BMX-Bandits

    • BMX-Bandits



      Alternativer Titel: BMX-Bande
      Produktionsland: Australien
      Produktion: Tom Broadbridge, Paul F. Davies
      Erscheinungsjahr: 1983
      Regie: Brian Trenchard-Smith
      Drehbuch: Patrick Edgeworth, Russell Hagg
      Kamera: John Seale
      Schnitt: Alan Lake
      Spezialeffekte: Chris Murray
      Budget: ca. 1.050.000 $ (australisch)
      Musik: Colin Stead, Frank Strangio
      Länge: ca. 86 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: David Argue, John Ley, Nicole Kidman, Angelo D'Angelo, James Lugton, Bryan Marshall, Brian Sloman, Peter Browne, Bill Brady, Linda Newton, Bob Hicks, Guy Norris


      Inhalt:

      Um sich neue Räder leisten zu können, brauchen die drei BMX-Fans Judy, P.J. und Goose dringend Geld. Durch Zufall finden sie eine Ladung Walkie-Talkies. Die Sache hat nur einen Haken: die Walkie-Talkies gehören einer Gruppe von Bankräubern! Als Judy auch noch von den Gangstern gekidnappt wird, mobilisieren P.J. und Goose all ihre Freunde und starten eine atemberaubende Jagd quer durch die Stadt.


      Trailer:



      Blu-Ray: 07.03.2014


      Kritik:

      BMX Bandits oder auch „Küss mir das Blut vom Sargdeckel“, ist eine ziemlich schräge Perle.

      Der Humor ist sehr ironisch und funktioniert um abfeiern zu können. Der Ablauf erinnert etwas an das A-Team, kommt dann aber doch ohne große Spannung und Action aus. Es werden bei Nacht und Kerzenschein Gruselgeschichten erzählt, was ziemlich an den Ablauf von Freitag der 13. und co. erinnert. Der Friedhof dient zumal als Schauderplatz und die Masken der Verbrecher sind auch monsterhaft. Mit dem BMX Rad wird einiges gezeigt, es wird so getan als ob es richtig Klasse wäre solche BMX Räder zu fahren, so dass es schon wieder witzig ist. Dieser Film soll damit den BMX Boom mit verbreiten und kommt einen wie ein Werbefilm für Kinder vor. BMX-Bandits ist aber von der Handlung her gut gemacht, auch wenn sie nur für Kinder (und Trashfans) wirklich interessant ist, weil es hier nur um Walki Talkies geht, wo die BMX Bande von Verbrecher den ganzen Film über gejagt werden. Was ich etwas merkwürdig finde ist, es gab in den 80ern schon helmpflicht für BMX, vielleicht in Australien wo gedreht wurde? Hierzulande gibt es ja noch Heute Probleme mit der Helmpflicht. Die Bösen werden jedenfalls sehr blöd wirken, als das sie wirklich böse erscheinen, dass nimmt dem Film etwas die Spannung. Mit dem massiven Seifenblasenaufgebot im Finale, driftet der Film auch mal ins Kitschige ab, witzig ist es trotzdem.

      Das BMX-Bandits damals sogar in der DDR laufen durfte, verwundert nicht, denn das ganze Werk ist doch sehr kindergerecht ausgefallen. Das härteste sind noch die Gruselgeschichten, die Bösen an sich sind mindestens genau so trottelig wie die Olsenbande. Einen bleibenden Eindruck hinterlässt BMX-Bandits aber doch, vor allem die Wasserrutsche mit dem BMX ist ein Highlight.

      [film]7[/film]

      [bier]9[/bier]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Als Kind fand ich den Klasse! Ist deine Bewertung aus der Sicht eines Erwachsenen oder eher aus kindlicher Erinnerung und Nostalgie? Wenn der auch einem erwachsenen Publikum gefällt, schaue ich da nochmal rein.


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Ich bin ein Kind. lol Also meine Meinung ist lass es, der Film ist nur für Kinder ausgelegt oder man lacht sich drüber schlapp bei geselliger Runde. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • Ok, habe ich mir gedacht :3:


      "das ist nicht möglih, einzig sabrina könnte man hart ran nehmen, die würde mit tollwütige hunde aus einer schüssel essen.. " Dr. Doom - Shoutbox am 22.08.2013
    • Am 7.3.2014 kommt die Blu-Ray von Capelight .

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro in the Dark (Spotify Playliste)
    • "BMX WAU" wie der kleine so süß schwärmt wenn die kleine BMX Bande davonzischt im Kaufhaus...
      Also wer nach diesen schrägen Film kein BMX haben will dan weiss ich auch nicht mehr.
      Der Streifen mag zwar gut erst ab der minute 45 richtig in die "Gänge" kommen aber dan gehts richtig los, es wird geradelt was das Zeug hält, auch die eingängige Filmmusik lässt einen den kompletten Film mitflipen und einen das BMX Herz höher schlagen.Wäre dies noch nicht genug bekommt der Sehende noch eine Blutjunge ca.24Jährige Nicole Kidman als BMX Profi zu sehen, und als Sahnehäubchen ein Finale mit mächtig vielen BMXlern das sich Gewaschen hat.
      Hat mich wunderbar Unterhalten und er versprüht förmlich den Zeitgeist der 80iger Jahre durch seine Komik.
      Ganz großes BMX Kino für Jung und Alt.
      [film]8[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Um den Abend noch zu retten (Atomic Blödine), schob ich die BMX-Bande in den BD-Player rein.
      Der Humor ist kindlich und manchmal auch albern, aber das liegt an der dt. Synchro. Tommi Piper (Alf) spricht einer der Ganoven. Ein Synchrofehler: Es wird von Vereinigten Staaten gesprochen, aber der Ort ganz klar Australien, Sydney.
      Nicole Kidman in ihrer ersten Filmrolle und das ist vielleicht der Grund, warum der Film nicht in Vergessenheit geraten ist. Turbo Kid von 2015 dürfte hier die Inspirationsquelle gehabt haben.

      [film]8[/film]

      Sehr unterhalten, wenn man sich darauf einlässt. Die Musik ist wieder 80er Jahre-mäßig oberaffentittenteil. Dafür gibt es die volle Punktzahl.