Patrick



    • Alternativer Titel: Patricks Höllentrip
      Produktionsland: Australien
      Produktion: William Fayman, Richard Franklin, Antony I. Ginnane
      Erscheinungsjahr: 1978
      Regie: Richard Franklin
      Drehbuch: Everett De Roche
      Kamera: Donald McAlpine
      Schnitt: Edward McQueen-Mason
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. 400.000 $ (australisch)
      Musik: Goblin, Brian May
      Länge: ca. 84 Minuten (Kurzfassung) / 112 Minuten (Langfassung)
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Susan Penhaligon, Robert Thompson, Robert Helpmann, Rod Mullinar, Bruce Barry, Julia Blake, Helen Hemingway, María Mercedes, Walter Pym, Frank Wilson, Carole-Ann Aylett, Paul Young


      Inhalt:

      Seit dem Unfalltod seiner Mutter, an dem er nicht ganz unschuldig war, liegt der 24-jährige Patrick im Koma. Umgeben von Schläuchen und Sonden, starren seine großen Augen leblos an die Decke. Ein willkommener Patient in der schlechtgehenden Privatklinik von Dr. Roget, bedeutet er doch auf Jahre hinaus eine sichere Einkommensquelle. Deshalb ist der Doktor an einer Heilung Patricks nicht sonderlich interessiert. Die Krankenschwester Kathy erkennt, daß von dem scheinbar leblosen Patrick unheimliche Kräfte ausgehen, die sogar noch außerhalb der Klinik wirksam werden und in ihr Leben eingreifen. Als sie Patrick helfen will, geraten beide in Lebensgefahr, denn Dr. Roget betrachtet den Patienten als sein Eigentum. Doch da erwachen Patricks wirkliche Kräfte. Gnadenlos rächt er sich an seinen Peinigern...



      Trailer:



      Kritik:

      Von „Der Exorzist“ inspirierte Geschichte mit einem Dämon in Menschengestalt der am Bett gefesselt ist.
      „Das letzte aufbäumen, bevor die Seele den Körper verlässt.“
      PAAAAAATRICK wirkt unheimlich mit seinen offenen Augen und die Geschichte ist trashig aller erster Güte, so das man die fehlende Logik akzeptieren kann, wie hier Patrick über die Schreibmaschine spricht und wie er seine Kräfte sogar weit außerhalb der Klinik aktivieren lassen kann. Das Meucheln eines Frosches wirkt schockierend, hat aber eine gewisse Aussage im Finale. Dabei sind auch ein paar Schockszenen vorhanden. Witzig wie die starke und hübsche Schwester Susan Penhaligon den im Koma liegenden Patrick unter der Bedecke einen runter hobelt. Wer kommt auf solche Ideen? rofl Die Kurzfassung ist ausreichend hab ich damals auch schon mal gesehen und hat mir gefallen, ich hab die Langfassung nun gesehen und diese zusätzlichen Handlungsszenen bremsen nur die Spannung der Story aus.

      [film]6[/film]

      [bier]6[/bier]


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich verwechsel den ständig mit dem Italo-Patrick.

      Patrick lebt!
    • Original von sid.vicious:

      Ich verwechsel den ständig mit dem Italo-Patrick.

      Patrick lebt!


      Den im Link hab ich dann glaub noch nicht gesehen. Also ich hab gedacht den hier noch nicht gesehe zu haben und deshalb geliehen, dass war aber doch der, wo ich die kürzere Red Edition mal hatte.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich fand den Film Klasse ! Patrick ist irgendwie ein zimlich gruseliger Typ, seit dem Film würde ich glaube ich in kein Krankenhaus in dem Leute im Wachkomma liegen mehr gehen.Was mich allerdings etwas gestört hat ist das der Film teilweise Englisch ist, kann mir vieleicht jemand sagen warum das so ist? Geil fand ich auch seine angewohnheit Leute anzuspucken auf so eine Idee muss man erstmal kommen, Patrick das Lama lolp

      Meine Wertung [film]5[/film]
    • Original von SlasherFreak:
      Was mich allerdings etwas gestört hat ist das der Film teilweise Englisch ist, kann mir vieleicht jemand sagen warum das so ist?


      Ich vermute mal das war die Langfassung von Marketing Film wo die vielen unnötigen Handlungsszenen sind, die nicht übersetzt wurden? Ich weis jetzt nich ob bei der kürzeren Laser Paradise auch was nicht übersetzt wurde, ich hab keine DVDs mehr.


      Meine unbekannte Youtube Underground-Playliste (Synth Pop, Dark Wave, EBM, NDH) :
      Spoiler anzeigen

    • Ich hab die Red Edition und da sind Stellenweise unwichtige Konversationen komplett in Englisch gehalten was ich als jemand der nicht gut Englisch kann halt irgendwie doof finde.
    • Kenne nur die Kurzfassung, aber selbst die ist zu lang, viel zu lang. Mindestens 84 Minuten zuviel. Was habe ich mich damals durch diesen Film gequält... Handlung? Spannung? Gar Splatter? Alles tendiert gegen Null, wie auch meine Wertung.

      [film]0[/film]

      Mehr Worte will ich zu diesem Stück purer Langeweile gar nicht verlieren.
    • Ja es gibt Sie noch die Filme die von ihrer Atmosphäre Leben wie Patrick es tut.Ich habe mir die Langfassung angesehen und wurde gut Unterhalten.Schauspielerisch fand ich die Darbietungen wirklich gut, Patrick verkörbert den Koma Patienten sehr glaubwürdig.Ich weiß nicht warum Patrick"Original" so schlecht bei den Zuschauern ankommt ich find Patrick in Ordnung und ja wenn er es so möchte besorg ich ihm auch nen Hand Job lol lol lol
      Von mir gibts
      [film]6[/film]

    • Ich habe den Film mal nachgeholt. Das er beim heutigen Publikum schlecht weg kommt, ist mir klar. Zu sehr haben sich Sehgewohnheiten geändert. Man könnte auch sagen, dass der Film altbacken wirkt.
      Er ist nicht wirklich gut, naber ich kenne schlechteres. Man muss sich auf einen eher ruhigen Fiolm mit Atmo einlassen, dann ist er ganz ok.
    • >>> <<<

      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • genau diese version von "MARKETING-FILM" habe ich mir vor ewigkeiten auch mal angelacht. ich weiß garnicht mehr wo ich die abgegriffen habe !
      ich muss mir den mal wieder anschauen, hab keine ahnung mehr wie der streifen genau abläuft
      :215: