Behind the Mask: The Rise of Leslie Vernon

    • Behind the Mask: The Rise of Leslie Vernon



      Alternativer Titel: Behind the Mask
      Produktionsland: USA
      Produktion: Al Corley, Scott Glosserman, Michael D. Jones, Andrew Lewis, Eugene Musso, Bart Rosenblatt
      Erscheinungsjahr: 2006
      Regie: Scott Glosserman
      Drehbuch: Scott Glosserman, David J. Stieve
      Kamera: Jaron Presant
      Schnitt: Sean Presant
      Spezialeffekte: William Boggs, Carly Sertic, Kai Shelton
      Musik: Gordy Haab
      Länge: ca. 92 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Nathan Baesel, Angela Goethals, Robert Englund, Scott Wilson, Zelda Rubinstein

      Inhalt:
      Jeder braucht Vorbilder und Leslie Vernon hat gleich mehrere: Michael Myers, Jason Vorhees und Freddy Krüger, alle drei berühmte Massenmörder und Psychopathen. Leslie will ihr Erbe antreten und als psychopathischer Killer Unsterblichkeit erreichen. Helfen sollen ihm dabei die junge Journalistin Taylor und ihre Filmcrew, die seine Mordnacht live mit der Kamera begleiten sollen. Sorgfältig dokumentiert Taylor die Vorbereitungen für die mörderische Tat: Von der Auswahl des Opfers bis hin zum Tatort. Doch in der entscheidenden Nacht hält Leslie einige blutige Überraschungen bereit....

      Trailer:



      Meinung:
      Eine Hommage an die Slasher-Größen, der man jeder Zeit die Liebe fürs Genre anmerkt. Augenzwinkernd besonders der Doko-part in der die Klischees des Genres in einer herrlichen Selbstironie verpackt uns aus einer völlig eigenen Perspektive zeigt was für ein Aufwand doch dahinter steckt ein Serienkiller zu werden. Der Slasher-part kommt dann sehr klassisch daher, was der klasse in Szene gesetzte Abspann dann nochmal überragend unterstreicht.

      [film]8[/film]
    • RE: Behind the Mask: The Rise of Leslie Vernon

      Ich meine den gebe es hier schon als Vorstellung, nicht desto trotz ein wirklich guter Slasher.
      Schwächen wie einige längen werden durch eine originelle Story und vorhandener Spannung gekonnt übertüncht.
      Nichts herrausragendes, aber jederzeit eine nette Unterhaltung. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Sehr oder zu durchschnittlicher Slasherfilm mit Robert Englund. Hat zu viele Durchhänger.
      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Einer der wenigen Filme mit Englund die klar über Durchschnitt kommen, zumal er auch über einen deftigen Humor verfügt. :3:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Film wird heute gesichtet, ich bin gespannt!
    • 2017 könnte es zur Fortsetzung kommen welches ein Prequel ist, Before the Mask: The Return of Leslie Vernon.
      Auf Facebook wurde gepostet das es losgehen sollte demnächst.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...