Hellraiser 6 - Hellseeker

    • Hellraiser 6 - Hellseeker

      Produktionsland: USA
      Produktion: Jesse Berdinka, Joel Soisson, Mike Leahy, Ron Schmidt
      Erscheinungsjahr: 2002
      Regie: Rick Bota
      Drehbuch: Carl Dupre, Tim Day
      Kamera: John Drake
      Schnitt: Anthony Adler, Lisa Mozden
      Spezialeffekte: Kim Mortensen
      Budget: ca. 3.000.000 $
      Musik: Steve Edwards
      Länge: ca. 85 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Dean Winters, Ashley Laurence, Doug Bradley, Rachel Hayward, Sarah-Jane Redmond, Jody Thompson, Kaaren de Zilva, William S. Taylor, Michael Rogers, Trevor White, Ken Camroux, Dale Wilson, Gus Lynch, Kyle Cassie, Alec Willows u.a.





      Inhalt:

      Kirsty und Trevor stürzen bei einem Autounfall in einen See und nur Trevor überlebt. Doch Kirsty wird nicht im Auto gefunden und die Polizei glaubt, Trevor habe seine Frau ermordet. Sein Leben wird zum Höllentrip, er wird von bösen Albträumen geplagt und weiß nicht mehr, was Realität und was Fiktion ist. Je länger er über den Unfall und Kirstys Tod nachdenkt, desto mehr Einzelheiten fügen sich in dieses Puzzle ein. Ungewollt hat er Pinhead und die Cenobiten wieder auf Kirstys Spur gebracht, und nun wollen sie auch seine Seele. Jede Person die Trevor helfen will, wird dabei bestialisch umgebracht - und auch der Polizeiinspektor scheint nicht unbeteiligt daran zu sein…

      Trailer:



      Meinung:

      Rick Bota (They - Sie Kommen) übernimmt nun das Regiezepter.
      Kristy (Ashley Laurence) der Sympathiecharakter aus Teil 1+2 gibt sich noch mal die Ehre, leider aber nicht sehr lang.
      Trevor (Dean Winters) der Ehemann von Kristy wird nun der Hauptcharakter sein welcher leider eine lahme Fehlbesetzung darstellt. Die Story ist noch mehr auf die Psychoschiene gerutscht was eigentlich auch nicht besonders Schlimm ist, es hapert aber an einer temporeichen Umsetzung. Beim Härtegrad wird bis auf eine ziemlich eklige Gehirn-OP ansonsten kaum etwas geboten.
      Der große Schwachpunkt und Grund warum dieser Teil für mich der Schwächste aller geworden ist, liegt allerdings bei der Story. Zum einem wird so gut wie nichts erklärt und als Hellraiser Neueinsteiger könnte es schwer fallen überhaupt etwas zu verstehen. Aber auch ansonsten ist anders als beim direkten Vorgänger "Inferno" keine klare Linie mehr zu erkennen. Auf düstere Atmosphäre wird nun kein Wert mehr gelegt, was gerade für Hellraiser eine Enttäuschung darstellt. Der Würfel spielt ebenfalls keine Rolle (das unakzeptable Ende mal ausgeblendet) und die wirre Höllenwelt ist von Anfang an Vorhanden, nur halt ohne großartiges erscheinen der Cenobiten. Lediglich der Gruselfaktor wird den ein oder anderen wohl noch ansprechen für mich ist dies insgesamt viel zu wenig.

      [film]1[/film]
    • Dieser Teil ist von den späteren Hellraiser - Teilen mein absoluter Favorit. Hier ist meiner Meinung nach eine sehr gute Story absolut überzeugend in Szene gesetzt worden. Allerdings sollte man auch diesen Teil aus der Sicht eines Horror / Thrillers betrachten, denn das ist er und zwar ein sehr guter, wie ich finde.

      Die Atmosphäre finde ich hier besonders gelungen, es geht eine starke Bedrohlichkeit von ihr aus und sie ist auch sehr dicht. Ich weiss natürlich nicht, wie es anderen ergeht, aber dieser Film übt auf mich persönlich eine sehr starke Faszination aus, ohne, das ich das richtig begründen könnte.

      In Sachen Spannung weiss der Film vollends zu überzeugen, der Spannungsbogen ist straff gespannt und kann sich meiner Meinung nach auch konstant hochhalten, so das keine Langeweile auftritt. Die darsteller finde ich durchaus überzeugend, ohne das aber darstellerische Glanzleistungen vollbracht werden.

      Alles in Allem ein sehr guter, bestens unterhaltender Horror / Thriller, der jederzeit spannend ist und auch nach mehrmaligen anschauen nicht langweilig wird.




      [film]8[/film]
      Big Brother is watching you
    • RICHTIG GEIL,
      das dachte ich nachdem ich den Film gesehen habe. Dieser Film hat alles was ich mir von einem Horrorfilm aus einer Horrorfilmreihe erhoffe.

      Die "Hauptfilme" sind aus den 80ern und hier taucht nocheinmals die Hauptdarstellerin auf, die Athmosphäre ist wieder sehr beklemmend und Düster und auch die nicht zu erahnende Endung dieses Teils ist genial, da hätte ich niemals mit gerechnet.

      Für mich ist der Film der beste dieser Reihe mit vorbehalt, man muss die anderen alle kennen, denn dieser wird nur im ganzen gesehen zu einem großen Horrorfilm



      [film]10[/film]
      "Es ertönt eine geheimnisvolle Musik auf der Welt - sie klingt als zöge man Rasierklingen durch das Fleisch. Und ich bin gekommen, die Lautstärke aufzudrehen!"
      Hellraiser III
    • Hellseeker konnte wieder richtig einen Zahn zulegen und verhalf der Reihe nochmal an Intensivität. Atmo ist wie erwähnt wieder düster und dem kann ich nur beipflichten.

      8,5/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr.Mabuse ()

    • Abgekupfert aus Teil 5, nur mit vertauschten Rollen! Zwar können sich die Effekte sehen lassen, aber es wiederholt sich irgendwie! Die Hellraisersaga fing aber schon ab teil 4 an zu schwächeln! Hier ist man noch bemüht die Rahmenhandlung in einen guten Stand zu lassen!

      von mir nur [film]6[/film] Dukes Ballermänner!
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Das Kirsty nochmal auftaucht hat mich wirklich gefreut, auch die surrealistische Atmosphäre fand ich gelungen und bedrückend. Leider fehlt dem Film irgendwie das, was den Charme der Hellraiser Filme ausmachte. Man merkt Richtig, dass er nicht mehr zur Reihe gehört und daher ist er nur eine eher durchschnittliche Kost. Kann man sehen, aber mehr nicht.

      [film]5[/film]


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013