Eine Verhängnisvolle Affäre

    • Eine Verhängnisvolle Affäre



      Alternativer Titel: Fatal Attraction, Diversion
      Produktionsland: USA
      Produktion: Stanley R. Jaffe & Sherry Lansing
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Adrian Lyne
      Drehbuch: James Dearden
      Kamera: Howard Atherton
      Schnitt: Peter E. Berger, Michael Kahn
      Spezialeffekte: Doug Drexler
      Budget: ca. 14.000.000 $
      Musik: Maurice Jarre
      Länge: ca. 119 Min
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Michael Douglas, Glenn Close, Anne Archer, Ellen Hamilton Latzen, Stuart Pankin, Ellen Foley, Fred Gwynne, Meg Mundy, Tom Brennan, Lois Smith, Mike Nussbaum, J.J. Johnston


      Inhalt:

      Familienvater Dan Gallagher (Michael Douglas) läßt sich auf einen One-Night-Stand mit der attraktiven Alex (Glenn Close) ein, hat aber sonst keine Hintergedanken. Doch Alex will sich mit dem verbrachten Wochenende nicht zufrieden geben und sucht in der Folge Dan immer wieder auf, um eine neue Verabredung auszumachen. Da für Dan die Sache aber erledigt ist, weicht er Alex immer mehr aus, bis diese, ohnehin ein labiler Charakter, zunehmend durchdreht. Als sie anfängt, die Familie zu bedrohen, ist es Zeit für Dans Geständnis...


      Trailer:



      Meine Wertung:

      Wieder ein beinharter 80er- Thriller mit einem sehr sympathischen Michael Douglas in der Hauptrolle! Hier passt eigentlich alles. Die Rollen wurden sehr gut besetzt, die Stimmung ist atmosphärisch, und Glen Close spielt die unberechenbare Geliebte nahezu perfekt. Ein Film den man als Thrillerfan unbedingt mal gesehen haben muss. Leider missfällt mir hier ein bisschen, dass das Finale nicht wirklich innovativ ist und schon ziemlich vorhersehbar auftritt. Trotzdem, ein Film nachdem man sicher lieber zweimal überlegt ob man einen Seitensprung wagt!( :3:), ein Film der mir mit Thriller-Spezi Douglas außerordentlich gut gefiel, auch etwas besser als "Basic Instinct". Sollte man mal gesehen haben...

      [film]8[/film]
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • RE: Eine verhängnisvolle Affäre

      Durfte ich auch schon im Kino verfolgen, damals wie heute gehts immer noch um das selbe, Sex! Hier noch nett gemacht mit einer wahren Psychopatin. [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Netter Film, auf jeden Fall recht spannend inszeniert.

      [film]7[/film]
    • Recht spannend, gut gespielt mit schönem Finale.
      Die letzte Szene in der Badewanne mit Glenn Close wurde übrigens gegen den Willen des Regisseurs gedreht.
      Kann mich noch an die damaligen Berichte erinnern.

      7 von 10
    • Original von Harry Warden:

      Recht spannend, gut gespielt mit schönem Finale.
      Die letzte Szene in der Badewanne mit Glenn Close wurde übrigens gegen den Willen des Regisseurs gedreht.
      Kann mich noch an die damaligen Berichte erinnern.

      7 von 10


      Ich habe es so gelesen dass es ein alternatives Ende gab in dem sich Glen Close selbst umbringt und es am Ende so aussieht als hätte Douglas sie ermordet. Dieses Ende gabs nur in der japanischen Kinofassung zu bewundern. Denn bei Testvorführungen kam dieses Ende gar nicht gut an... Ist aber auf der neuen DVD-Fassung von Paramount als Extra zu sehen!

      Diese Version mein Ich!

      Oder meintest du was anderes?
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich meine die Szene in der
      Spoiler anzeigen
      Glenn Close noch einmal mit dem Messer aus der Badewanne kommt.


      Diese Szene wollte der Regisseur nicht im Film haben. War ihm zu unrealistisch und zu effekthascherisch.
    • Ah Ok, da meinen wir was unterschiedliches :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Der Film hat mich damals total geschocht und am Fernseher gefesselt sehr geiler Film [film]8[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Der TV Sender Fox dreht eine mehrteilige Mini Serie von jeweils einer Stunde über einen der Kassenhits in den späten 80er Jahren.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film schlecht hin wenn es um eine betrügerische Affäre geht und was darauf werden kann, es dient zur Abschreckung. Die Sympathiefiguren sind in der 1.Filmhälfte nicht so ganz klar, das macht den Film wohl auch so gut. Michael Douglas betrügt seine Frau, ist aber sehr offen zu seiner Affaire, diese sich dann als Psychopathin entpuppt. Ansonsten hat Douglas die perfekte Familie, ich meine so richtig sympathisch und angenehm mit einem überragenden Gesamtcast, besser geht nicht, sowie Hund und Hase mehr Charaker bekommen als bei heutige CGI-Blockbuster der ganze Cast zusammen. Das Douglas Filmkind Ellen Latzen später keine weiteren Filmrollen annehmen wollte, verwundert etwas. Der Film zeigt auch warum Schusswaffengebrauch auf dem eigenen Grundstück gerechtfertigt ist und hierzulande eingeführt werden müsste. Das letzte Drittel mit der Bildschnitttechnik und roher 90er Soundkullise ist Gänsehaut pur.

      Psychopathin Glenn Close: „Ich fühle dich, ich schmeeeeeecke dich..“
      [film]10[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich bin gerade auf einen Thriller Trip wenn man das so bezeichnen will, alles nachholen aus den 80-90igern was ich noch nicht gesehen habe.Hier bei dem Streifen "Eine Verhängnisvolle Affäre" ist Douglas in hochform und spielt seine Rolle excellent.Der Handlungsstrang ist bis ins kleinste detail sehr nachvollziehbar, so das man mit den "Opfern" mitleidet und auch mitfiebert.Die Stalkerin die ihm bzw der Familie das Leben zur Hölle macht (Glenn Close) spielt so extrem Authentisch das man nur staunen über diese Frau kann.Sehr packender und mitreißender Thriller bis zur letzten minute.
      [film]9[/film]