Deep Star Six - Das Grauen aus der Tiefe

    • Deep Star Six - Das Grauen aus der Tiefe



      Produktionsland: USA
      Produktion: Sean S. Cunningham, Mario Kassar, Patrick Markey, Andrew G. Vajna
      Erscheinungsjahr: 1989
      Regie: Sean S. Cunningham
      Drehbuch: Lewis Abernathy, Geof Miller
      Kamera: Mac Ahlberg
      Schnitt: David Handman
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Harry Manfredini
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Darsteller: Taurean Blacquem, Nancy Everhard, Miguel Ferrer, Greg Evigan, Marius Weyers, Cindy Pickett, Nia Peeples, Matt McCoy, Elya Baskin, Thom Bray, Ronn Carroll


      Inhalt:

      Tief unten auf dem dunklen Meeresboden liegt das Unterwasserlabor Deep Star Six. Die Crew ist seit über sechs Monaten unter Wasser - eingeschlossen in die drückende Enge der Tauchstation. Ihr Auftrag lautet, eine Raketenabschussbasis auf dem Meeresgrund zu errichten. Kurz vor Abschluss der Arbeiten muss nur noch eine riesige Höhle gesprengt werden. Durch die Explosion wird jedoch ein Teil der Tauchstation zerstört ? und ein gigantisches Unterwasserwesen kommt zum Vorschein - eines, wie es die Welt bisher nicht gesehen hat. Schließlich droht auch noch der Reaktor der Deep Star Six zu explodieren. Die Crew kämpft ums nackte Überleben.


      Trailer:



      Mediabook (inkl. Blu-Ray): 28.11.2019


      Kritik:

      Sean S. Cunningham wird immer mit Freitag der 13. in Verbindung gebracht, wobei er in den 80ern noch mehr Schocker auf die Beine gestellt hat, wie diesen Deep Star Six, der auf den Weltraumfrachterzug des „Alien“ Hype mit aufgesprungen ist. An den Kinokassen ging der Film etwas unter, wurde aber günstig produziert, dass sieht man auch daran, dass die Action nicht so oft vorkommt, es wird nur wenig geschossen und wenn dann wird bis zur Filmmitte ein Angriff von Außen auf die Unterwasserbote nur vorgetäuscht. Die Optik schaut annehmbar aus, wenn man das wenige Budget betrachtet, hat man es gut hinbekommen. Der Film ist durchweg spannend und die Darsteller sind überzeugend, zu ihnen wird eine gute Bindung aufgebaut. Natürlich gibt es wie üblich in dem Subgenre einen Saboteur und das Unterwasseralien wird sich einen nach dem anderen schnappen. Die Hatz wird dann im Verlauf immer intensiver. Das Biest schaut sehr monströs aus, auch wenn der ganz große Nervenkitzel hier nicht entsteht, was auch an den nur wenigen düsteren Szenen liegt. Recht unerklärlich ist, dass dieses Biest U-Boote von außen mit einem Hieb demolieren kann und dann doch in die U-Boote eindringt, wobei es damit nicht so groß ausschaut, dass man sich erklären kann, wie es die U-Boote von außen so derart demolieren konnte.

      Für Cunningham was dieser Hollywood ausgerichtete Kinofilm auch vorerst gleichzeitig sein letzter Akt, der große Durchbruch ist ihm also verwehrt geblieben. Deep Star Six ist gute Unterwasser-Alienhorror-Popkornunterhaltung, mit ein paar blutigen Szenen an Board.

      [film]8[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Steht auch auf meiner Must-See-Liste.... Bin gespannt drauf, der könnte was für mich werden!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Habe den damals im kino gesehen und nachher noch nen paar mal auf video .ich fand ihn sehr spannend! die effekte waren für die damalige zeit sehr gut umgestzt und auch einige recht harte szenen waren auch dabei !! [film]8[/film]


      "Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, kommen die Toten auf die Erde zurück."

      _______________________

      In Gedenken an unseren Freund thor72, der am 5.3.2014 viel zu jung verstarb.

      Elantra, Hotte99, Three Finger, Skyr0se, Anyu, bossbitchOla, Samazone, Skilla, Nezyrael, Harry Warden, GrinsenderKürbis, Logge1002, Slayer, Dr.Gore, tom bomb, TripleSix, Fun, Skeletor, turborotz, Dr.Doom, Burns, Ghostface, Fulci1978, killercroc, Wassilis, Mbwun, Midnight, Early Grace
      _______________________

    • Ich steh auf solche Filme! Es erinnerte mich am meisten an "Sphere", den ich ebenfalls mag. Spannende Story, tolle Effekte, aber leider etwas zu wenig Monster für meinen Geschmack.

      [film]8[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Habe ich auch in meiner Sammlung.
      Gelungener Monsterfilm.
      Nix besonderes aber recht kurzweilig.

      [film]6[/film]
    • Kommt aus der Schmiede um die Produzenten Kassar/Vajna, bekannt durch den Mut Rambo trotz seiner problematischen Handlung zu drehen, und dafür reich belohnt zu werden.
      Depp Star Six ist ein typischer Film dieses Gespannes, gedreht durch Regisseur Sean S. Cunningham.
      Nicht sonderlich aufwendig, aber dennoch unterhaltend, sein Gegner der praktisch das selbe Thema hatte war zu jener Zeit "Leviathan", der zwar mehr einspielte, aber auch teurer war.
      Sie waren sogenannte "Knockbuster" also günstige Versionen des damaligen Megahits "The Abyss".
      Deep Star Six steht für enstpannte Unterhaltung. [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...





    • beim überladenen Coverdesign hat sich Koch mal wieder voll Mühe gegeben lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)