken Track, der aber das Album in keinsterweise tragen kann. Bis auf den vorletzten Track "Papillon", der noch gut tanzbar ist, wirkt der Rest des Albums extrem austauschbar und langweilig. 2+/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • langweilige 2/6


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • 2/6 Das dudelt ja nur noch arg seicht aus, der Beginn von Solar Fake war ja noch sehr vielversprechend, sogar zurück in den Mainstream hätte es gehen können damit. Es ist Sommer ja, aber bitte, ich will damit nicht auf dem Wasser untergehen.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):