Puppet Master 3 - Die Rache des André Toulon

    • Puppet Master 3 - Die Rache des André Toulon




      Produktionsland: USA
      Produktion: Charles Band, David DeCoteau, John Schouweiler
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: David DeCoteau
      Drehbuch: C. Courtney Joyner
      Kamera: Adolfo Bartoli
      Schnitt: Carol Oblath
      Spezialeffekte: David Allen Productions / Kevin McCarthy
      Budget: ca. 800.000$
      Musik: Richard Band
      Länge: ca. 78 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Guy Rolfe, Richard Lynch, Ian Abercrombie, Kristopher Logan, Aron Eisenberg, Walter Gotell, Sarah Douglas, Matthew Faison, Michelle Bauer, Jasmine Touschek, Eduard Will, John Regis


      Inhalt:

      Berlin 1943. Die Nazis dringen in das Theater des französischen Puppenspielers Andre` Toulon ein und verbieten ihm seine politischen Satiren. Es besteht zudem ein großes Interesse, wie er seine Puppen ohne Schnüre bewegen kann. Während einer Auseinandersetzung mit den Besatzern wird Toulons Frau erschossen. Aus Rache animiert der Künstler seine Puppen zu neuen Leben. Zusammen mit politischen Flüchtlingen versteckt sich Toulon in einer alten Ruine um sein blutiges Werk zu vollbringen.


      Trailer:



      Kritik:

      Der 3.Teil ist diesmal von Beginn an spannend, sowie dramatisch und die Puppen werden auch schön fies morden. Toulon und seine Puppen werden nun gegen die Nazis aktiv. Dazu passt der Sound zu den Szenen sehr gut, so dass sogar Gänsehaut erzeugt wird. Puppet Master 3 ist ein echtes Highlight der Full Moon Produktion, besser als seine 2 (nur) ordentlichen Vorgänger, da hier nun durchweg Spannung drin ist. Sehr selten waren so viel Nazisymbole in einem Horrorfilm. Das Böse ist allgemein immer gegenwärtig. Es wird nun bekannt gegeben, dass die Puppen echte Menschen waren und von den Nazis getötet wurden, sie wollten das Leben nach dem Tode und sind somit nicht nur durch Toulon seine erfundene Substanz zu den gutherzigen Dämonenpuppen geworden. Ich bin mit diesem Film damals geschnitten im TV, in meiner Jugend auch aufgewachsen und find ihn einfach nur Klasse, insbesondere von der Stimmung her und dank der recht trashigen aber doch cool ausschauenden Puppenmorde. Das Puppetmaster 3 irgendwann mal vom Index verschwindet ist aufgrund der ausführlich propagierenden Naziflaggen nicht wahrscheinlich.

      [film]9[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • @Doom Kannst du Gedanken lesen?

      Hehe, hab noch heute an diesen Film gedacht. Den habe ich schon x-mal gesehen. Mag zwar Horrorfilme über Puppen (wie auch Puppen an sich) nicht sonderlich, aber dieser Film ist eine Ausnahme.
      "Lets fetz", sprach der Hamster und sprang in den Ventilator...


    • Original von Ravenmaid:

      @Doom Kannst du Gedanken lesen?

      Hehe, hab noch heute an diesen Film gedacht. Den habe ich schon x-mal gesehen. Mag zwar Horrorfilme über Puppen (wie auch Puppen an sich) nicht sonderlich, aber dieser Film ist eine Ausnahme.


      Ich fand den eigentlich gar nicht mal so schlecht, hätte von der Dramatik etwas mehr sein können. Immerhin kommt die Rachethematik nicht zu kurz. Immer noch besser als der Gargoylefilm der im 3. Reich spielt.
      Hat aber ab Teil 4 stark nachgelassen.
      Für den Film gebe ich [film]8[/film] Punkten.
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Original von Ravenmaid:

      @Doom Kannst du Gedanken lesen?

      Ja, das kann ich. Bin doch ein Orakel. 8))


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Puppen sind doch nur Mädchenkram. Das dürften wohl die meisten denken. Für viele dürfte es sich aber mit Chucky geändert haben, aber auch die Puppetmaster Reihe hat dem geneigten Horrorfan eine neue Sichtweise über Puppen beschert. Mit Teil 3 gab es nun neues Futter für die Puppenfans, aber kann er genauso überzeugen wie die Vorgänger und setzt nun langsam das Sättigungsgefühl ein?

      Wir schreiben das Jahr 1941 in Berlin. Die Nazis sind überall. André Toulon hat ein kleines Theater und gibt immer wieder Vorführungen, bei denen Hitler nicht ganz so gut da steht. Das die Nazis früher oder später einmal bei einer dieser Vorführungen anwesend sein könnte, konnte Toulon ja nicht ahnen. Und so kommt es wie es kommen muss. Die Nazis entdecken die Macht, welche Toulon über die Puppen hat und wollen diese für ihre finsteren Machenschaften haben. Dadurch entsteht ein Kampf Nazis gegen Puppen.

      Die Story von Teil 3 kommt deutlich flotter daher, als noch bei Teil 2, was sich als großer Pluspunkt auswirkt. Nicht nur wird hier versucht eine doch recht spannende, wenn auch trashig Story zu erzählen, nein man bekommt zudem die Entstehungsgeschichten von gleich zwei altbekannten Puppen zu Gesicht. Auch wenn es für Fans natürlich relativ schnell klar ist, wer die beiden Puppen sein dürften. Nichts desto trotz sind alle altbekannten Puppen wieder mit an Bord. Von Blade, über Pinhead, bis hin zu Jetter trifft man seine alten Freunde wieder. Zudem gibt es mit Six-Shooter eine ganz neue Puppe und diese hat es wahrhaftig in sich. Six-Shooter hat gleich 6 Arme und in jedem hat er einen Revolver, wodurch er zur tödlichsten aller Puppen wird. Die Schauspieler sind mal wieder recht passabel, wenn auch kein Highlight. Die Nazis sprechen im englischen Ton teilweise deutsch, was recht belustigend wirkt und auch der deutsche Akzent bei deren Englisch kann für einige Lachanfälle herhalten.

      Kameratechnisch vermisst man mal wieder die, aus Teil 1 bekannte, Bodenkamera, welche den Blickwinkel der Puppen einfängt. Ich finde es wirklich schade, dass man sich hier nicht dran orientiert hat. Diese Idee hat dem Film einen ganz besonderen Charme verpasst, welchen die Nachfolger nicht mehr so ganz einfangen konnten. Ansonsten wirkt das Ganze etwas professioneller. Die Musik dürfte jedem Fan das Herzen empor hüpfen lassen. Wurde in Teil 2 kaum, die altbekannte Musik aus Teil 1 verwendet, bekommt man sie hier wieder öfters zu hören. Ansonsten hält sich die Musik erfreulich zurück und lässt somit viel mehr Platz für die tollen Atmosphäre des von Nazis besetzten Berlin.

      Die Effekte sind nun auch deutlich besser, wenn auch gleich nicht zu extrem. Nach dem ganzen was man im Internet über Teil 3 lesen konnte, kam für mich eher die Ernüchterung. Teil 1 konnte schon mit sehr harten Effekten aufwarten und ich finde Teil 3 befindet sich auf gleicher Ebene wie der Erstling. Aber immerhin kriegt man hier so etwas wie Zombienazis zu Gesicht, was für sich gesehen schon ein deutlicher Pluspunkt ist. Wie gesagt die Effekte sind super, ich hatte mir nur nach den ganzen Berichten im Internet, noch mehr erwartet.

      Fazit: Würdiger Abschluss der Puppetmaster Trilogy. Teil 4 und 5 werde ich mir vielleicht auch noch anschauen, wenn ich sie günstig bekommen sollte. Für Fans von Teil 1 und 2 auf alle Fälle eine bedenkenlose Empfehlung. Mit Teil 3 bekommt man wohl das beste Packet der Puppetmaster geboten.

      [film]8[/film]


    • Im dritten Teil der Puppetmaster Reihe bekommt man die Vorgeschichte präsentiert bevor Andre Toulon in dem Hotel von Teil 1 absteigt.

      Die Geschichte spielt in Berlin während des Nazi Regimes, die Nazi Forschen an einem Mittel das Tote wieder ins Leben zurück holt um sie als Schutzschilde an der Front zu verwenden, aus sicht der Nazis bleiben diese jedoch ohne Erfolg. Bals macht einer der Nazis die Entdeckung das, der Puppenspieler Toulon einen Weg gefunden hat seinen Puppen echtes Leben einzuhauchen, dieses Wissen wollen sich natürlich die Nazis zu nutzen machen. Doch Toulon weigert sich, daraufhin töten diese im Affekt seine Frau. Toulon gelingt samt seinen Puppen die Flucht und er sinnt auf Rache, diese Rache wird von seinen Puppenfreunden vollzogen. Deswegen ist man dieses Mal ganz Gewiss auf der Seite der Mörderpuppen.

      Der Film kommt sehr schnell auf denn Punkt und bietet eine solide Rachestory, er kann dazu eine sehr annehmbare Atmosphäre erzeugt werden. Nur leider bleibt die Spannung komplett auf der Strecke. Das soll jetzt aber nicht heißen das der Film langweilig ist, nein Gewiss nicht, denn es passieren soviel Dinge das, die Laufzeit wie im Flug vergeht und man gebannt wartet auf welche Art und Weise der nächste Übeltäter ins Jenseits befördert wird.

      Diese Morde fallen alle sehr kreativ aus und auch teils recht blutig, so das man in dieser Hinsicht nicht wirklich etwas zu bemängeln hat. Zwar sollte man kein Splatter Massaker erwarten, aber wie gesagt das was man zu sehen bekommt überzeugt und passt zu der Puppetmaster Reihe.

      Der Cast ist wenn man es realistisch betrachtet nicht wirklich etwas Besonderes aber um Welten besser wie in denn beiden Vorgängern. Besonders gut gefielen mir Guy Rolfe als Toulon und sein Gegenspieler Major Kraus (Richard Lynch).

      Ebenfalls haben mit die Puppen hervorragend gefallen, am Besten gefiel mir der Cowboy mit seinen 6 Händen und 6 Revolvern, aber auch die alt Bekannten Puppen treten hier erneut in Erscheinung (Tunnelbohrer, Elsa, das Messer usw.). Als tricktechnisch fand ich alles sehr, sehr gut und das alles eben noch handgemacht ist und diese um Welten besser wirkt wie jede CGI Animation.

      Für mich bis jetzt der Beste Teil der Reihe.

      Von mir gibt es

      [film]8[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Produktionsland: USA
      Produktion: Charles Band, David DeCoteau, John Schouweiler
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: David DeCoteau
      Drehbuch: C. Courtney Joyner
      Kamera: Adolfo Bartoli
      Schnitt: Carol Oblath
      Spezialeffekte: David Allen Productions / Kevin McCarthy
      Budget: ca. 800.000$
      Musik: Richard Band
      Länge: ca. 78 Minuten
      Freigabe: juristisch geprüft
      Darsteller: Guy Rolfe, Richard Lynch, Ian Abercrombie, Kristopher Logan, Aron Eisenberg, Walter Gotell, Sarah Douglas, Matthew Faison, Michelle Bauer, Jasmine Touschek, Eduard Will, John Regis





      Der Puppenspieler André Toulon lässt sein Spiel zu Magie werden. Seine Puppen wirken lebendig - als wenn sie nicht an Strippen hängen. Tatsächlich hat der „Meister der Puppen“ ein Geheimnis, welches ausgerechnet die Nazis ergründen wollen. Gestapo-Mann Major Krauss und Doktor Hess rücken Toulon auf den Pelz. Dabei geht Kraus entschieden zu weit und erschießt André Toulons Ehefrau. Der Puppenspieler schwört Rache.

      „Politische Satire ist ein Merkmal einer gesunden Gesellschaft.“ (André Toulon)

      Hm… das hört sich gut an - wird aber gegenwärtig eher missachtet. So what. Fuck religion, fuck politics, fuck the lot of you (Chaotic Dischord).

      PUPPET MASTER 3 – DIE RACHE DES ANDRE TOULON ist ein sehr unterhaltsamer Beitrag innerhalb des Horrorkinos der 90er Jahre. Regisseur David DeCoteau gelingt es die beiden (ebenfalls ordentlichen Vorgänger, PUPPET MASTER 1 und 2) zu übertreffen.

      Die Handlung kommt in Nazi-Deutschland zum Einsatz. Major Krauss zeigt uns eindrucksvoll wie ein richtiger Gestapo-Chef zu rauchen hat. Gespielt wird die Rolle des skrupellosen Nazi-Killers von einem „guten“ Richard Lynch (der mich immer an David Rasche erinnert). Inmitten von Gestapo und Nazinutten übt André Toulon seine Rache aus. Leider kommt die Hitlerpuppe dabei nicht zum Einsatz. Allerdings kann die grinsende Revolverheldenpuppe zahlreiche Knuffel für sich verbuchen. Es macht einfach Spaß den Einsätzen von André Toulons Leibgarde beizuwohnen. Die Puppengang ist nicht zimperlich und macht den Nazis einiges zu schaffen.

      Wer auf den Ton achtet dem wird auffallen, dass man den Soldaten Ähnliches in den Mund legte, wie es bei diversen Naziploitern der Fall ist. Schnellör, Schnellör. Diese Kurztrips in die wundersame Welt der Sprachgestaltung wurden auch in der deutschen Tonspur eingesetzt - bzw. in diese übernommen.

      Die Rolle des André Toulon wird - hier erstmals - von Guy Rolfe (EMBRYO DES BÖSEN) gespielt. Rolfe hatte bereits Erfahrung mit Killerpuppen, da er 1987 in Stuart Gordons DOLLS mitwirkte. In PUPPET MASTER 3 kann er überzeugen – auch wenn er seinen Puppen nicht das Wasser reichen kann.

      Fazit: Kurzweilig, witzig und gute Effekte. Was will man mehr? PUPPET MASTER 3 ist beste Unterhaltung und siedelt sich im oberen Drittel - des Horrorfilms der 1990er Jahre - an.
    • bei den ganzen neuprueufungen und runterstufung, kann der eindruck entstehen die pruefer bevorzugen heutzutage haertere kost als damals so rauskam. oder haben sich die sehgewohnheiten so stark geaendert ? in fuenf jahren ist braindead auch ab 16, denn kommen die alle aus den 1990er dran, sach.. :3:


      "I like that skin of yours."
    • Gegen jetzige Härte wirken viele frühere Vertreter wie Kindergarten, heute wird mehr draufgehalten und die ganze Art ist roher.
      Sogar ein Killer Klowns from outer Space gilt inzwischen als seichte Unterhaltung, schließlich iser von 18 auf 12 runter :3:

      Braindead würde heute locker ne Freigabe erhalten, nur der muss erst mal entschlagnahmt werden und ob sich mit der alten Kamelle noch ein Gericht befassen möchte.....
      Sah man schon wie schwer Turbine es mit TCM hatten, niemand wollt Verantwortung übernehmen "Alter Film wer will sowas sehen". Ohne neue Beschlagnahme, ist die Sache im Normalfall durch.
      Braindead wurde zu oft einkassiert.
    • ..bei braindead ist der beschlagnahmebeschluss rechtlich anfechtbar in meinen augen, da augenscheinlich der film nicht ganz gesehen wurde und voreilig ge/verurteilt, siehe hier ssl.ofdb.de/view.php?page=text&fid=18&rid=33272

      58. min. Ein entstelltes Zombie-Baby wird in einen Mixer gesteckt. der wird angestellt, bis das Baby nur noch ein blutiger Brei ist.

      Der Film erhält durch die vorgenannten Szenen gewaltverherrlichenden Charakter, so dass seine Verbreitung gemäß § 131 StGB zu verbieten sein wird."

      ..wir alle wissen wie braindead zu ende geht :3: aufgrund dieses einzelnen punktes ist dieser beschlagnahme beschluss in meinen augen nicht rechtens. verhandlung geschlossen, alle anklaeger werden zu 100 stunden braindead uncut version auf taiwanesisch verurteilt. gegen dieses urteil kann ..bla bla bla nicht vorgeht gehen laufen sein :3: :3: :3:


      "I like that skin of yours."
    • Jaha, wenns nur so einfach ginge :0:
      Schon komisch, damals wurde halt hopps genommen was nur möglich ist. Auch ein Natural Born Killers sollte es an Kragen gehen, bei dem biß sich der Staatsknacker die Zähne aus,
      da der Richter kein Verstoß gegen 131 sah :0: Ein Film wie Dead & Breakfast, hart aber lustig, damit nicht ernstzunehmen (wie Braindead) Frei ungeschnitten ab 16 (!) zu kaufen,
      den würdest heute sofern 80/90er erschienen garantiert auf Liste finden.
    • ja manches soll ma einer verstehen, siehe tanz der teufel, der boese vorzeigefilm schlecht hin, wenn jemand mit dem erhobenen zeigefinger gewackelt hat.. beschlagnahme und indexierung verjaehren zum glueck auch und wer weiss, vieleicht jemand der mal darueber entscheidet und gerne auch filme schaut und die sache etwas differenzierter betrachtet nimmt sich dem mal an oder erkennt wie jeder andere auch das man nicht alle filme blutwurscht ernstnehmen kann..


      "I like that skin of yours."
    • Jap, Tanz der Teufel hat eh viel zu lang gedauert! Man hat die Paragraphen immer so schön ausgelegt um einzukassieren.
      Muss aber schon zugeben, mir fehlt die monatliche Einkaufsliste :3:
    • ..abwarten. je nach perspektive gibt's immer was zu meckern in diesem land. :17:


      "I like that skin of yours."
    • Hat aber stark nachglessan zum Vergleich von vor paar Jahren.
      Zeiten haben sich halt geändert, mit allen Vor- wie Nachteilen.
    • es brauch nur eine partei dafuer/dagegen, vorher lockts doch niemanden hervor, was natuerlich auf hinsicht der neupruefung moeglicher kandidaten, wie bereits steht, nicht immer dienlich ist, wenns kein interessiert. hab auch manchmal erst durch aufhebung oder eintrag in liste von manchen filmen erfahren oder wurde wieder drauf aufmerksam. so wie letztens im media markt gesehen, mit dem brain slasher film, hab den immer mal vor,mir,hergeschoben, jetzt kann ich den einfach fuern zehner holen ;) an die puppetmaster reihe hab ich auch gut zehn jahre nicht mehr gedacht..


      "I like that skin of yours."
    • Filme habens heute einfacher wie früher, wahrscheinlich sind inzwischen selbst Sittenwächter in Zeiten von Internet dahintergekommen wie sinnlos ihre Verbotsforderungen sind.
      Es fliegen mehr Filme runter als rauf, das kann man mittlerweile als Trend bezeichnen. Gut kann uns Recht sein. Schade nur, dabei geht jedlicher Thrill aufs warten der Indexliste flöten,
      ist zu ruhig geworden.

      Der letzte, große Bock was die gschossen haben war den Schulmädchenreport auf Liste B zu setzen rofl

      Naja um wieder on Topic zu kommen: Puppet Master war nie so ganz mein Fall.
    • rofl hab mir eben die kommentare auf sb zu den beiden report teilen durchgelesen, das auch etwas an mir vorbei ging. interessant, interessant, muss da mal die knueppelharten szenen abchecken und gucken ob die alle auch schon volljaehrig sind und nicht den anschein auf mich machen es nicht zu sein, weil 's ja pervers. :prop: :35: :rip:


      "I like that skin of yours."
    • Ja is schon lächerlich was abgeht. Traurig zugleich, denn bisher gabs die komplette Reihe nicht ungeschnitten auf dem Markt!
      Und statt dankendem Zuschuß der Filmförderungsanstalt das Kulturgut nun restauriert vorzufinden dürfen sich Koch's Anwälte damit befassen.
      Letzteres noch Stand der Dinge als Koch im DP Forum vertreten war. Sehe ziemlich schwarz inzwischen, wirklich schade. Länger als die Kinowelt bzw. SC Box wirds dem Anschein nach nicht mehr werden.
      Und durch die veränderte Gesetreslage fällt praktisch nun jedlich harmloser, handlungsmäßig vollkommen anders orientierter Streifen drunter :31:
      Sehs kommen, junges Mädel schießt nackt durchs Bild, huch zu jung, auf Frage wie alt, 15, zack, film abgebrochen wird einkassiert. Dabei kommt später heraus das sie gelogen hat
      und aussieht wie 15 aber schon 19 sei. Nur bis dahin wurde nicht weiter geschaut.....

      Man kann von Glück sagen das bisher kein großes Interesse aufkommt, sonst gebe es sicher Massenbeschlagnahmungen wie früher und viele HARMLOSE TItel erst gar nicht im Handel.
    • ..ich glaub, die pruefer denken auch immer daran, das die aktuellen neuen filme aktuell leichter zu bekommen sind, weil sie gerade rauskamen/ fuer die breite masse demnach bekannter sind, als jetzt sowas wie the puppet master, was in den jahren eher in vergessenheit geraten ist oder ein filmfan schon fast nach diesen titeln suchen muss oder aufmerksam werden muss, wenn in der versenkung verschwunden, nicht mehr auf dem schirm hat. und bei sowas wie der schulmaedchen report muss erstmal eine partei was gegen haben, bevor die taetig werden. hab diese streifen auch noch im fernsehen geschaut und welche sexfilmchen da noch so alles liefen, die heute "nicht erlaubt sind" und ach so boese. ist genauso laecherlich wie das eine scorpions cover nach dreissig jahren auf den index zu setzen.. die kommentare bei sb sind da schon sehr aussagekraeftig.


      "I like that skin of yours."
    • Mehr als Liste B wird dem SR eh nicht passieren. Dafür sehen die Frauen merklich älter aus um glaubhaft jünger durchzugehen.
      Ja, die alte Softcorezeit bei Sack 1, RTL waren schon Kult, gehörten zum Pflichtprogramm jedes Wochenende :6: :3:
      Vox hat es später auch versucht, sind bloß nix gewesen. RTL2 und Kabel 1 brachten geschnittene, teils noch immer grenzhafte HC Streifen.


      Bei den Prüfern hast oft des Gefühl das die nicht nur denken sondern auch würfeln.

      Kommentare bei SB.com schwanken oft zwischen Aussagekraft, Dummfug und Doppelmoral.
      Immer wieder lustig, ich selbst schaue da mehr nach Neuigkeiten, auch wenn sie in letzter Zeit ziemlich weit nachhinken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()