[Rec]



    • Produktionsland: Spanien
      Produktion: Carlos Fernández, Julio Fernández, Teresa Gefaell, Oriol Maymó
      Erscheinungsjahr: 2007
      Regie: Jaume Balagueró, Paco Plaza
      Drehbuch: Jaume Balagueró, Paco Plaza, Luis Berdejo
      Kamera: Pablo Rosso
      Schnitt: David Gallart
      Spezialeffekte: Enric Masip
      Budget: ca. 1.500.000€
      Musik: Xavier Mas
      Länge: ca. 75 Minuten
      Freigabe: FSK 18
      Darsteller: Manuela Velasco, Vicente Gil, Pablo Rosso, Ferran Terraza, Claudia Font, Manuel Bronchud, Martha Carbonell, María Teresa Ortega, Carlos Vicente, David Vert, Jorge Serrano


      Inhalt:

      Für die Fernsehmoderatorin Angela Vidal sollte es ein Job wie jeder andere werden als sie, gemeinsam mit dem Kameramann Pablo, eine Nacht bei der Feuerwehr verbringt. Die Reportage soll den beruflichen Weg des schichtlichen Dienstes dokumentieren. Natürlich hofft Angela, das ein Alarm eintritt, und somit etwas Aktion in die sonst langweilige Berichterstattung kommt. Fürs erste müssen etwaige Interviews genügen um sich die Zeit zu vertreiben. Als endlich der ersehnte Signalton erklingt, zeigt sich die kleine Filmcrew sichtlich erleichtert, obwohl es sich hier nur um einen Routine Einsatz handelt. Eine verschlossene Tür soll in einem Haus, für die Polizei, geöffnet werden. Als der Feuerwehrwagen samt Anhang am Ort des Geschehens eintrifft, geht alles seinen geregelten Weg. Die Bewohner aus dem Haus hörten Schreie aus einer Nachbarswohnung und befürchten ein Verbrechen. Die Polizei bittet die Bewohner in das Parterre, um niemanden im Weg zu stehen. Allein die Verantwortlichen dürfen in das obere Stockwerk, um in das Innere der Wohnung zu gelangen. Angela drängt darauf, mit Pablo und seiner Kamera, mitzudürfen. Als die Türe schnell aus dem Weg geräumt wurde, finden sie eine blutüberströmte alte Dame vor, die sich wie in Trance befindlich, hin und her bewegt. Der Polizist versucht die verwirrte Lady zu beruhigen und bietet ihr seine Hilfe an. Doch wie von allen Geistern verlassen, stürzt sich die korpulente Wahnsinnige auf den Gesetzesvertreter und beißt den völlig überraschten Ordnungshüter in den Hals. Angela und Pablo, die alles festgehalten haben, flüchten panisch aus dem Raum. Sie laufen die Treppe abwärts und versuchen, mit samt den versammelten Nachbarn, ins Freie zu gelangen. Doch mittlerweile hat eine Spezialeinheit von außen die gesamte Wohnhausanlage hermetisch abgeriegelt. Denn möglicher Weise ist inmitten dieser Räumlichkeiten eine Art Virus ausgebrochen, und diesen gilt es fortan Herr zu werden. Für alle die sich zu jenen Zeitpunkt innerhalb des Hauses befinden, gibt es keinen Ausweg. Sie sind Gefangene an einem Ort wo ab sofort das unbekannte Böse regiert.

      Trailer:


      Deutsche DVD Fassung: 20.11.2008 ( Verleih: 04.11.2008 )
      Blu-Ray ( Kauf: 17.11.2008 )

      Kino in Deutschland: 08.05.2008 / 29.10.2009 (Wiederaufführung)


      Kritik:

      In Rec geht es um ein Fernsehteam bestehend aus Reporterin und Kameramann, die einen Tag die Feuerwehr in Barcelona bei ihrem nächtlichen Einsatz miterleben und verfilmen werden. Bei einem Einsatz geraten sie in die Wohnung, wo eine verstörte und blutverschmierte Frau dahinvegetiert. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, denn die Frau wird wild und das Gebäude ist schneller abgeriegelt, als es dem Reporterteam, der Feuerwehr, einem Polizisten sowie den Mietern lieb sein dürfte.

      Was bei diesem Werk von dem erfahrenen Regisseur Jaume Balagueró (The Nameless, Fragile, Darkness) sowie der ihm zur Seite stehende Paco Plaza so ziemlich als erstes auffällt, ist die wackelige Kamera, die aber nicht zu sehr ausschweift und sich auf das Geschehnis nicht störend auswirkt, sondern es realistisch wirken lässt, wodurch der Zuschauer ein neues Gefühl von Gruselschauer erfährt, wie es ein Film zuvor so noch nicht rübergebracht hat. Erzeugt wird auch ein konstant hoher Spannungsbogen. An klaustrophobische Wirkung macht kaum ein 2. Werk Rec nun etwas vor. Die Darsteller sind zufrieden stellend besetzt, wenn gleich die junge Reporterin nicht immer die passende Schauspielleistung serviert, so fällt zumindest auch niemand unten durch. Rec wirkt echt und beängstigend, bringt somit reichlichen frischen Wind in das Genre.

      [film]9[/film]


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • Am 29.10.2009 kommt es im Kino zur Wiederaufführung, auch Teil 2 startet an diesem Tag in den Kinos.


      Neue Playliste (Schwarze Szene Deutschland):
    • gestern angeguckt und muss sagen habe lang nicht mehr so einen guten und spannenden Film gesehen.Die Schockeffekte waren auch der Hammer
      [film]10[/film]
    • ...sag ich doch<!
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Habe den Film diese Woche gesehen, und ich sehe in der Machart viele Parallelen zu Blair Witch Project. Allerdings ist die Härte hier ungleich grösser. Besonders die letzte Viertelstunde hatte es in sich, mit Schockeffekten wurde hier nicht gespart. Was die Aufklärung des "Virus" betrifft, hätte man hier vielleicht noch ein wenig ins Detail gehen können. Aber vielleicht behebt ja Rec2 oder3 diesen Mangel.
      Meine Wertung 7,5 von 10.
      ***************************************************************
    • Habe den Film schon seit Monaten hier rumliegen und bin noch nicht dazu gekommen ihn mir mal anzugucken. Ich denke das werde ich heute NAcht noch nachholen.
      Kalt im Nachtwind schwingt er hin und her,
      Sein Genick brach am Glockenseil.
      Regen tropft auf totes Fleisch,
      Rinnt herab am Glockenseil.

      (Eisregen)
    • Ein sehr schockierender Spanischer Film. Die Länge ist genau richtig, ich glaub bei so nem Film, 90 Minuten wären übertrieben gewesen, und die Schauspieler sind auch genauso richtig. Ein Vorteil für die in Spanien ist dass diese Schauspieler komplett unbekannt sind, was den Zuschauer zwingt, sich mit ihnen zu identifizieren.

      So wie schon jemand gesagt hat, am Ende hätte man ein Bisschen mehr ins Detail gehen können (oder gar nicht), aber das wird alles erklärt im Teil 2.
      This is Bobbi... Anyway, I've borrowed your razor and... You'll read all in the papers
    • Dann sitzt du ja an der Quelle... ich würde gerne wissen wann Rec 2 kommt, oder verrate das Ende.... lolp
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Soll ich das wirklich? lolp
      This is Bobbi... Anyway, I've borrowed your razor and... You'll read all in the papers
    • Habe den ja noch gar nicht bewertet... [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Achso muss man das? Meine Bewertung wäre dann [film]9[/film]
      This is Bobbi... Anyway, I've borrowed your razor and... You'll read all in the papers
    • Muss man nicht, aber bei einem Film wie Rec gibt es sogar hier, wo völlig verschiedene Horrorfans ihre Kommentare ablassen kaum schlechte Kritiken. Wenn es ein Film verdient hat, soll er auch gut benotet werden.
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ein Routinejob, so scheint es...Fernsehmoderatorin Angela Vidal und ihr Kameramann Pablo wollen eigentlich nur eine Nacht lang den Alltag der Männer einer Feuerwache dokumentieren. Doch dann werden sie in einem alten Mietshaus von einer blutverschmierten Frau angegriffen. Flucht ist nicht mehr möglich, denn mittlerweile hat die Polizei das Gebäude unter Quarantäne gestellt und weiträumig abgesperrt. Fernsehteam, Beamte, Feuerwehrmänner und Mieter sind in dem Haus gefangen. Dann bricht die Hölle los...!


      Filme, die mit einer Handkamera gedreht werden, sind im Moment ja anscheinend der große Renner und erfreuen sich auch beim Publikum sehr großer Beliebtheit. Im Falle von [REC] ist das auch durchaus nachzuvollziehen. Was bei anderen Werken, wie zum Beispiel "Cloverfield" manchmal doch etwas nervig ist, nämlich die teilweise verwackelten Bilder, das sorgt hier doch eher für einen noch realistischeren Eindruck, als ihn der Film von Haus aus schon hinterlässt. Durch die dokumentarisch wirkende Drehart des Films wird dem Zuschauer das Gefühl vermittelt, selbst ein Teil der Geschichte zu sein, teilweise fühlt man sich selbst als Eingesperrter in diesem Mietshaus und erlebt so das Geschehen noch um einiges intensiver.

      In den ersten 10-15 Minuten passiert so gut wie nichts, alles wirkt extrem harmlos. Doch dann, von einer Minute zur anderen, nimmt der Film soviel Fahrt und Tempo auf, das einem fast die Luft wegbleibt. Das, was eben noch wie eine banale Dokumentation wirkte, entwickelt sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Horror-Szenario, das einem kalte Schauer über den Rücken jagt. Urplötzlich entsteht eine extrem dichte, sehr bedrohliche und beklemmende Atmosphäre, die den Betrachter unwillkürlich in ihren Bann zieht und nicht mehr loslässt. Die Spannungsschraube wird so straff angezogen, das man es fast körperlich spüren kann.

      [REC] strahlt eine unheimliche Faszination auf den Zuschauer aus, der man sich einfach nicht entziehen kann, man fiebert die ganze Zeit mit den Protagonisten mit, die den Horror, der ihnen widerfährt, überzeugend und autentisch zum Betrachter transportieren, so, das hier das oben schon einmal erwähnte Gefühl entsteht, das man selbst ein Teil des Geschehens ist.

      Dieser Film geht unter die Haut und bleibt auch mit Sicherheit nachhaltig im Gedächtnis haften. Man bekommt hier ein wirklich sehr gutes und vor allem extrem intensives Horrorerlebnis geboten, das durch die Drehart mit der Handkamera sehr realistisch wirkt. Die DVD von 3L / ems / Ascot Elite ist absolut jedem Horrorfan zu empfehlen, Bild-und Tonqualität wissen vollends zu überzeugen. Als Extras enthält die DVD ein Making Of, Originaltrailer, einen TV Spot und eine Bildergalerie.



      [film]9[/film]
      Big Brother is watching you
    • ich fand den film klasse, ein freund von mir hat den film und wir haben den geguckt. war aufjedenfall ein sehr sehr gter film.


      [film]9[/film]
    • Bin gespannt, wie ich den Film finde. Wird heute mal geschaut!
      Drei Dinge sind unwiederbringlich:
      der vom Bogen abgeschossene Pfeil,
      das in Eile gesprochene Wort,
      die verpasste Gelegenheit.
      Ali der Löwe, Kalif des Islam
    • Innovativ, schockierend, realitätsnah, dokumentarisch. Was The Blair Witch Project legendär machte, setzt REC ebenfalls grossartig um. Es wirkt wie eine Bergwanderung. Je höher man kommt, desto schwieriger wirds. REC setzt seine Dramatik perfekt um, die beklemmende Atmosphäre wird von Sekunde zu Sekunde drastischer und das beengte, isolierte und unter Quarantäne stehende Gebäude formt sich allzu langsam zu einem Kammerspiel, wo viele unter den "Wahnsinnigen" als Opfer herhalten müssen.

      Beileibe ist die Handkameraoptik, dieses nahezu realitätsnahe der grosse Vorteil des Filmes, aber auch so weiss das Drehbuch zu gefallen, sitzen die Schocks perfekt.

      Ein grosser Wurf

      [film]9[/film]
    • Den Film fand ich auch klasse! Allein schon dieser wunderbare, schaurige Altbau als Kulisse hat es mir angetan. Dieser Film punktet bei mir in erster Linie durch seine Atmosphäre und durch seine innovative Story.

      Ich kann das manchmal nur schwer in Worte fassen aber wenn bestimmte Rahmenbedingungen, die mir wichtig sind, erfüllt werden, dann bin ich an anderer Stelle milder gestimmt, wenn mich etwas stört.

      Die Wackeloptik in Verbindung mit der Ego-Perspektive gehört jetzt nicht so sehr zu den stilistischen Mitteln, die ich bevorzuge und die Hauptdarstellerin nervt zugegebenermaßen streckenweise auch mich sehr.

      Dafür finde ich bei diesem Film den Spannungsaufbau und die stetig zunehmende Bedrohung ziemlich prickelnd.

      Die letzten Minuten des Films setzen, was die Stimmung und das Gänsehautgefühl angeht, dem Ganzen nochmal die Krone auf. Selten hab ich mich bei einem Film dermaßen dabei ertappt, gemeinsam mit den Protagonisten den Atem anzuhalten um ja kein verräterisches Geräusch zu verursachen.

      Ich gebe hier eine [film]9[/film]
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki
    • Tja, es gibt Filme wogegen kein kraut gewachsen ist^^ Keine einzige schlechte Bewertung und das hat er auch allemal verdient. Unglaublich intensives und schonungsloses Kammerspiel der Extraklasse. Protagonistin nervt mit der Zeit unglaublich aber wer weiss ob man selber nicht auch so heulen und Schreien würde ;p Hintergrund ist sehr interessant mit dem medeiros Mädchen, das wirklich furchteinflössend ist^^
      Wenns doch nur mehr Schocker wie Rec & The Descent gäbe. Mittlerweile ist erschrecken kein Programm mehr. Dabei macht es doch so spass wenn das Adrenalin nach so einem Schocker durch den Körper pumpt und man gleich viel wacher ist :D

      [film]10[/film]
      "Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zutun!"
      - Fight Club
    • Endlich mal ein Film bei dem mich die Handkamera nicht stört, wo Cloverfield und Diary of the Dead auf der ganzen Linie versagen legt [Rec] so richtig los!

      Der Film ist keine Minute langweilig da alles wie aus ein einem Guss kommt, er nimmt sich Zeit den Horror aufzubauen, das ganze wird mit einer Klaustrophobischen Atmosphäre und dem Gefühl des unbekannten gemischt was die Spannungsschraube unglaublich anzieht

      Für mich ein absoluter Überraschungsfilm da ich ihn mir eigentlich nur wegen des genialen Covers zugelegt habe

      9/10
    • Oh man wenn ich die Bewertungen hier lese scheint mir echt ein Meisterwerk durch die Lappen gegangen zu sien....den muss ich unbedingt noch gucken lolp
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Original von |Skeletor|
      Oh man wenn ich die Bewertungen hier lese scheint mir echt ein Meisterwerk durch die Lappen gegangen zu sien....den muss ich unbedingt noch gucken lolp
      lolp Du kennst den/die noch nicht? Dann solltest du dir beide teile ganz schnell besorgen und ergötze dich etwa 160 min an 2 Topmovies!
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das werde ich :-) Bin schon gespannt.....Werd ihn gleich mit meiner besseren Hälfte am WE gucken ^^
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich fand den Film nicht schlecht, aber auch nicht soooo geil... Die meisten Szenen waren voraussichtlich (wie der zombie auf dem Dachboden) wodurch die Spannung meistens nicht so hoch war... Hab den Film mit zwei Freundinnen gesehen, die sehr schreckhaft sind und die haben nur 1 mal geschrieben. Würde dem Film wegen der guten Schauspieler und der Story [film]7[/film] geben.
    • So nun hab ich Ihn auch gesehen :-) Am Anfang kommt der Film erst langsam in Fahrt, viel rumgequatsche hier, viel rumgequatsche da....... Dann die ersten Schockmomente. Danach wieder etwas langeweile, dann gehts wieder ab. Die letzte viertel Stunde ist schon sehr krass, schocken tut der Film auf jeden Fall ordentlich. An manchen Stellen ist mir das schon fast etwas zu unrealistisch gemacht... Trotzdem ein toller Horrorfilm! Genau wie auch der zweite Teil;-) 8,5 / 10 !!!
      Arthur Spooner: "Ah, ihr jungen Leute mit eurem Gesundheits- und Schlankheitstick. Zu meiner Zeit hatte man mit Mitte fünfzig einen ordentlichen Herzinfakt. Und wir haben ihn zu schätzen gewusst!"
    • Ich muss ja zugeben dass der Film wirklich sehr authentisch rüber kommt,man sollte sich in die Situation hinein versetzen , doch als ich dies tat,wurde mir nicht gerade viel angsteinflößendes geboten!Gut,ich hätte auch wissen müssen,dass solche Kamera-Hektik jegliche aufkommende Grundstimmung zunichte macht!Das Ende fand ich wiederum richtig gut,was vorallem daran lag,dass endlich mal richtige Spannung aufkam!

      Keine Frage,er hat seine guten Momente dennoch kein Film der mir wirklich gefallen hat!Vielleicht erwarte ich auch hin und wieder etwas zuviel.

      [film]5[/film]

      "Oh, beneidenswerte Kannibalen!
      Ihr könnt eure Feinde auffressen und dann auch noch auskotzen!"
      Jean-J. Rousseau
    • Man kann mir Zombiefilme zeigen und ich grusel mich.
      Man kann mir Slasher oder Schnetzelfilme aller Art zeigen und ich amüsiere mich.
      Man kann mir Filme wie Blair Witch Project, Paranormal Activity oder Rec zeigen und ich kack mich beinahe voll. (Die Ausdrucksweise sei mir verziehen)

      Echt... als ich den gesehen habe dachte ich erstmal an Blair Witch Project und gegen Ende an Paranormal Activity. Es gibt nicht viel zu sagen. Zombies gibt es schon lange, Infizierte wohl noch nicht ganz so lange (es gab ja in letzter Zeit viele gute "Infizierten" Filme). Aber das Thema nochmal explizit mit einer Shake-Cam und in einem Treppenhaus bzw. in den Wohnungen spielen zu lassen, war mir bis dato neu.

      Spoiler anzeigen
      Wo ich mich richtig erschrocken habe, war die Sache mit dem Feuerwehrmann!


      Bin echt begeistert! Der Film wird demnächst besorgt!

      [film]10[/film]
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Man kann mir Zombiefilme zeigen und ich grusel mich.
      Man kann mir Slasher oder Schnetzelfilme aller Art zeigen und ich amüsiere mich.
      Man kann mir Filme wie Blair Witch Project, Paranormal Activity oder Rec zeigen und ich kack mich beinahe voll. (Die Ausdrucksweise sei mir verziehen)

      Echt... als ich den gesehen habe dachte ich erstmal an Blair Witch Project und gegen Ende an Paranormal Activity. Es gibt nicht viel zu sagen. Zombies gibt es schon lange, Infizierte wohl noch nicht ganz so lange (es gab ja in letzter Zeit viele gute "Infizierten" Filme). Aber das Thema nochmal explizit mit einer Shake-Cam und in einem Treppenhaus bzw. in den Wohnungen spielen zu lassen, war mir bis dato neu.

      Spoiler anzeigen
      Wo ich mich richtig erschrocken habe, war die Sache mit dem Feuerwehrmann!


      Bin echt begeistert! Der Film wird demnächst besorgt!

      [film]10[/film]


      Sehr erfrischend, nochmal ne Bewertung von einem Spätgucker zu lesen... Freu Dich schonmal auf Teil 2, der is meiner Meinung nach wenn überhaupt nur minimal schwächer.
      The girl that silenced the world for 6 minutes...
      https://www.youtube.com/watch?v=Sj00vO48MTk
      Severn Suzuki
    • Gibts Rec eigentlich ungeschnitten im Laden zu kaufen?
      Hat ja nur FSK 18 oder?
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Ja, FSK 18 ist ungeschnitten, der Film lohnt sich allemahl in sich zu besorgen :6:
    • Ich war schockiert... mein LieblingsDVD-Laden hat den nicht und der Besitzer kennt den auch nicht. :(
      Naja, werd mal im normalen Laden nachgucken.
      "Menschen erschaffen gerne Monster. Und Monster ... zerstören eben ihre Schöpfer.!"

      Harlan Wade, F.E.A.R.
    • Original von P!ng0
      Ich war schockiert... mein LieblingsDVD-Laden hat den nicht und der Besitzer kennt den auch nicht. :(
      Naja, werd mal im normalen Laden nachgucken.
      vc shack shack das ist zu Recht schockierend! shack shack
      So viele Frauen und so wenig Zeit...

      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • hmm ich kann eure meinung über [rec] leider nicht teilen...

      finde, dass der film mega lahmm los geht und das auch ewig so bleibt. gut ein paar nette schocker sind dabei, aber im großen und ganzen fand ich den film eher mittelwertig. sogar meiner frau war der zu langweilig, obwohl sie nicht sooo gerne horrorfilme schaut. noch nichtmal sie hat sihc richtig erschreckt :0:
    • Klasse Film, der spannend und sehr nervenaufreibend ist. Dies liegt vielleicht auch an der wackel Kamera, die hier aber keinesfalls stört sondern den Doku Touch sehr gut zur Geltung bringt. Dadurch kann auch eine bedrückende Atmo aufgebaut werden.

      Ebenso wissen die Schockeffekte zu überzeugen, zwar nicht sonderlich blutig aber effektiv.

      Die Darsteller gehen eigentlich auch in Ordnung, nur die Reporterin nervt auf die dauer doch ein wenig.

      Auch ist das Ende sehr überraschende. Freue mich jetzt auf den zweiten Teil den ich mir morgen zu Gemüte führen werde.

      Teil 1 bekommt von mir [film]8[/film] Punkte
      Zensur Ist Für´n A......!!

      Meine Filmsammlung

      Meine Musiksammlung
    • Für mich auch definitiv 9/10. Macht richtig Spaß, aber mir is getz noch schwummerig durch die Kamera-Wackelei - ein bischen Anstrengend auf Dauer. Aber super gemacht........ :6:
    • ...Teil 2 direkt hinterher geguckt...nicht ganz so stark wie der Erste, aber auch noch 7/10. Die Erklärung der ganzen "Epidemie" ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber Ok.... :5:
    • [Rec] hat Mir eigendlich recht gut von der Atmo,Kamaraführung und der Optik im allgemeinen
      her sehr gut gefallen.Bloß Ich fand die Story net so überragend wie alle sagen.Die Fx sind oder
      waren auch net sowirklich der bringer,aber denoch waren sie noch im grünen bereich gewesen.
      Aber man kann sehen das net nur Amie Land gute bis sehr gute Filme produziert,sondern auch hier
      in der Eu entstehen von Zeit zur Zeit gute Filme wie zb. bei unseren direkten Nachbarn den Franzosen.
      Ich würde diesen 1ten teil von [rec] mit einer [film]7[/film] bewerten.
      Ich bin verpflichtet, meinen Gegnern Argumente zu liefern, aber nicht Verstand.:97:.
    • ich find den film auch sehr geil. und ich muss sagen das das der beste handcamfilm ist den ich bis jetzt gesehen habe. zumal hier schonmal ne tv-cam benutzt wurde und keine handcam. man sieht auch mal wieder, dass gute filme nicht unbedingt so übermäßig viel kosten müssen. der film wurde mit 1,5 mio$ (man bedenke das ist weniger als ein "Tatort" der im schnitt 2 mio verballert) ziemlich günstig gedreht.

      weiter so Spanien!

      8/9
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)
    • Original von animaniac
      ich find den film auch sehr geil. und ich muss sagen das das der beste handcamfilm ist den ich bis jetzt gesehen habe.


      Geht mir genauso.
      Ich wollte mir den Film wegen der Kamera eingentlich garnicht ankucken, weil ich bis dato solche Filme eher schlecht fand.
      Dieser war aber sau spannend.
      Ein kleines Meisterwerk aus sowas solche Spannung zu erzeugen.

      Das US Remake kam auch an diesen film nicht ran.

      9 von 10
    • us -remakes von europäischen filmen haben auf unserem markt kaum ne hance. meist sind die eh nicht so gut wie das original. deswegen schau ich mir die erst gar nicht an -.-
      "One side of me says, I'd like to talk to her, date her. The other side of me says, I wonder how her head would look on a stick? " (Edmund Kemper)