The Hidden - Das unsagbar Böse

    • The Hidden - Das unsagbar Böse

      Produktionsland: USA
      Produktion: Stephen Diener, Dennis Harris, Jeffrey Klein, Lee Muhl, Michael L. Meltzer, Gerald T. Olson, Robert Shaye
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Jack Sholder
      Drehbuch: Jim Kouf
      Kamera: Jacques Haitkin
      Schnitt: Michael N. Knue
      Spezialeffekte: Greg Landerer
      Budget: -
      Musik: Michael Convertino
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Kyle MacLachlan, Michael Nouri, Claudia Christian, Clarence Felder, Clu Gulager, Ed O'Ross, William Boyett, Richard Brooks, Larry Cedar, Katherine Cannon, John McCann, Chris Mulkey, Lin Shaye, Kristen Clayton, Danny Trejo, Branscombe Richmond u.a.





      Inhalt:

      Die Polizei wird auf merkwürdige Verbrechen aufmerksam: Bürger, die bisher nicht negativ aufgefallen sind, entwickeln plötzlich ein kriminelles Interesse an Waffen und teuren materiellen Dingen wie schnellen Autos. Der zuständige Ermittler bekommt Unterstützung von einem Kollegen des FBI, der offenbar erstaunlich viel über die Täter weiß: es handelt sich um eine außerirdische Spezies, die sich in einen menschlichen Wirtskörper einnistet und diesen wieder wechselt, sobald er stirbt. Da der FBI-Kollege ebenfalls nicht von der Erde stammt, ist er der einzige, der es mit den Wesen aufnehmen kann.

      Trailer:


      Mediabook (inkl. Blu-Ray): 02.04.2019



      Kritik:

      Gleich zum Anfang habe ich mich gefragt, was dieser "Kitt" Verschnitt aus der Knight Rider Serie hier zu suchen hat, zumindest wird man einige Autosrasereien zu sehen bekommen und die schwarze Sportkarosse wird auch so einige andere Karren bei Zusammenstößen Verschrotten dürfen.
      The Hidden ist ein Parasiten-Horrorfilm mit viel Action, was sich auch anhand von zahlreichen Schusssalven mit viel Geknalle ansehnlich gestalten wird. Viel erklärt wird über die außerirdische Parasitenbrut zwar nicht, was somit zählt ist der Unterhaltungswert und den hat dieses Werk auch anzubieten.
      Dieses kleine Alien sieht man leider nicht häufig genug, da es recht gelungen ausschaut bis auf das Lamettaschwänzchen vielleicht noch, etwas öfter hätte es aber ruhig noch erscheinen können, wenn es von einen Körper zum nächsten eindringen muss um zu überleben und sich schützen zu können, wobei auch mal ein Hund herhalten darf. Witzig ist sicherlich auch, dass dieses Wesen auf harten Rock N' Roll, sowie schnelle, gestylte Ferrari Flitzer steht. Ein Rollstuhlfahrer wird auch noch mit einem Auto hinterhältig platt gemacht, somit der Humor gelegentlich auch recht makaber gehalten wird.
      Die Darsteller sind vom Style her typisch für die 80er Jahre, blass wirkt hier allerdings der gut gesinnte Alienmensch, jener von Kyle MacLachlan nicht nur von der Gesichtsfarbe her nicht so recht passen will.
      Jack Sholder (Nightmare 2 - Die Rache) erschuf mit "The Hidden" wohl seinen besten Film, jener für das 80er Horrorfilmpublikum gut geeignet ist.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • sehr unterhaltend, auch heute noch, wirkt zwar etwas angestaubt, dafür ist er aber immer noch schnell und innovativ! [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Mit "The Hidden" ist es Jack Sholder gelungen, einen wirklich erstklassigen Film auf die Beine zu stellen, hier gibt es eine wirklich originelle und sehr gute Mischung aus SCI / FI und Horror zu sehen. Gut, der Film ist ein B - Movie, aber das tut seiner Klasse und Qualität keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil, von diesem Film könnte sich so manch eine teure Hochglanzproduktion eine gehörige Scheibe abschneiden.

      Die Story ist durchaus witzig und innovativ und wurde auch genau so umgesetzt. Langeweile ist in diesem Film ein absolutes Fremdwort, es passiert eigentlich immer etwas. Allein schon die Verfolgungsjagd am Beginn des Films ist erstklassig inszeniert. Der Film ist von Beginn an sehr spannend und es gibt auch keinerlei Spannungseinbrüche, die dem Film an Qualität nehmen würden.

      Auch atmosphärisch weiss der Film jederzeit vollends zu überzeugen, die Atmo ist schön dicht und manchmal sogar bedrohlich. Auch hat dieser Film einige härtere Sequenzen zu bieten, teilweise sind einige Szenen sogar etwas eklig. Aber was mir persönlich am besten gefällt, ist die ordentliche Portion Humor, die der Film beinhaltet. Einige Szenen wirken dabei sogar schon herrlich skuril. Diese meiner Meinung nach perfekte Mischung macht "The Hidden" zu einem Film, der sich doch von vielen Genre - Vertretern abhebt und ihn, wie ich finde, zu etwas Besonderem macht. Nicht umsonst hat dieser Film in Fankreisen längst Kultstatus erreicht.

      Aber man sollte sich auf keinen Fall den extrem bescheidenen Nachfolger ansehen, denn das ist wirklich vergeudete Zeit, die man durchaus besser nutzen kann.




      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • Bei The Hidden handelt es sich um ein Aushängeschild der damaligen Zeit, wunderbar spannend und dank der kultigen Ära schuf man ein ultraspitzen Alienfilm der Sonderklasse!! Dazu noch die passende Musik und fertig ist einer der wohl besten Filme der 80'er Jahre!!

      [film]9[/film]
    • Geiler Old-School-Mix aus Sci-Fi, Action und Horror aus den guten alten 80ern! Man kommt sofort sehr gut rein, denn gleich zu Beginn gibt es eine coole Verfolgungsjagd bei der der Täter auch mit dutzenden von Einschusslöchern immer noch flüchtet. Was als harter Cop-Thriller beginnt wird nach kürzester Zeit zu einem Sci-Fi-Thriller mit leichter Ironie (das feindliche Alien steht auf Hardrock und geile Autos!) und zwei gut aufgelegten Hauptdarstellern.

      Überhaupt wimmelt der Film nur so vor bekannten Gesichtern, die der Filmkundige aus diversen B- und C-Movies, aber auch aus richtig guten Kinostreifen kennt. Allen voran natürlich Kyle MacLachlan als Außerirdischer in "FBI-Tarnung", der den ermittelnden Cop Beck bei der Jagd auf den Parasiten unterstützt. MacLachlan kennt man aus diversen Filmen (Blue Velvet, Showgirls, Dune oder als Ray Manzarek in Oliver Stones' The Doors) und Serien (unvergessen seine Rolle, wiederum als FBI-Agent Dale Cooper, in Twin Peaks; momentan hat er eine wiederkehrende Rolle bei den Desperate Housewives).

      Auch leichter Tiefgang darf sich in den "Verschnaufpausen" während der Jagd einstellen, was diesen Film zu einem sehr guten Vertreter der 80er-Movies macht. Für einen Nostalgie-Abend oder einen einfach gelungen Filmabend eignet sich der Film allemal!

      [film]8[/film]

      Aber mit der Tendenz auf die 9! :)
      Hurley: "Hat der Vogel gerade meinen Namen gerufen?"
      Sawyer: "Ja hat er...Und gleich danach hat er Goldklümpchen gekackt."
    • wow hier findet man auch alles shack

      habe ihn mir gestern auch nochmal angesehen. suche ihn als original dvd. denn ich finde den echt mehr als gelungen und sehe diesen film keinesfalls als b movie :0:

      wollte den film über amazon ordern... hier der link ... is der uncut ab 16 lolp


      amazon.de/Das-Unsagbar-B%C3%B6…TF8&qid=1335255895&sr=1-3

      über ne info würde ich mich freuen...
      „Du bist nicht Dein Job! Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto! Nicht das Auto, das Du fährst! Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche! Und nicht Deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt.“ Ein Blick in die Welt beweist, dass Horror nichts anderes ist als Realität.
    • Produktionsland: USA
      Produktion: Stephen Diener, Dennis Harris, Jeffrey Klein, Lee Muhl, Michael L. Meltzer, Gerald T. Olson, Robert Shaye
      Erscheinungsjahr: 1987
      Regie: Jack Sholder
      Drehbuch: Jim Kouf
      Kamera: Jacques Haitkin
      Schnitt: Michael N. Knue
      Spezialeffekte: Greg Landerer
      Musik: Michael Convertino
      Länge: ca. 93 Minuten
      Freigabe: ungeprüft
      Darsteller: Kyle MacLachlan, Michael Nouri, Claudia Christian, Clarence Felder, Clu Gulager, Ed O'Ross, William Boyett, Richard Brooks, Larry Cedar, Katherine Cannon, John McCann, Chris Mulkey, Lin Shaye, Kristen Clayton, Danny Trejo, Branscombe Richmond u.a.




      Unbescholtene Bürger mutieren ohne jeden erkennbaren Grund zu mordenden Bestien. Der Polizist Tom Beck steht vor einem Rätsel und bekommt zur Unterstützung einen neuen Kollegen: den FBI-Mann Lloyd Gallagher. Gallagher hat eine Erklärung für die absurden Morde, aber diese ist noch absurder wie die Gräueltaten.

      Jack Sholder hat mit „The Hidden“ ein B-Movie geschaffen, das es nicht nur im übertragenden Sinne in sich hat. „The Hidden“ kann nämlich so einiges an Unterhaltung anbieten. Bereits zum Start fliegen die Kugeln durch die Luft und suchen sich ihr neues zu Hause in einem der unzähligen Opfer. Eine anschließende Verfolgungsjagd wechselt sich innerhalb seiner Soundkulisse mit harten Gitarrenriffs und den quietschenden Reifen der Automobile ab. Die Action geht übrigens gut und recht hart zur Sache.



      Der Soundtrack hat einige Bonbons zu bieten, so drängt sich Concrete Blonde in die Ohren des Zuschauers, sowie „Lords of the New Church“ mit "Black Girl, White Girl" und Stiv Bators unverkennbarer Stimme.

      „The Hidden“ bietet eine Story, die irgendwo zwischen Horror, Scifi, Thriller und Polizeifilm angesiedelt ist. Absehbar, aber gut und spannend umgesetzt. Weiterhin gibt es im Punkto Special Effects, Nichts was man bemängeln könnte. Die Effekte sich sehr gut um- bzw. eingesetzt worden. Ob Kyle MacLachlan die richtige Wahl für die Rolle des FBI-Agenten Lloyd Gallagher war, lasse ich mal dahin gestellt. Seine in „Blue Velvet“ praktizierte Rolle passte jedenfalls besser zu ihm.

      Fazit: Gutes Kino aus den späten 80ern, wer diesen Film nicht kennt, der sollte auf jeden Fall mal reinschauen.


      7,5/10
    • Original von Grotesque:

      wow hier findet man auch alles shack

      habe ihn mir gestern auch nochmal angesehen. suche ihn als original dvd. denn ich finde den echt mehr als gelungen und sehe diesen film keinesfalls als b movie :0:

      wollte den film über amazon ordern... hier der link ... is der uncut ab 16 lolp

      über ne info würde ich mich freuen...


      Ist komplett uncut, natürlich nicht FSK 16 und nen Bootleg... Teil 2 ist hier auch uncut, im gegensatz zur geschnittenen Lepra Paradise DVD...
    • Original von Grotesque:

      wollte den film über amazon ordern... hier der link ... is der uncut ab 16 lolp


      Diese Version bitte nicht ordern.
    • Original von sid.vicious:

      Original von Grotesque:

      wollte den film über amazon ordern... hier der link ... is der uncut ab 16 lolp

      Diese Version bitte nicht ordern.


      Welche Version würdest du denn empfehlen???? Es gibt ja bisher nur 2 (ziemlich gute) Bootlegs von dem Streifen... Als Soloversion und halt in diesem Double Feature... ich besitze beide Hartboxversionen und warte trotz alledem immer noch sehnlichst auf eine lizensierte Vö...
    • The Hidden ist ein Rasanter Sci-Fi Action Horrortrip der einen immer gut bei Laune hält.Vorallem die Story ist richtig einfallsreich und bekannte Schauspieler runden das Gesamtpaket ab.Ich hätte mir gerne etwas mehr an Alien Szenen gewünscht die eher Rar gesät sind.Warum man es nicht öfter gezeigt hat ist mir schleierhaft, den Stoff war reichlich vorhanden im Film das sie es umsetzen hätten können.Die Action steht hier natürlich im Vordergrund, desweiteren bekommt man blutige Schießerreien und wilde Verfolgungsjagden gepaart mit Fetziger 80iger Jahre Mucke spändiert.Kleine schwächen hat der Film zwar aufzuweisen wie eine nicht Vorhandene Filmische Vorgeschichte und wenige Alieneinsätze.Aber das ist Nörgeln auf hohen Niveau.
      [film]7[/film]
    • mal das Cover vom Mediabook

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      mal das Cover vom Mediabook
      Gibt noch eins ;

      Garantiert Bootleg (mir persönlich ists egal solang gepresst). Sogar das gleiche Bonus wurde übernommen.
      Label: Hashtack 666, ja ne is klar :0:
    • Hashtack ist eines der am meisten genutzen Wöter von Jugendliche Heute, daher gute Wahl beim Labelnamen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Kenns nur von Facebook/Twitter Kommentare, guter Pseudoname jedoch kein Label.
      Genau wie The Movie Group bei Best of the Best, produktionsfirma wird als "Label" genommen.
      Kreativ sind sie ja, die Halunken :0: