Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies

    • Woodoo - Die Schreckensinsel der Zombies

      Originaltitel: Zombi 2
      Produktionsland: Italien
      Produktion: Fabrizio De Angelis, Ugo Tucci
      Erscheinungsjahr: 1979
      Regie: Lucio Fulci
      Drehbuch: Elisa Briganti, Dardano Sacchetti
      Kamera: Sergio Salvati
      Schnitt: Vincenzo Tomassi
      Spezialeffekte: Giovanni Corridori, Gino De Rossi, Roberto Pace
      Budget: ca. 410.000.000 Lira
      Musik: Giorgio Cascio, Fabio Frizzi
      Länge: ca. 87 Minuten
      Freigabe: SPIO/JK: strafrechtlich unbedenklich
      Darsteller: Tisa Farrow, Ian McCulloch, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Stefania D'Amario, Olga Karlatos, Ugo Bologna, Dakkar, Franco Fantasia, Lucio Fulci

      Die deutschen Fassungen von CMV sind am besten:

      CMV Laservision (Retro-Edition #2)
      Limitiert auf 399 Stück.




      Inhalt:

      Als auf einer scheinbar verlassenen Segelyacht ein Beamter der New Yorker Küstenwache von einer lebrös aussehenden Gestalt durch Bisse in den Hals getötet wird, versuchen der Journalist Peter West und die Tochter des Yachtbesitzers, Ann Bowles, das geheimnis um die menschenfressende Kreatur zu lösen. Ein Brief von Ann´s Vater führt beide auf die Karibik-Insel Matul, wo sie mit der grausamen Wahrheit konfrontiert werden: Tote steigen aus den Gräbern auf der Suche nach Menschenfleisch. Und jedes Opfer läßt die Anzahl der Zombies ansteigen. Mit Schrecken müssen Peter und Ann feststellen, daß die Insel langsam aber unaufhaltsam von den Zombies überrannt wird...


      Trailer:




      Meinung:

      Dieser italienische Horrorfilm ist einer der besten Zombiefilme aller Zeiten. Somit dieses Werk auch selbstredend zu einem der herausragenden des bekannten Regisseurs Lucio Fulci gezählt werden darf.
      Das karibische Dschungelgebiet in Santo Domingo, das als Drehgebiet gewählt wurde, kann beinah selbige intensive Atmosphäre aufbauen, als wäre man mitten im Amazonas von Cannibal Holocaust gelandet, außer dass einem bei Woodoo auch noch ein paar Landstriche angeboten werden, welche mit maroden, einfachen Behausungen vollends ansprechen dürfen. Jenes Feeling man auch nur bei den italienischen Werken der späten 70er und 80er Jahre bei den Horrorfilmen so intensiv zu verspüren bekommt. Die elektronische Sounduntermalung ist stimmig gewählt, wie auch gewohnt bei den besten Zombiefilmen der alten Schule, wo natürlich die Buschtrommeln nicht fehlen dürfen.
      Das Make-Up der Zombies ist Perfekt erarbeitet worden und lädt zum fürchten ein. An Aktion bekommt man auch einiges zu sehen, was man vorher wohl noch nicht so präsentiert bekam, wie ein Zombie der mit einem Hai kämpft, solche Ideen man auch bei den mäßigen Wasserschleicher-Zombies aus "Shock Waves - Die aus der Tiefe kamen" nicht mal ansatzweise zu sehen bekommt.
      Der Blutgehalt ist hoch, anhand von hungrige Zombies, samt gut sichtbare Gedärmematscherei und Bissszenen, blutige Einschüsse und insbesondere ein ins Auge gedrückter Holzsplitter darf man als größtes Goreleckerbissen verzeichnen.
      Die Darstellerriege ist auf B-Movie Standart, wo man neben McCulloch (Zombies unter Kannibalen) und Tisa Farrow (später bei Man-Eater) vor allem den späteren Fulci Stammdarsteller Al Cliver (The Black Cat, Geisterstadt der Zombies, Demonia, Uhr des Grauens, When Alice Broke the Mirror, Murder Rock, Sodomas tödliche Rache u.a.) erwarten darf.

      Woodoo muss sich nicht hinter den großen Romero Zombie-Filmen Dawn Of The Dead, Night Of The Living Dead oder Day Of The Dead verstecken. Dieser Italiener bietet am Filmende eine feine apokalyptische Endzeitstimmung mit zuvor ansprechenden Voodoozauber für das Horrorgenre, wo im Gegensatz zu den Romero-Werken, es hier kaum ironisch zugeht, sondern ernster und beängstigender.

      [film]9[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
    • Ist ja bereits alles gesagt zu dem Film. Al Cliver hab ich dieses Jahr in Bottrop
      kennengelernt. Neben Apache Woman wohl sein bester Beitrag als Schauspieler.
    • Es wird in Kürze eine Sonder-Edition in einer VHS Glasbox mit Wendecover erscheinen.

      Sprachen: Englisch, Italienisch, Deutsch Untertitel: Deutsch

      Extras:
      -Dokumentation "Erinnerungen an Lucio Fulci " (83 Min.)
      -Original Soundtrack -Dt. Kinotrailer
      -US-Trailer
      -TV-Spots
      -Ital. & internat. Trailer
      -Alternative Synchronfassung
      -Bildergalerie


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sid.vicious ()

    • Ah, das coole alte Cover, schön es mal wieder zu sehen! :33:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ich finde die alten Designs einfach herrlich. Manche Cover werden heute,
      auch bei den Neuauflagen alter Titel, einfach zu lieblos gestaltet.
    • Mittlerweile besitze ich den Film in 3 Fassungen. Eigentlich bin ich gar nicht der Typ für sowas, aber bei Woodoo geht das nicht anders. Eine dieser CMV Neu VÖ werd ich mir wohl auch holen. Wann sollen die denn erscheinen? "In Kürze"...
    • Mal wieder angeschaut, schon klasse wie Fulci eine schaurige Atmo erzeugt. Die Darsteller machen ihre Sache wirklich gut, besonders der Doc ist mir positiv aufgefallen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hm lange nimmer gesehen. Den muß ich mir nochmal angucken bevor ich ihn bewerte...
      Wenn man schon nicht gut aussieht, sollte man wenigstens gut riechen.
    • Dann mach mal, versetzt dich zurück in die schöne 70er Jahre Zombiewelt!
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Dann mach mal, versetzt dich zurück in die schöne 70er Jahre Zombiewelt!


      Als Alles noch schön anzusehen war und nicht liebloser Zombie-Müll, wie heute
      produziert wurde. Leider gibt es heute keine Regisseure wie Fulici.
    • Gibts hier irgendwo einen Ejakulierbutton? lol
    • Original von funeralthirst
      Gibts hier irgendwo einen Ejakulierbutton? lol
      :221: bitte hier drücken! :32: :89:
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • "Hier gibt es nichts mehr zu tun. Das Schiff kann auslaufen"...

      Großartig! Dieses "Meisterwerk" habe ich damals noch auf VHS-Cassette gehabt und seit diesem Tag haben mich die Filme Fulcis begleitet. Ich weiß wirklich nicht wie oft ich die DVD schon gesehen habe, aber Woodoo ist wirklich einer meiner "All-Time-Classics", die ich mir immer wieder anschauen kann. Woodoo ist für mich der Archetyp des Zombie-Films. Der Film hat wirklich alles, was das Genre-Herz höher schlagen läßt!

      Neben "Dawn" und "Day" sicherlich der beste Vertreter des Zombiefilms. Wie ich finde auf gleicher Augenhöhe! Zwar nicht mit der sozialkritischen Komponente eines Romeros, dafür aber um so unterhaltsamer. Der Film ist ein perfektes kleines Zombie-Universum in sich!

      10/10
    • Gibts den Ejakulierbutton immer noch nicht?
      I fu**ing love this movie !
      Deodato schreibt wenig, davon aber alles richtig. Woodoo ist mit Abstand der atmosphärischte Zombiefilm überhaupt, und könnte ich mir jede Woche reinziehen ! :6: :6:
    • Find ich auch einer der besten der 70. Jahre Horrorfilme.

      [film]10[/film]
    • Im ersten Teil des Filmes schien es mir ein wenig "langweilig", obwohl der Storyaufbau sehr gelungen ist. Doch wo dann die Zombies wirklich Jagd auf die "Lebenden" machen, hat mich der Film absolut gepackt! Die Zombies sind sehr gut und detailliert gelungen (Blut, Fleischstücke....) und viele Szenen haben es echt in sich!
      Am gruseligsten fand ich die eine Nahaufnahme von einem weiblichen Zombie mit dem verdrehten Auge!!!

      PS: Jetzt weiß ich auch woher funeralthirst seine Signatur hat :D

      [film]8[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Mir gefällt gerade ein, dass ich noch ein etwas älteres Review zu Woodoo habe (was ich aber heute etwas unbeholfen find) Naja, ich kopiers trotzdem mal rein lolp



      Nach dem herrausragenden Erfolg von Romeros Dawn of the dead / Zombie 1 (1978), war es nur eine Frage der Zeit, bis andere Regisseure sich an besagter Zombiethematik versuchten. Das dies viele Nachzügler nach sich zog, weiss man als Zombiefilmfan ohnehin und das dies überwiegend italienische Produktionen waren, die bis ca. 1981 aus dem Boden wie Pilze sprossen, zeugt von der unheimlichen Qualität von Romeros Film. Doch kein geringerer als Altmeister und Goregott Fulci, war der erste der sich an dem Stoff zu schaffen machte und man muss getrost sagen, das seine Umsetzung neben den vielen anderen italienischen Zombiefilmen eine der besten ist. So ist es auch naheliegend, dass Fulci seinen Woodoo - Schreckensinsel der Zombies auch als (in)offizielle Fortsetzung von Zombie 1 ankündigte und diesen in einigen Ländern als Zombi 2 oder eben Zombie 2 vermarktete. Den Namen, darf er zurecht tragen, nicht das Fulci seinen Film als Medium für Sozialkritik benutzen wollte, vielmehr ist und war Fulcis Zombie 2 ein Meilenstein, natürlich aus anderer Sicht zu sehen, ein Werk, das mit alter Voodoothematik (White Zombie 1932) aufwartete und dies geschickt mit der neuen Charakterisierung der Zombies verbindete. Eben jene Zombies, die man sich nach Romeros Erfolg vorstellte. Nämlich blutrünstige, menschenfressende Ungeheuer.

      Soll milde ausgedrückt natürlich, wie in diesem Genre üblich, bedeuten, dass es hier storytechnisch sehr sehr mager aussieht und eher zum Zwecke als zur Tiefgründigkeit dient. Egal, was solls und was anderes erwarten wir auch von solchen Filmen nicht.

      Auf einer tropischen Insel gibt ein Arzt einer eingehüllten Leiche den letzten Gnadenstoss und verkündet, dass es hier nichts mehr zu tun gäbe und das Schiff könnte auslaufen. Das besagte Schiff steuert dann vollkommen führerlos in New Yorks Hafen ein und nachdem ein Polizist von einem verfault aussehenden Wesen getötet wird, erfahren wir, dass das Schiff dem Vater einer gewissen Ann Bowles gehört. Natürlich möchte Ann erfahren, was es mit diesen irreführenden Umständen auf sich hat und steuert mit Journalist Peter West die Insel Matul an, auf der ihr Vater zuletzt gewesen sein soll. Mit der Hilfe eines Päarchen gelangen sie letztendlich auf die Insel, die von ihnen "Insel der Verdammten" genannt wird. Und dort angekommen, müssen sie auch feststellen, dass es hier nicht mit rechten Dingen zu geht.

      Nun gut, bis der Film nach seinem vermeintlichen Anfang so richtig in Fahrt kommt vergehen zwar stellenweise arge und trockene Szenen und nach dem Überfall des Zombies auf der Yacht bis hin zu der Ankunft der beiden Päarchen auf der Insel wird der Film mit kläglichen Situationsaufklärenden Szenen, Klamaukszenen auf der Yacht und vielen Dialogen gefüllt, so ist es aber genau dieser Vorspann, der Aufbau der Story, der dazu dient zwischen dem vermeintlichen Paradies und der besagten Hölle zu wechseln. Dies wird hier deutlich symbolisiert, der Aufenthalt auf dem Boot des Päarchen unterlegt mit 70er Jahre Musik, wie sie in witzigen Bud & Spencer Filmen vorkommt bis zu der unheilvollen Atmosphäre der verdammten Insel Matul, auf der grausame Dinge vor sich gehen. Fulci zeigt uns hier im Wechsel Bilder des Verfalls und der vermeintlichen Apokalypse ( verfaulte Fleischreste und abgetrennte Körperteile auf der Yacht des Vaters) und der heilen Welt (grüne, schön blühende Urlaubsziele und die freizügige Tauchaktion der Frau), nicht zuletzt ist es diese Szene, die Tauchszene im Wasser, die eine ansteigende erdrückende Atmosphäre aufblühen lässt. Der Unterwasserkampf mit dem modrigen Zombie und dem Hai, mag zwar storytechnisch unnötig und unlogisch sein, unterhält aber ungemein, nicht zuletzt weil sie den Zuschauer mit diesem Getöse darauf vorbereitet, was ihn auf der Insel erwartet. Ohnehin bleibt diese Unterwasserszene ewig im Kopf hängen und ist etwas, was einen Film auszeichnet. Auf der Insel, erlebt die Meute dann die Aufklärung. Nachdem uns in den ersten paar Sekunden des Films, diese Szene offenbart wird, in denen der Arzt davon berichtet, dass alles getan wäre und das Schiff könnte auslaufen, wiederholt sich diese, um aufzuklären, dass der Vater tot sei. Die darauffolgenden Szenen, eigentlich sozusagen die letzten 30 Minuten des Filmes, sind Szene für Szene düster, atmosphärisch, morbide und dreckig, nichtzuletzt sorgt der unheimliche Score mit seinen Synthiklängen und den Voodootrommeln für eine Atmosphäre wie man sie sich letztendlich bloss wünscht. Die Szenen auf dem alten, spanischen Friedhof, auf denen plötzlich die Toten auferstehen, deren Masken überaus gelungen sind, der schlürfende Zombie im Inseldorf, die Szenen im Haus, in der die Frau des Arztes aufgefressen wird und das feurige und blutige Finale in der Scheunenklinik sind explizit, explizit morbide, beklemmend und grausam atmosphärisch, das man sich als geneigter Zuschauer nur so freut. Auch, wenn sich einige der Darsteller irgendwo in manchen Situationen dumm anstellen, so dient dies irgendwo auch Mittel zum Zweck, ohne diese gewisse Doofheit würde man erstens keine dieser guten Goreeffekte sehen, die in diesem Werk Fulcis überaus überzeugen und auch zur Dramatik des Filmes beitragen. Nicht zuletzt sorgt das Ende für eine Stimmung, die auch in Romeros Zombie gekonnt umgesetzt wurde. Die Welt scheint überrannt, aussichtslos von den Untoten bevölkert. Grade in einer grossen Stadt wie New York kommt das gut zur Geltung und besagte Szenen, lassen einen im Sessel erstarren.

      Fazit:
      Auch wenn der Film sich stellenweise quält und sich lange Zeit lässt, ist es das unheilvolle Ende, das alles wieder komplett raushaut. Atmosphäre pur, die dieser italienische Zombiefilm versprüht. In all seinen Facetten ein Meisterwerk, auch wenn einige der Aufklärungsversuche und Szenen unlogisch erscheinen, so ist es die Inszenierung die diesen Film unverkennbar macht. Und das sollte ja zum Grossteil, der Grund sein, einen solchen Film zu sehen.

      Atmosphärisch, düster, morbide, blutig und unverkennbar dreckig.

      [film]10[/film]

      [film]10[/film]
    • Ganz ok. Sehr billig gemacht und schlechte Effekte aber relativ brutal und spannend, obwohl die Zombis hier leider nicht rennen. Sicher EIner der besseren von diesen Filmen. Mit neuen Zombifilmen kann er natürlich nicht mit halten!
    • Original von SplatterMassaker
      Ganz ok. Sehr billig gemacht und schlechte Effekte aber relativ brutal und spannend, obwohl die Zombis hier leider nicht rennen. Sicher EIner der besseren von diesen Filmen. Mit neuen Zombifilmen kann er natürlich nicht mit halten!


      Man muss auch immer bedenken:
      Welche Filmtechnik gab es damals?
      Wieviel Geld stand zur Verfügung?
      Wie kommt man auf neue Ideen im Film?


      Zombies rennen meiner Erfahrung nach nur in "Dawn of the Dead" (ich kenne zumindest keinen anderen bisher... ja OK...Dead Snow, aber den hab ich noch nich gesehen). Ich finde das wirkt ja grade so "gruselig".
      Wir sind heute ziemlich abgehärtet, was Blut und Gemetzel angeht. Man muss immer heut emit damasl vergleichen bzw. in Relation stellen!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • In Grossangriff der Zombies sind'se auch ganz flott unterwegs. Heutzutage werden die meisten "Zombies" die rennen meist auch als 'Infizierte' oder 'Genmanipulierte' klassifiziert.
    • Original von Skilla
      In Grossangriff der Zombies sind'se auch ganz flott unterwegs. Heutzutage werden die meisten "Zombies" die rennen meist auch als 'Infizierte' oder 'Genmanipulierte' klassifiziert.


      stimmt!
      Klasse Beispiel: 28 days/weeks later! Ebenfalls Klasse Filme!
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von SplatterMassaker
      Ganz ok. Sehr billig gemacht und schlechte Effekte aber relativ brutal und spannend, obwohl die Zombis hier leider nicht rennen. Sicher EIner der besseren von diesen Filmen. Mit neuen Zombifilmen kann er natürlich nicht mit halten!
      ...oh weia! Wenn der Funer wieder vom Camping zurückkehrt... lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Original von tom bomb
      Original von SplatterMassaker
      Ganz ok. Sehr billig gemacht und schlechte Effekte aber relativ brutal und spannend, obwohl die Zombis hier leider nicht rennen. Sicher EIner der besseren von diesen Filmen. Mit neuen Zombifilmen kann er natürlich nicht mit halten!
      ...oh weia! Wenn der Funer wieder vom Camping zurückkehrt... lolp


      Ohja...also, echt, ähm Wahnsinn.
      Was sind denn "diese" Filme? Ach, diese total billigen italienischen Müllfilme, was?
      Mit neuen Zombiefilmen kann der nicht mithalten? Wieso nicht?
      Weil er eine so unverkennbar dreckige Atmosphäre hat und die Zombies aussehen wie Zombies, während sie wie der träge Tot langsam aufkommend auf einen zu warten? Ich finde diese Vorstellung wesentlich angsterfüllender als Hochleistungssportler die sogar an Wänden hochkrachseln...Wenn es lebende Tote geben würde, so würde ich mir sie nicht vorstellen.
      Rennende Zombies sind mitunter die dämlichste Entwicklung in diesem Untergenre des Untotenfilms und zerstört imo jegliche Atmosphäre...Aber ich gönne ja jedem seine Meinung...
    • tief einatmen und ausatmen :D
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Hab ihn gefunden für 3,50 € ! Gebraucht, aber egal!

      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Hab ihn gefunden für 3,50 € ! Gebraucht, aber egal!



      Welche Fassung?
    • Ich habe vor kurzem die VHS Fassung von Dragon für 2 Euro gekauft. Das war ein richtiges Feeling, ich hab den Film richtig genossen (hatte ihn auch lange nicht mehr gesehen). Kam sogar besser rüber, wie von DVD. Die Bild und Ton Qualität war auch sehr gut. Die Unterwasserszene mit dem Zombie hat mich diesmal voll gepackt, das war unbeschreiblich, so habe ich das ganze noch nie gesehen.
    • Original von funeralthirst
      Original von P!ng0
      Hab ihn gefunden für 3,50 € ! Gebraucht, aber egal!



      Welche Fassung?


      öh.... deutschsprachig, drauf steht 88 +60 min laaufzeit mit diesm cover




      wieso?
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Weil der Film bisher schon in zig Fassungen und von zig Labels erschien.
      Deine Fassung dürfte dann wohl die LP sein...Die qualitativ schlechteste lolp
      Hat mir am Anfang aber auch gereicht.
    • aha... willst also meine arme kleine DVD fertig machen, wie? lolp
      Qualität reicht doch, das Blut und die details sieht man gut genug :D
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      aha... willst also meine arme kleine DVD fertig machen, wie? lolp
      Qualität reicht doch, das Blut und die details sieht man gut genug :D


      Das ist ein informatives Kommentar für die Allgemeinheit, nur mal so am Rande.
      Mag sein, aber dann schau mal in die CMV Fassung, um Welten besser.
    • Die CMV Hartbox mit zwei verschiedenen Covern ist bisher das Optimale was es bezüglich dieses Klassikers gibt. Ausnahme ist natürlich die VHS Glasbox, welche die DVD beinhaltet und das alte Cover Marketing Video präsentiert.

      Übrigens sind rennende Zombies der Tod des Genres, meines Erachtens wurde damit ein Mythos zerstört.

      Bei Großangriff der Zombies handelt es sich um Verseuchte. Die deutsche Titelschmiede hat Zombies aus ihnen gemacht.
    • Original von sid.vicious
      Die CMV Hartbox mit zwei verschiedenen Covern ist bisher das Optimale was es bezüglich dieses Klassikers gibt. Ausnahme ist natürlich die VHS Glasbox, welche die DVD beinhaltet und das alte Cover Marketing Video präsentiert.

      Übrigens sind rennende Zombies der Tod des Genres, meines Erachtens wurde damit ein Mythos zerstört.

      Bei Großangriff der Zombies handelt es sich um Verseuchte. Die deutsche Titelschmiede hat Zombies aus ihnen gemacht.
      ...Inwiefern sind rennende Zombies der Tod des Genres? Ich kann da keinen zusammenhang sehen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Original von tom bomb
      Original von sid.vicious
      Die CMV Hartbox mit zwei verschiedenen Covern ist bisher das Optimale was es bezüglich dieses Klassikers gibt. Ausnahme ist natürlich die VHS Glasbox, welche die DVD beinhaltet und das alte Cover Marketing Video präsentiert.

      Übrigens sind rennende Zombies der Tod des Genres, meines Erachtens wurde damit ein Mythos zerstört.

      Bei Großangriff der Zombies handelt es sich um Verseuchte. Die deutsche Titelschmiede hat Zombies aus ihnen gemacht.
      ...Inwiefern sind rennende Zombies der Tod des Genres? Ich kann da keinen zusammenhang sehen.


      Der Tod ist träge, langsam und bedrohlich...Rennende Zombies sind für mich keine auferstandene Toten. Ich finde diese Idee lächerlich, dass, wenn es Zombies geben würde, wir danach schneller rennen könnten, als noch zu Lebzeiten. Es gibt nichts über schlürfende Zombies, die dich mit ihren leeren Augen anstarren, umherharen ohne Ziel und Richtung, um dich dann wie ein wildes Tier, stöhnend und instinktiv zu packen. Das passt meiner Meinung nach auch mehr zu der Intention des hirnlosen und willenlosen Untotens..., quasi als Abbild auf gesellschaftliche Zwänge und Werte...Zombie 1 hat diese Intention einfach perfekt verkörpert.
    • Original von funeralthirst
      Original von tom bomb
      Original von sid.vicious
      Die CMV Hartbox mit zwei verschiedenen Covern ist bisher das Optimale was es bezüglich dieses Klassikers gibt. Ausnahme ist natürlich die VHS Glasbox, welche die DVD beinhaltet und das alte Cover Marketing Video präsentiert.

      Übrigens sind rennende Zombies der Tod des Genres, meines Erachtens wurde damit ein Mythos zerstört.

      Bei Großangriff der Zombies handelt es sich um Verseuchte. Die deutsche Titelschmiede hat Zombies aus ihnen gemacht.
      ...Inwiefern sind rennende Zombies der Tod des Genres? Ich kann da keinen zusammenhang sehen.


      Der Tod ist träge, langsam und bedrohlich...Rennende Zombies sind für mich keine auferstandene Toten. Ich finde diese Idee lächerlich, dass, wenn es Zombies geben würde, wir danach schneller rennen könnten, als noch zu Lebzeiten. Es gibt nichts über schlürfende Zombies, die dich mit ihren leeren Augen anstarren, umherharen ohne Ziel und Richtung, um dich dann wie ein wildes Tier, stöhnend und instinktiv zu packen. Das passt meiner Meinung nach auch mehr zu der Intention des hirnlosen und willenlosen Untotens..., quasi als Abbild auf gesellschaftliche Zwänge und Werte...Zombie 1 hat diese Intention einfach perfekt verkörpert.
      ....ja das weis ich das du/ihr das so seht, allerdings ist die interpretation was passiert wenn man tatsächlich als Zombie erwacht doch recht frei oder? Für mich ist die bedrohung faktisch durch rennende Untote grösser. Nur weil sie rennen müssen sie ja auch noch kein Hirn haben oder? lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die rennenden mögen dann vllt. bedrohlicher sein, weil sie mithalten können, ja, aber für mich zerstört das jegliche Atmosphäre...
      Ich liebe diese ultralahmen Viecher halt. Allein wenn ich Rückkehr der Zombies oder Woodoo irgendwo lese, habe ich superätzende Faulfressen vor den Augen...Super, wahnsinn, einfach arrr,...da können diese Hochleistungssportler mit ihrer CGI Maske einfach nicht mithalten.
    • Gibt ja genügend neue Zombiefilme ohne CGI, aber das wird wieder ne Diskussion ohne Ende, ich freue mich jedenfalls für mich das ich die neue Generation nicht schlechter finde.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ok, da ich so langsam genötigt werde, muss ich jetzt wohl ran*gggg*....

      Also ich ging etwas sketpisch an den Film, hätte ich doch nie erwartet, dass ein Horrorfilm aus den 70er ansehnlich ist....doch ich wurde echt mehr als positiv überrascht!!!Ich habe viele Horrorfilme in der letzten Zeit gesehen, aber, wie gesagt, immer aus der Neuzeit...fast immer das gleiche Rumgeplänkel, meist ne Gruppen, die von irgendetwas heimgesucht wird, lieblos runtergespielt, hauptsache, das Blut stimmt^^.....

      Aber dieser Film war mit soviel Liebe zum Genre gemacht, die Darsteller so überzeugend, die Geschichte mitreißend...1-2 Zombies fand ich vielleicht net so überzeugend, aber dass war bei der Masse net so ausschlaggebend...wie gebannt saß ich vor dem Fernseher, bin zwischendurch net mal eine rauchen gegangen...und das will was heißen*gggg*....

      Ich danke Funeralthirst, von dem ich den Film habe, auf jeden Fall für diesen Blick über den Tellerrand und werde mir garantiert mehr Filme dieses Jahrzehnts zu Gemüte ziehn...in freudiger Erwartung!

      Von mir

      09/10


      So, ich habe fertig....puuhhhh....
      LG Eny....

      Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen...und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer...