The Bye Bye Man

    • The Bye Bye Man



      Produktionsland: USA
      Produktion: Simon Horsman, Trevor Macy, Jeffrey Soros, Seth William Meier und Melinda Nishioka
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Stacy Title
      Drehbuch: Jonathan Penner
      Kamera: James Kniest
      Schnitt: Ken Blackwell
      Budget: ca. 11 Mio US $
      Spezialeffekte: Richard Fike
      Musik: James Curd
      Länge: ca. 96 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Doug Jones als The Bye Bye Man
      Douglas Smith als Elliot
      Michael Trucco als Virgil
      Cressida Bonas als Sasha
      Lucien Laviscount als John
      Carrie-Anne Moss als Detective Shaw
      Faye Dunaway als Witwe Redmon
      Cleo King als Mrs. Watkins
      Jenna Kanell als Kim
      Erica Tremblay als Alice

      Handlung:

      Die Studenten Elliot (Douglas Smith), Sasha (Cressida Bonas) und John (Lucien Laviscount) ziehen gemeinsam in ein altes Haus auf dem Universitätsgeländes.
      Es scheint verflucht zu sein, denn schon bald erscheint ihnen der Bye Bye Mann, der in die Köpfe seiner Opfer eindringen und sie so zu furchtbaren Gewalttaten zwingt.



      Kinostart in Deutschland: 20.04.2017
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 31.08.2017
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Klasse Einspielergebnis am Startwochende mit über 13 Mio $, damit liess der Horrorfilm sogar neue Blockbuster wie "Boston" und "Monster Trucks" hinter sich.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Zählt jetzt schon zu einen der schlechtesten Kinostarts des Jahres (sogar bei der gepushten imbd 3,8) bei einer ganzen Reihe mieser Kinokritiken (Underworld, Monster Trucks, Passengers) aktuell, fällt der noch nach hinten ab mit nur schlechte Kritiken. :)

      Filmbewertung: 1-3 Totalschrott 4-5 belanglos 6-7 einmal schauen möglich 8-10 sehenswert