Pop Geschichten

    • Pop Geschichten

      Wer lust hat kann hier Geschichten aus der Welt der Musik posten.
      Gibt ja jede Menge netter Storys, ich fange mal an mit Triggerfänger, einer notorisch unerfolgreichen Band aus Belgien, bis ja bis sie "I Flollow River" neu interpretierten, seitdem sieht das Leben schön für sie aus, so wihre Songes es schon sind.
      Gitarrist Ruben Block und Schlagzeuger Mario Goossens gründen zusammen mit einem Bassisten 1998 Triggerfinger und spielen als Coverband in Clubs und Bars in Antwerpen. Der Gründungsbassist steigt bald darauf aus und wird durch Paul Van Bruystegem ersetzt.
      2004 erscheint das Debütalbum Triggerfinger, 2008 das zweite Album What Grabs Ya?. In der Folgezeit spielen Triggerfinger beim Pinkpop, Rock Werchter, Lowlands, Pukkelpop, Haldern Pop und Rheinkultur. 2010 erscheint das dritte Studioalbum All This Dancin' Around.
      2012 schaffte die Band mit I Follow Rivers ihren größten Erfolg in den Single-Charts: Mit der Unplugged-Coverversion des Songs der schwedischen Musikerin Lykke Li erreichten Triggerfinger Platz 1 sowohl in den niederländischen als auch den belgischen Charts.





      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Pop Geschichten

      One Hit Wonder Bands haben ja einen gewissen Reiz, so wie zB die Crash Test Dummies.
      Sie wurde Ende der 1980er Jahre in Winnipeg gegründet.
      Da der Sänger Brad Roberts (*10. Januar 1964 in Winnipeg, Manitoba, eigentlich Bradley Kenneth Roberts), bekannt für seine markante tiefe Stimme, bis Anfang der 1990er Jahre an seiner Dissertation arbeitete, konnte die Band anfangs nur gelegentlich in Clubs auftreten. Im Jahr 1991 erhielt sie schließlich einen Plattenvertrag.
      Die erste Veröffentlichung The Ghosts That Haunt Me aus demselben Jahr erreichte in Kanada auf Anhieb den ersten Platz der Album-Charts.
      Im Jahr 1993 erschien ihre zweite CD God Shuffled His Feet, die nicht nur in Kanada ein Erfolg wurde. Der Song Mmm Mmm Mmm Mmm war weltweit erfolgreich. Aufgrund dieses Hits gilt die Band als ein One Hit Wonder.
      In den Folgejahren wurden zwar noch sechs weitere CDs der Band veröffentlicht, den Erfolg des zweiten Albums konnten diese jedoch nicht erreichen. Alben wie: Puss 'n' Boots (2003) oder Songs Of The Unforgiven (2004) wurden nicht oder kaum wahrgenommen.
      Dennoch können sie von dem Mega Erfolg ihres einzigen Hits bis heute gut Leben.



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • RE: Pop Geschichten

      Auch nicht wesentlich erfolgreicher nach ihrem Mega hat ist Chumbawamba gewesen.
      Nette Geschichte am Rande, meine damalige Freundin wohnte in einer WG, dazu gehörte auch ein lässiger Typ.
      Wir wurden Freunde und bei einem Zechgelage zauberte er aus einer Beilage eines Musikmagazins "Chumabwambas Thumbthing" hervor, zu dem Zeitpunkt total unbekannt.
      Die CD lief auf der Feier jedenfalls rauf und runter und was viele Monate danach explodierte der Song weltweit.
      Seitdem gilt er als Musikexperte unter uns.
      Ein weiteres Beispiel dafür das die Musiklabels lieber die Fans entscheiden lassen sollten als ihre Fachleute was veröffentlicht werden sollte, und was nicht.
      Chumbawamba ist eine britische Alternative-Rock-Band aus Leeds. Ursprünglich aus dem Punk kommend, verbindet ihre Musik Rock-, Pop- und Folk-Elemente mit gesellschaftskritischen Texten.
      Die Band wurde 1982 von Boff Whalley, Danbert Nobacon und einer Person namens „Midge“ gegründet. In dieser Zusammensetzung veröffentlichten sie einen Titel auf der Sampler Bullshit Detector 2 auf dem von der Band Crass betriebenen Label Crass Records. Noch im selben Jahr schlossen sich Lou Watts und Dunstan Bruce der Band an.
      Ihre erste Single erschien auf ihrem eigenen Label Agit-Prop. Der britische Radiomoderator John Peel spielte sie in seiner Show und bot der Band zwei Sessions an. Ihr erstes Album Pictures of Starving Children Sell Records erschien ebenfalls auf Agit-Prop. Als das Label zu einer finanziellen Belastung für die Band wurde, löste sie es auf. Kurze Zeit später wechselte Chumbawamba zum Independent-Label One Little Indian Records unter der Leitung von Derek Birkett, Ex-Bassist der Punkband Flux of Pink Indians. Dort erschien unter anderem ihr politischstes Album, Anarchy (1994), das mit Songs wie Enough is Enough oder Mouthful of Shit gegen Faschismus Stellung bezieht.
      Als 1995 Mavis Dillon die Gruppe verließ, wurde er von Jude Abbott ersetzt. 1997 wechselten sie zum Major-Label EMI. Hier erschien ihr kommerziell erfolgreichstes Album Tubthumper, welches ihnen endgültig zum Durchbruch verhalf.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...