Freitag der 13. - Teil 5 (Ein neuer Anfang)

    • Freitag der 13. - Teil 5 (Ein neuer Anfang)

      Originaltitel: Friday the 13th: A New Beginning
      Produktionsland: USA
      Produktion: Frank Mancuso Jr., Timothy Silver
      Erscheinungsjahr: 1985
      Regie: Danny Steinmann
      Drehbuch: Martin Kitrosser, David Cohen, Danny Steinmann
      Kamera: Stephen L. Posey
      Schnitt: Bruce Green
      Spezialeffekte: Frankie Inez, Martin Becker
      Budget: ca. 2.200.000 $
      Musik: Harry Manfredini
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: John Shepherd, Marco St. John, Melanie Kinnaman, Richard Young, Vernon Washington, Shavar Ross, Tiffany Helm, Juliette Cummins, Jerry Pavlon, John Robert Dixon, Debi Sue Voorhees, Mark Venturini, Dominick Brascia, Dick Wieand, Carol Locatell u.a.





      Inhalt:

      Jason ist zurück. Ausgestattet mit Hockeymaske, geht er wieder seinen wahnsinnigen Hobbys nach: Gemetzel ... In Freitag, der 13te Teil V - Ein neuer Anfang hat er es auf die jungen Patienten eines einsam gelegenen Heimes abgesehen. Und mehr als nur ein paar Teenager werden zerstückelt, gevierteilt oder grausam entstellt. Jasons "Ideenreichtum" kennt keine Grenzen.

      Trailer:



      Kauf DVD: 04.02.2010


      Meinung:

      Der Staffelstab für die Regie wird nun an Danny Steinemann überreicht.
      Die 5.Runde für Jason wird eingeläutet oder etwa doch nicht? Zumindest wird dieser Teil als Freitag Der 13. betitelt und bietet ansonsten auch in etwa all dass was man von den Vorgängern her schon kennt. Aus diesem Grund passt "Ein Neuer Anfang" auch nicht wirklich. Nur eine größere Veränderung gibt es welche meiner Meinung nach zwar nicht das gelbe vom Ei ist, aber zum einem doch überrascht und zum anderen eigentlich auch nicht so viel kaputt machen kann. Der Schauplatz ist ein Heim welches an ein Waldgebiet grenzt, aber auch etwas der "Ranch" vom 3.Teil ähnelt, somit die düstere Crystal Lake Atmosphäre auch nicht ganz erreicht werden kann.
      Die Darsteller befinden sich auf gutem B-Movie Niveau. Die Charakter sind dieses mal noch um einiges Verrückter als zuvor und der Humorpegel wird somit gesteigert.
      Tommy "The Maniac" Jarvis gilt wieder als Sympathieträger und ist mittlerweile schon zum Jugendlichen heranreift. Sein Erlebnis aus Teil 3 brachte ihn nun in ein Erziehungsheim. Schnell wird klar dass aber nicht er sondern ein anderer Jugendlicher große psychische Probleme hat. Somit kommt es auch schnell zum ersten Mord, welchen ich allerdings für etwas zu übertrieben halte. Bei diesem wird es natürlich nicht bleiben, einer nach dem anderen wird nun sein Leben lassen dürfen. Die Härtegrad wird zwar wieder etwas zurückgeschraubt, kann aber zufrieden stellen. Die Opferzahl an sich ist dagegen noch mal gestiegen.
      Der Spannungsbogen ist konstant und der Sound kann sich erneut hören lassen.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Das ist nun also der zweite Teil der Reihe, in dem nicht Jason der Killer ist, sondern Jemand anders. Es gibt viele, die den Teil deswegen nicht besonders mögen, aber ich bin der Meinung, das dieser Teil trotzdem sehr gelungen ist. Auch ist hier mal etwas an der Story geändert worden, Tommy, der ja aus dem Vorgänger schon bekannt ist, ist in diesem Teil erwachsen und kommt in eine Gruppe Jugendlicher, die alle so ihre Probleme haben. Gut, ist jetzt nicht gerade weltbewegend, aber doch mal etwas anders.

      Der Film ist auch durchaus sehr spannend in Szene gesetzt worden, das ist jedenfalls meine Auffassung. Ich konnte jedenfalls keinerlei Längen feststellen. Die Atmosphäre ist sehr schön dicht gehalten und ist sehr unheilvoll. Bis zum Ende hin weiss man auch nicht wirklich, ob Jason nun zurück ist, oder Jemand anders unter der Maske steckt.

      Ich finde jedenfalls, das es dem Film nicht unbedingt geschadet hat, das nicht Jason selbst hier der Täter ist, sondern Jemand anders. Der Film reiht sich, wie ich finde, in das recht gute Gesamtbild der gesamten Reihe ein und weiss den Zuschauer auch durchaus zu faszinieren und kurzweilig zu unterhalten.



      [film]7[/film]
      Big Brother is watching you
    • "Ein neuer Anfang" hat die "FSK 16" bekommen. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Krasse Sache mit der FSK-Freigabe.Der Film ist super!!!

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Die neuen Cover sind mal sowas von uninspiriert und einfallslos...
      Naja, mag die Reihe eh nicht so, von daher isses mir Wurscht :D
      Diese Neuveröffentlichung, extra fürs breite Publikum, aufgrund Runterstufung, werden sicher ihre Käufer finden, nicht zuletzt weil soviel Unwissende jetzt jubelnd im Kaufhaus stehen und schrein: Booooah eh, die bösen Jasonfilme, während sich der dumme Gorebauer beschwert, dass die ach so bösen Teile nun so ne harmlose FSK 16 ham...Lustig das Alles, aber wirklich interessant wären Neuauflagen für mich nur, wenn ich die alle in einer ungeschnittenem Box kriegen könnt. Aufgrund der Beschlagnahme von Teil 3 & 4 aber eher nich möglich. Egal...die Reihe juckt mich nicht :D muhahaha.
    • Ja die Cover sehen alle irgend wie, wie aus einem Druck aus, nur mit anderem Motiv. Ich werd sie mir mit Sicherheit nicht kaufen, hab nicht mal die Alten Original, bis auf Teil 9, Jason X :D Ich warte noch, bis die Unrated erscheinen, wird bestimmt auch nicht lange dauern, wenn die Teile sich erst mal Verkauft haben. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • :D
      Ich werd mir als überzeugter Gorebauer, der nach $131 kauft, allerhöchstens mal die UK Fassungen von Teil 3+4 holen...(nicht die deutschen Boots)... lol lol :6:
    • Jason ersteht aus seinem Grab und das war ihr letzter Tag!
      Ein klasse Film, der mir etwas unter die Psyche ging.
    • Ich finde diesen Teil besnders gut, vor alen, weil er noch einen Sinn in der Serie hat (wegen dem Schluss), aber ab Teil 6 habe ich angefangen Interesse zu verlieren.

      Gore hier ist noch extremer und ie Atmosphäre der Freitag der 13 Filme bleibt immer noch da wie bei den anderen.

      Ich gebe ihm [film]7[/film]
      This is Bobbi... Anyway, I've borrowed your razor and... You'll read all in the papers
    • Unglaublich wie gut Teil 5 ankommt, ein Freitag der 13. ohne Jason ist einfach kein richtiger Freitag, hier mordet einer in Jason-Manier und stinklangweilig noch dazu, dieser Film ist einfach nur Grütze und passt so gar nicht in die Reihe!

      [film]3[/film]
    • Warum dieser Teil im Gegensatz zu den anderen bei einigen so richtig durchfällt liegt nur daran, dass die Auflösung nicht wie erwartet ist, aber das macht den Film doch eigentlich nicht wirklich viel schlechter. Selbst wenn die Auflösung mir auch nicht gefallen hätte, ist der "übliche" Ablauf mit der Atmosphäre, die Morde und Jason bis dahin in meinen Augen nicht totzureden.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Original von Dr.Doom
      Warum dieser Teil im Gegensatz zu den anderen bei einigen so richtig durchfällt liegt nur daran, dass die Auflösung nicht wie erwartet ist, aber das macht den Film doch eigentlich nicht wirklich viel schlechter. Selbst wenn die Auflösung mir auch nicht gefallen hätte, ist der "übliche" Ablauf mit der Atmosphäre, die Morde und Jason bis dahin in meinen Augen nicht totzureden.


      Ähnlich wurde es ja wieder in Teil 9 gehandhabt, nur das Jason hier eben im Mörder drin ist, war das spannende dran und dann das 'Ahhhh'-Feeling als Jason zum Ende hin wieder selbst auftaucht war einfach phänomenal. Teil 5 könnte man auch anders betiteln aber als Freitag-Teil ohne Jason fällt er durch und stört das eigentliche Bindeglied zwischen 4&6.
    • Absoluter Quark, was aber nicht nur daran liegt, dass Jason nicht der Mörder ist. Miese Darsteller, unblutige Morde, überflüssige Handlung. 4 Punkte gibtz für Titten, den Rest kannst kicken.

      [film]4[/film]
    • Für mich ist dieser Friday Teil der schwächste der Reihe. Gerade nach dem hervorragenden 4ten Teil.

      Er ist halt ein Slasher von der Stange (positiv könnte man werten das es mal nicht um Campende Teens dreht), mit Charakteren die völlig überzogen agieren und dazu ziemlich dümmliche Dialoge führen. Dazu gesellet sich noch der ein oder andere Logikfehler.
      Gelungen ist wiederum die Atmo nur der richtige Spannungsfaktor wollte sich diesmal bei mir nicht breit machen.

      Schade ist auch das der Teil ohne Jason auskommen muss, zwar versucht man hiermit neue Impulse zu setzen, aber scheitert in meinen Augen kläglich. Auch wenn man zugeben muss, das sie Schlusspointe zu gefallen weiß.

      Der Härtegrad wurde zwar wieder reduziert (auch wenn die 16er Freigabe ein Witz ist, typisch FSK, K.J. wäre angemessen gewesen) dennoch wissen die Kills zu gefallen und einfallsreich sind sie auch allemal.

      Nicht so stark wie seine Vorgänger, aber für Fans der Reihe definitiv sehenswert.

      Von mir gibt es
      [film]6[/film]
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Nachdem inoffiziellen Ende der Reihe, kommt nun dank der Geldgier der Produzenten der nächste Teil der Freitag Reihe. Aber was soll man erwarten? Wie kann man den vierten Teil denn sinnvoll fortsetzen und ist dies überhaupt notwendig?

      Tommy, der Junge aus dem vierten Teil, lebt nun in einer Psychiatrie, da er die Ereignisse des letzten Zusammentreffens mit Jason nie verarbeitet hat. Damit Tommy wieder zurück ins Leben gelangt, wird er in eine Wiedereingliederungsmaßnahme gesteckt. Doch seitdem Tommy dort eingetroffen ist, gehen merkwürdige Dinge vor sich. Menschen sterben und keiner weiß, wer etwas damit zu tun hat. Ist Tommy vielleicht schuld??

      Joseph Zito hat nach Teil 4 die Reihe verlassen und so musste jemand neues die Regie übernehmen. Hierfür wurde Danny Steinmann ausgewählt, welcher vorher bereits drei weitere, jedoch sehr unbekannte Filme, drehte. Der Film an sich ist nicht wirklich besonders, da er fast ganz auf Jason verzichtet, was für einen echten Fan mehr als ernüchternd sein dürfte. Auch die Cast, um Tommy und die anderen Verrückten ist leider alles andere als gut. Dies liegt nicht unbedingt an der schauspielerischen Leistung der Akteure, sondern eher an den Rollen die sie spielen. Keiner der Jugendlichen ist wirklich sympathisch. Mit Ausnahme von Pam und Reggie. Tommy kommt wie ein totaler Idiot rüber und auch die anderen sind total merkwürdig. Man kann nicht wirklich mit Ihnen mit fiebern, sondern wünscht sich fast das sie alle sterben. Die schauspielerischen Leistungen gehen so gesehen in Ordnung, sind aber wahrlich nicht überragend.

      Die Musik stammt natürlich wieder von Harry Manfredini und weiß zu gefallen. Leider wirkt sie ab und zu sehr deplatziert und man fragt sich, warum man ständig versucht eine unheimliche Atmosphäre zu kreieren. Zumal dies meistens bei Szenen gemacht wird, die nicht im geringsten unheimlich sind. Die Idee, dass Ganze in einer Art Psychiatrie bzw. Wiedereingliederungsmaßnahme für verrückte Jugendliche spielen zu lassen ist nicht schlecht, allerdings wirkt dies wie eine schlechte Kopie von Nightmare 3, welcher auch in einer Psychiatrie spielte, dies allerdings um einiges besser umsetzte.

      Die Effekte in diesem Film sind nicht besonders gut, aber auch nicht besonders schlecht. Das größte Problem allerdings ist, dass man kaum einen Kill wirklich zu Gesicht bekommt. Wenn jemand umgebracht wird, dann sieht man wie eine Hand eine Waffe hochhält, dann wird abgeblendet und mit etwas Glück, sieht man im Anschluss das Ergebnis, was leider auch nicht immer der Fall ist. Wirklich hart geht es im Film nicht zu, allerdings sind manche Kills sehr einfallsreich. Zudem ist der Bodycount außerordentlich hoch, wodurch wenigstens etwas die fehlenden Effekte kompensiert werden.

      Das größte Highlight in dem Film, war für mich der Tanz der Rockerbraut. Diese versucht dermaßen verrückt zu tanzen, dass man sich wirklich fragt, ob sie die Rolle nur spielt. Allerdings wirkt es im Kontext zu ihrem Charakter sehr passend und kann wenigstens kurz etwas Spaß und Unterhaltung erzeugen.

      Fazit: Ein wirklich schwacher Teil der Freitag-Reihe, der wenig bis gar keine Spannung erzeugt, Jason fast komplett vermissen lässt und dessen Kills irgendwie fehl platziert und unblutig daher kommen. Sollte man als Fan der Reihe lieber auslassen und gleich mit Teil 6 weitermachen.

      Objektive Wertung: [film]3[/film] Punkten

      Subjektive Wertung: [film]2[/film] Punkten
    • Hier kann ich ausnahmsweise unserem Logge mal 100% zustimmen.Endlich hat auch er erkannt das das die Serie eigentlich nichts taugt (wenn auch bisher nur auf diesen Teil bezogen).Dumm,langweilig und ideenlos mehr kann man hier nicht sagen.Zum einschlafen eignen sich diese Filme hervorragend.
    • Ja Langsam ist es wieder gut Trasher oder? :136:

      Du musst jetz nicht auf jedes Review in "Freitag der 13."- Threads eingehen nur um uns mitzuteilen das du Slasher ätzend findest.... Meine Güte!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Es ist doch ein Forum oder?Demnach kann ich doch meine Meinung haben und diese auch posten.Ich find ja sogar Teil 1 und 9 gemessen an der sonstigen Qualität der Serie hervorragend.
    • Original von |Skeletor|:

      Ja Langsam ist es wieder gut Trasher oder? :136:

      Du musst jetz nicht auf jedes Review in "Freitag der 13."- Threads eingehen nur um uns mitzuteilen das du Slasher ätzend findest.... Meine Güte!


      Skele, so ist Trasher eben ;) Er muss halt fast immer meckern. Teil 1 finde ich wiederrum total lahm lol Aber jeder hat eben einen eigenen Geschmack lolp
    • Freitag der 13.Teil 5,ein Film,in dem Jason nicht wirklich der Mörder ist,genauso wie in dem ersten Teil.Finde ihn jedoch nicht schlecht,obwohl er zu den schwächeren der Reihe gehört.Die Sache,das schwer erziehbare Jugendliche geholfen wird,wieder ins Leben zurrückzufinden ist nicht schlecht,bietet meiner Meinung nach aber nichts neues.Jugendliche nehmen Drogen,saufen usw...und werden dafür belohnt.Und das auf für uns Horrorfans ansprechende Art und Weisse.Klar,gibt es vom Splatter und Gorefaktor herbere,dieser hier ist aber auch nicht schlecht,was die Tötungen angeht.Besonders gut,finde ich die Idee der"Hinrichtung"von diesem dicken und doch leicht gestörten Fettsack.Bei dieser Szene finde ich es jedoch schade,das sie nicht näher und ausführlicher gezeigt wird.Die Characktere machen ihre Sache sehr gut,man kann sich in den jeweiligen Darsteller gut hineinversetzen.Etwas seltsam finde ich die Tussie,die auf ihren Musikgescmack doch recht seltsam tanzt,aber das Gehippele wird natürlich auch belohnt.Die Schlussszene des Streifens,in dem die"Metzelmaschine"ihr Ende findet,gefällt mir ganz gut.Der Streifen hat auf jeden Fall viele gute Ansätze,ist solide aufgebaut und weiss es somit zu gefallen,obwohl er wie gesagt der schlechteste der Reihe ist.Meiner Auffassung zumindest.
    • Original von Trasher:

      Es ist doch ein Forum oder?Demnach kann ich doch meine Meinung haben und diese auch posten...


      Darum geht es doch schon längst nicht mehr. Mir kommt es eher so vor als möchtest du hier persönlich mit allen Freitag der 13.-Teile abrechnen und hälst uns in jedem Thread unter die Nase wie unfassbar schlecht die doch alle sind. Und deine "Meinung" ist ja eh bei jedem Teil dieselbe: Langweilig, dumm & uninnovativ.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Skeletor wenn Du mein Posting richtig gelesen hättest ist eine schlechte Meinung zu jedem Teil von mir gar nicht möglich.Mir geht es nur darum das auch fremde mitlesen und sich nicht von diesen hohen Bewertungen täuschen lassen und es auch negative gibt.Wenn das aber nur nen Huldigungsthread dieser Reihe sein soll bitte ich sämtlichen Negativpostings zu entfernen.

      PS:Ich hab auch zu zig anderen Filmen jenseits dieser Reihe und auch ausserhalb des Slashergenres schon einige negative Bewertungen abgegeben.Kann ja nicht dazu das aber gerade in diesem Bereich soviel Müll für meine Begriffe erscheint.
    • Original von Trasher:

      Skeletor wenn Du mein Posting richtig gelesen hättest ist eine schlechte Meinung zu jedem Teil von mir gar nicht möglich.Mir geht es nur darum das auch fremde mitlesen und sich nicht von diesen hohen Bewertungen täuschen lassen und es auch negative gibt.Wenn das aber nur nen Huldigungsthread dieser Reihe sein soll bitte ich sämtlichen Negativpostings zu entfernen.

      PS:Ich hab auch zu zig anderen Filmen jenseits dieser Reihe und auch ausserhalb des Slashergenres schon einige negative Bewertungen abgegeben.Kann ja nicht dazu das aber gerade in diesem Bereich soviel Müll für meine Begriffe erscheint.


      Da muss ich Trasher Recht geben. Er schreibt bei genug Filmen, dass er sie nicht mag lol

      Muss sagen, dass die Freitag Filme für Slasherfans sind. Leute die mit Slashern nix anfangen können, sollte die Freitag Filme auch meiden. Aber jetzt ist doch gut ;)
    • Ich hab dein Posting gelesen, und Ja Teil 1 und 9 gefällt dir. Darum geht es mir gar nicht. Deine Meinung kannst du gern überall hinterlassen, egal ob positiv oder negativ, das ist nicht das Thema.

      Du hast aber im Bezug auf Freitag der 13. keine objektive Meinung da du Slasher ja generell alle Scheiße findest und dem Genre nichts abgewinnen kannst. Zudem hast du deine Meinung ja in den jeweiligen Threads mehrfach wiederholt, und bist auf viele Posts deiner Vorredner(In diesem Fall Logge) spezifisch eingegangen, und das nur, um die Freitag - Reihe mal wieder kräftig platt zu walzen...

      Deine Meinung kannst du ja trotzdem überall posten, auch zu den Freitag der 13. Teilen. Das ist ja jetzt nur meine persönliche Meinung, zumal Ich mit Aussagen wie "Hier kann ich ausnahmsweise unserem Logge mal 100% zustimmen.Endlich hat auch er erkannt das das die Serie eigentlich nichts taugt (wenn auch bisher nur auf diesen Teil bezogen).Dumm,langweilig und ideenlos mehr kann man hier nicht sagen.Zum einschlafen eignen sich diese Filme hervorragend. " nicht viel anfangen kann, da du dich ja hier auch gar nicht auf den 5. Teil beziehst sondern wieder nur gegen die gesamte Freitag der 13. - Serie hetzt..... Aber jedem das seine, wollte das nur mal ansprechen.
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ach, ist doch nicht böse gemeint. Ich wollt nur mal meine Meinung dazu äußern, von mir aus gibt es keine negative Stimmung :3:
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Hatte mir früher heimlich das gute alte VHS-Tabe von meinen Vater angesehen, da war ich noch ziemlich jung ;-)Finde ihn wahrscheinnlich gerade deswegen einer der besseren streifen von Jason,obwohl es sind eh alle Teile gut, hab ihn mir zuletzt zu halloween 2011 angesehen ,ein sehr geiler Film ich finde der hatt alles was man von Jason erwartet einfalsreiche morde geile soundkuliese und nen netten Schauplatz.Die beste szene is doch wie der Fette mit der AXT :17: abgemurxt wird :2:(Nichts gegen korpulente leute)
      Für mich weckt der streifen erinnerungen Geil

      Meine Werung [film]9[/film]

    • Eigentlich eine gute Grundidee. Leider eher mäßig mit unspektakulären Morden umgesetzt.

      Ist wieder ein Rückschritt zu Teil 4


      [film]5[/film]



    • Originaltitel: Friday the 13th: A New Beginning
      Produktionsland: USA
      Produktion: Frank Mancuso Jr., Timothy Silver
      Erscheinungsjahr: 1985
      Regie: Danny Steinmann
      Drehbuch: Martin Kitrosser, David Cohen, Danny Steinmann
      Kamera: Stephen L. Posey
      Schnitt: Bruce Green
      Spezialeffekte: Frankie Inez, Martin Becker
      Budget: ca. 2.200.000 $
      Musik: Harry Manfredini
      Länge: ca. 88 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: John Shepherd, Marco St. John, Melanie Kinnaman, Richard Young, Vernon Washington, Shavar Ross, Tiffany Helm, Juliette Cummins, Jerry Pavlon, John Robert Dixon, Debi Sue Voorhees, Mark Venturini, Dominick Brascia, Dick Wieand, Carol Locatell u.a.





      Tommy der einst Jason tötete, konnte mit den damaligen Ereignissen nicht fertig werden. Nach mehrfachen Therapien tritt der mittlerweile 18jährige junge Mann einer Therapiegruppe bei. Es dauert jedoch nicht lang bis es auch hier zu den ersten Todesfällen kommt, die Jasons Handschrift tragen.

      Regen, Gewitter, zwei Jugendliche und ein Friedhof. Die unterbelichteten jungen Herren möchten das Grab von Jason Voorhees öffnen und ein in ein gelbes Regencape gehülltes Blag beobachtet das Treiben. Tommy, der Bezwinger von Jason scheint auf der Lauer zu liegen und ist plötzlich wieder wach. Ist denn Alles nur ein Traum oder ist der Traum in einem Traum angesiedelt? Irgendwie wird im fünften Jason-Film nicht nur im schauspielerischen Sinne mit offenen Augen vor sich hin gedöst, was dem Film nicht sonderlich gut tut.

      Danny Steinmanns Versuch der Freitag-Reihe mit neuen Ideen frisches Blut zukommen zu lassen geht irgendwie nicht richtig auf. Zu sehr läuft das Gesamte auf ein Hin und Her hinaus, das sich nicht für den richtigen Weg entscheiden kann.

      Tommy hat das einstige Trauma nicht überwunden und ist psychisch immer noch ziemlich angeschlagen. Darum muss sich der Mensch allerdings keine Gedanken machen, denn den Kopf haben beim „Neuen Anfang“ so Einige kaputt. Nachdem wir uns in der Therapiegruppe nieder gelassen haben, fallen zwei Typen besonders auf und leider haben beide nur einen kurzen Auftritt. Ein extrem verfressener junger Mann namens Joey, der nicht einmal in der Lage ist seinen Schokoriegel zu essen und ein Psychopath namens Victor J. Faden. Die beiden mögen sich gar nicht und sind leider auch schnell von der Bildfläche verschwunden. Es bleibt Reggie, ein kleiner farbiger Rabauke, der im roten Jogginganzug gekleidet auf einen gelben Scheunengefährt Jagd auf den Serienkiller macht.

      In Gegensatz zum Vorgänger, bekommt man hier auch ein paar Aktionen am Tage geboten und man ist nicht immer im nächtlichen Wald oder im Haus ohne Strom beheimatet.

      Fazit: Im fünften Jason-Abenteuer bleibt die Spannung meist auf der Strecke, da sich der Film mit seinen ständigen Hin und Her selber ein Bein stellt und bestenfalls im Mittelmaß zum Sturz kommt.

      [film]5[/film]
    • Auch wenn einige sich über diesen Teil am meisten aufregen,das er qualitativ nicht die Standards erreicht wie die anderen Teile,oder vieleicht sogar der schlechteste der Reihe ist.Für meinen Geschmack aber muß ich sagen,das mich dieser Film doch recht gut unterhalten hat,und ich ihn auf die selbe Stufe von Teil 2,8,9 (Jason X lasse ich mal weg) stellen würde.Auch die Idee das diesmal nicht Jason sondern eine Art Trittbrettfahrer die Kills vollzieht,finde ich gelungen und bringt eine sehr gute Abwechslung in die Reihe mit ein.Der Film selbst erreicht zwar nicht ganz die Klasse von Teil 1,3,4,6,7 aber auch hier verhält es sich ähnlich wie bei Musikern.Wenn man Zehn Alben draußen hat,kann man in den meisten Fällen nicht erwarten das alle Zehn qualitativ auf gleichem Niveau stehen.Deshalb sollte man auch den etwas schwächeren Sachen eine faire Chance einräumen.Ich jedenfalls finde ihn nicht schlecht,und auch sehenswert

      [film]6[/film]
    • A New Beginning, und was für einer..., ersetzen die Produzenten Jason dreist durch einen Trittbettfahrer. Das ist bestimmt nett gemeint, soll originell und kreativ sein, erweist sich jedoch als Schuss in den Ofen, denn ein Jason-Film ohne Jason ist nun einmal kein Jason-Film. Das ist wie Bier ohne Alkohol oder fettfreie Chips. Dabei ist das Fehlen Jasons noch nicht einmal mein Hauptkritikpunkt, denn der Film krankt an allen Ecken: Schwachsinnige Schauspieler, miese Dialoge, wirres Drehbuch, farblose Hauptfigur, weder Spannung noch Atmosphäre, und das 90 Minuten lang.

      Handlung? Die beschränkt sich darauf, eine Figur einzuführen und sie ein paar Minuten später sterben zu lassen, nur dass die Tötungsdelikte hier weder witzig noch außergewöhnlich blutig geraten sind. Der Tiefpunkt ist schließlich in dem von Goofs übersäten Finale erreicht, das genauso langweilig und unspektakulär ist wie der darauf folgende Plot-Twist, von dem im nächsten Teil natürlich niemand mehr weiß. In meinen Augen einer der schwächsten Teile der Slasher-Reihe, dem vermutlich nur noch die hartgesottensten Friday-Fans etwas abgewinnen können.

      [film]3[/film]
    • Ein neuer Anfang...


      Nur leider nicht für Jason, den hier im fünften Teil sehen wir einen Trittbrettfahrer der in voller Jason Manier tötet. Auch die Regie hat hier einen neuen wechsel erfahren, diesmal sitzt der Regisseur Danny Steinmann auf dem Stuhl.


      Jason wurde endgültig bezwungen! Tommy, dem dieses kleine Wunder gelang, leidet seitdem unter schrecklichen Psychosen und begibt sich in ärztliche Betreuung. Doch schon nach kurzer Zeit werden die ersten Mordopfer in der Nähe der Klinik gefunden. In einem kleinen Landhaus hat sich eine Gruppe von Jugendlichen eingefunden. Darunter Betreuerin Pam, der kleine Reggie, die süße Robin und der aggressive Vinnie, der beim Holzhacken total ausrastet und seinen Mitbewohner Joey mit seinem Beil erschlägt. Als dann auch noch nachts ein Maskierter sein Unwesen treibt und einen nach dem anderen ermordet, befürchten alle Beteiligten, dass Jason wohl doch noch nicht tot ist und weiter auf Rache sinnt.


      Der fünfte Teil kam ja allgemein bei den Fans eher weniger gut an, was wohl daran lag das hier, wie im ersten Teil, nicht Jason der Mörder ist. Mir gefiel der Film auch als Fan der Reihe sehr gut, denn diesmal gibt es eine kleine Story Änderung zu bewundern. Tommy aus dem vierten Teil ist nun Erwachsen und ist in nun in einer Klinik mit anderen Jugendlichen die so ihre Probleme haben. Zwar keine große Änderung, aber immerhin mal etwas anderes. Der Film ist durchaus spannend in Szene gesetzt worden und die Kills sind hier auch nicht verachtenswert. Die Atmosphäre ist schön dicht gehalten und wird natürlich auch wieder durch Harry Manfredini's Score gestützt. Man kann auch bis zum Ende hin gespannt darauf sein, ob nun wirklich Jason oder doch jemand anderes unter der Maske steckt.


      Fazit:


      Meiner Meinung nach hat es der Reihe nicht unbedingt geschadet, dass Jason hier nicht der Killer ist. Der Film kann sich trotzdem gut in das Gesamtbild der Reihe einfinden und sehr gute kurzweilige Slasher Unterhaltung bieten.


      [film]7[/film]
    • Ich muss sagen, ganz zu Anfang mochte ich "Freitag der 13. Teil V" überhaupt nicht.
      Spoiler anzeigen
      nicht zuletzt durch die Tatsache, das Jason nicht der Killer ist und nur in den Wahnvorstellungen von Thommy vorkommt.


      Nachdem ich aber öfters mal die einen oder anderen Teile immer wieder mal in den Player schmiss, schaute ich auch nochmal den 5.Teil. Nach mehrmaligen sehen fand ich ihn bei weitem nicht so kacke wie die meisten immer brüllen. Es ist ja immer eine frage des Geschmacks, doch im Grunde bietet er den gleichen unkreativen Handlungsablauf mit nervenen Teens, Titten, etwas Dummheit und paar Schlitzereien - die wie ich finde blutiger ausgefallen sind als im 7.Teil.

      Und zu dem Punkt, das "Freitag der 13. Teil V" einen Rückschritt in Sachen Gore und Blut tat, kann man den Machern ja nicht vorwerfen. Dieses Priveleg gebührt der MPAA (sowie beim eigendlich guten und düsteren 7.Teil).
      Letztendlich ist es echt schade um die fehlenden Szenen in Teil 2-8...

      Naja wie gesagt, "Freitag der 13. Teil V" ist auf keinen Fall der beste Teil und auch nicht der brutalste, aber aus meiner heutigen Sicht unterhält mich der Film ungemein, hat nen beachtlichen Bodycount und ne total dumme beknackte Toiletten-Szene :0: .
      "Ich hab mich lange nicht mehr bei meinen Kindern gezeigt - und zwar viel zu lange..."
    • Original von Midnight Scarecrow:

      Ich muss sagen, ganz zu Anfang mochte ich "Freitag der 13. Teil V" überhaupt nicht.
      Spoiler anzeigen
      nicht zuletzt durch die Tatsache, das Jason nicht der Killer ist und nur in den Wahnvorstellungen von Thommy vorkommt.


      Nachdem ich aber öfters mal die einen oder anderen Teile immer wieder mal in den Player schmiss, schaute ich auch nochmal den 5.Teil. Nach mehrmaligen sehen fand ich ihn bei weitem nicht so kacke wie die meisten immer brüllen. Es ist ja immer eine frage des Geschmacks, doch im Grunde bietet er den gleichen unkreativen Handlungsablauf mit nervenen Teens, Titten, etwas Dummheit und paar Schlitzereien - die wie ich finde blutiger ausgefallen sind als im 7.Teil.

      Und zu dem Punkt, das "Freitag der 13. Teil V" einen Rückschritt in Sachen Gore und Blut tat, kann man den Machern ja nicht vorwerfen. Dieses Priveleg gebührt der MPAA (sowie beim eigendlich guten und düsteren 7.Teil).
      Letztendlich ist es echt schade um die fehlenden Szenen in Teil 2-8...

      Naja wie gesagt, "Freitag der 13. Teil V" ist auf keinen Fall der beste Teil und auch nicht der brutalste, aber aus meiner heutigen Sicht unterhält mich der Film ungemein, hat nen beachtlichen Bodycount und ne total dumme beknackte Toiletten-Szene :0: .


      Der Bodycount ist bei diesem Teil am höchsten,wenn ich mich nicht verzählt habe beläuft er sich auf 15.
    • Ich habe den Film erst einmal gesehen. Vor vielen Jahren.
      Damals fand ich den grottenschlecht und den mit Abstand schlechtesten der Serie.
      Hatte den trotzdem geholt weil ich halt alle Teile haben wollte.

      Allerdings werde ich den Film mal wieder ne Chanche geben.
      Weiß fast garnix mehr.
    • Erstmalig in High Def 1080p gesehen und bin begeistert.
      Die Meuchelszenen sind ansprechend und abwechslungsreich, tolle teils witzige Akteure, und ein Massenmörder der zwar aussieht wie Jason der es aber eben nicht ist( ist euch schon mal der unterschied aufgefallen zwischen den echten Vorhees und den Massenmörder im Film?) die Streifen sind beim echten Jason rot nicht blau bei der Maske^^Jedenfalls für mich einer der besten Jason teile obwohl Jason gar nicht mitwirkt.
      [film]9[/film]

    • Kann nicht verstehen, das der Film teilweise so Schlecht ankamm, fand den ehrlich gesagt zimlich gut.Der neue Schauplatz gibt mal ein bisschen wilkommene abwechslung, ist allerdings nicht gegen die Atmo am Crystal Lake.Roy macht Jason gute Konkurenz und vergiest Ordentlich Blut und ist dazu auch sehr kreativ was das Schlachten angeht, mein Favorit ist der Kill mit dem Leuchtstab.Allerdings muss ich sagen das mich die Charaktere immer wen ich den Film gucke zu tode nerven, ich glaube es gab keinen anderen Teil in der Reihe in dem so nervige Deppen rumliefen da war es eine warhaftige erlösung wen sie Endlich erwischt wurden.

      Meine Wertung [film]7[/film]
    • Nett Geschichte mit unerwarteten Wendungen.
      Ungeschnitten zudem recht hart.
      Mittelmaß der F-13-Filme.

      [film]8[/film]

      [GORE]6[/GORE]
      Meine Bewertungskriterien:

      10= über jede Kritik erhaben; 9= Oberhammer mit unbeachtlichen kleinen Schwächen
      8= Pflichtkauf; 7= Must-See; 6= sollte man mal gesehen haben
      5= kann man gesehen haben; 4= muß man nicht sehen, tut aber noch nicht weh
      3= Hände weg; 2= körperliche Beschwerden treten auf
      1= Exitus oder: Tarantino geht ans Werk
      0= König Kacke auf einem Scheißhaufen oder: Rob Zombie geht ans Werk