Koffer Hoffer

    • Koffer Hoffer



      Es gab mal eine Zeit in der man sich noch nicht mal für RTL schämen musste, damals war es zumindest anders, wollte provozieren, etwas neues bringen.
      Zu gute halten muss man den Mut und die Ideen die dieser Sender zu jener Zeit hatte, RTL machte zu der Zeit eine menge anders, und vieles besser.
      Koffer Hoffer war eine einstündige Abendshow im deutschen Fernsehen mit Karl Dall und seinem Diener „Enno von Schwerin“ (Gerd Donie). Kreiert und entwickelt wurde das Format von Frank Elstner.
      In der Sendung wurden am Flughafen verlorengegangene Koffer versteigert, deren Eigentümer nicht mehr ausfindig gemacht werden konnten. Die Kandidaten mussten mitbieten, ohne zu wissen, was sich im ausgesuchten Gepäckstück befand, konnten also auch weniger wertvolle Sachen ersteigern. Das anschließende Öffnen der Koffer mit eingehendster Erforschung des Inhaltes war aber dann die eigentliche Show. Nicht selten waren so wertvolle Dinge wie Kameras, Laptops, Designerware etc. in den Koffern – also das, was sich eigentlich jeder erhoffte (daher „Koffer Hoffer“). Zum Gaudium des Publikums wurde es aber insbesondere, wenn zum Beispiel benutzte Unterwäsche und dergleichen gefunden wurde, die der Diener „Enno von Schwerin“ intensiv untersuchen musste.
      Insgesamt liefen von 1991 bis 1992 100 Folgen auf dem Sender Tele 5. 1993 begann das DSF mit einer nachmittäglichen Wiederholung, setzte die Show aber bald wieder ab.

      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nezyrael ()

    • Kenne ich auch, gibt es leider keine Videos mehr von im Netz.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Jap, habe elendig lange gesucht und nichts gefunden.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Leider schon damals eine sehr untergegangene Sendung.
      Hat aber Spaß gemacht, schade das sie bis heute so gut wie vergessen ist.