Sommerparadies

    • Sommerparadies



      Originaltitel: Paradise
      Produktionsland: USA
      Produktion: Robert W. Cort, Ted Field, Scott Kroopf, Jean-François Lepetit, Patrick J. Palmer
      Erscheinungsjahr: 1991
      Regie: Mary Agnes Donoghue
      Drehbuch: Mary Agnes Donoghue
      Kamera: Jerzy Zielinski
      Schnitt: Éva Gárdos, Debra McDermott
      Spezialeffekte: A.J. Bosnengo, Frank M. Fleming
      Budget: ca. -
      Musik: David Newman
      Länge: ca. 106 Minuten
      Freigabe: FSK 6
      Darsteller: Melanie Griffith, Don Johnson, Elijah Wood, Thora Birch, Sheila McCarthy, Eve Gordon, Louise Latham, Greg Travis, Sarah Trigger, Richard K. Olsen, Rick Andosca, Anthony Romano


      Inhalt:

      Der 10-jährige Willard wird während seiner Sommerferien unfreiwilligerweise in das kleine, abgelegene Fischerdorf Paradies zu Freunden seiner Mutter, Ben und Lily Reed, abgeschoben. Dort empfängt ihn eine bedrückende Atmosphäre: Ben, verbittert und zynisch, spricht kaum ein Wort mit ihm, und auch Lily, verschlossen und wortkarg, kann nicht viel mit dem Jungen anfangen. So zieht Willard sich immer öfter in geheime Verstecke zurück, von denen er seltsame Beobachtungen macht. Warum schreckt Lily vor Bens Berührungen zurück? Wieso ist eine Tür im Haus stets verschlossen...


      Trailer:



      Kritik:

      Was wohl nicht viele wissen, Elijah Wood’s überzeugende Schauspielrollen stammen weit vor der Zeit mit Herr der Ringe. Seine Leistung ist hier richtig gut und knuffig und auch Thora Birch spielt überzeugend, die Momente dieser beiden Kinder sind die Highlights im Film wie das bewerfen mit Regenwürmer von einem Baumhaus auf trauernde Gäste auf dem Friedhof. Ansonsten hat Sommerparadies sehr schöne Naturaufnahmen, aber eine doch harmlose Geschichte die einen Emotional dann nicht so erweicht wie zum Beispiel Wood's folgende Filme Forever Young, Radio Flyer oder Das Zweite Gesicht. Trotz Auszeichnungen für die Jungdarsteller und dem guten Einspielergebnis ist der Film zurecht vergessen wurden, dafür ist einfach zu wenig negative Dramatik drin.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Den fand ich mal ganz gut, bis ichs Original gesehen habe und dagegen kann Sommerparadies, trotz der bereits erwähnten Leistungen von Elijah Wood & Thora Birch, nicht mithalten.
      Es geht einfach nicht richtig vorwärts, so dass die Szenen beider Kinder wirklich zum Höhepunkt gehören welche den zu seichten Film grade noch vor dem absaufen retten.
      Musikalisch austauschbar, rotiert David Newman's Score vor sich hin. Glattgebügelte, lieblos runtergekurbelte, prüde Ami-Version mit angezogener Handbremse in allen Bereichen.

      Grade noch

      [film]5[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Black_Cobra ()