Pet - Wenn du etwas liebst, lass es nicht los

    • Pet - Wenn du etwas liebst, lass es nicht los



      Produktionsland: Spanien/USA
      Produktion: Nick Phillips
      Erscheinungsjahr: 2016
      Regie: Carles Torrens
      Drehbuch: Jeremy Slater
      Kamera: Timothy A. Burton
      Schnitt: Elena Ruiz
      Budget: ca. -
      Visuelle Effekte: Cesc Biénzobas
      Musik: Zacarías M. de la Riva
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Dominic Monaghan
      Ksenia Solo
      Jennette McCurdy
      Da'Vone McDonald
      Nathan Parsons
      Janet Song
      Gary J. Tunnicliffe

      Handlung:

      Einsamer Tierpfleger verliebt sich in wunderschöne Bedienung mit der er früher mal auf die Schule ging.
      Nachdem sie ihn klar gemacht hat das sie nichts von ihm möchte beshliesst er sie zu entführen.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 23.06.2017 (Verleih: 22.06.2017)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Wirklich unterhaltender Thriller mit einer Pointe die man so nicht erwartet hat.
      Auch ist ein gewisser Härtegrad vorhanden, wichtiger aber ist das Katz und Maus Spiel der beiden untereinander, nach kurzer Zeit stellt sich die Frage, wer ist die Katze und wer die Maus?

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Schwarze Witwe Story. Der Cast aus einige Hollywoodgesicherten bestehend, ist damit ganz ok und die Einführung mit den eingeschläferten Hund im Tierheim lässt mal Emotionen hochkochen. Ein paar Schlitzerattacken wie abgesäbelte Fingerkuppen ist wenn es mal passiert, schön blutig gehalten. Das Drehbuch ist allerdings nicht so wirklich gut ausgearbeitet, es will zwar mit der Wendung was es mit der Entführung einer Frau auf sich hat, was noch nicht Gesehenes mit rein bringen, aber so richtig gelungen ist das nicht, es wirkt nicht nachvollziehbar genug und Spannung ist auch dabei nicht durchweg vorhanden, da sich zulange in der Zelle der Gefangenen mit Dialog aufgehalten wird, da fehlt dann so das treibende Mittel.

      Pet ist mit Sicherheit kein guter Wurf, hier trifft wieder zu besser schlecht geklaut als noch schlechter neu erfunden. Ein Film der von der Aufmachung und Idee her mehr sein könnte, aber auch kein Reinfall ist wie der ausgelutschte paranormale Spuk Apartment 143 - Residenz des Bösen zuvor von dem Regisseur.

      [film]5[/film]
    • Genialer Film,

      wie sich die Geschichte dreht, find ich mega, viele werden diesen Twist zu weit hergeholt finden, ich persönlich finde es spitze, wie sich das Psychologische Spiel dreht.
      Hat mich super unterhalten, ein Highlight dieses Jahr für mich.

      [film]8[/film]
    • @Rumper, ja muss auch sagen das er mich positiv überrascht hat.
      Vor allem das die Story eine ungewöhnliche ist.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...