Downrange - Die Zielscheibe bist du!

    • Downrange - Die Zielscheibe bist du!



      Produktionsland: USA
      Produktion: Ryûhei Kitamura und Ko Mori
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Ryûhei Kitamura
      Drehbuch: Ryûhei Kitamura, Joey O'Bryan
      Kamera: Matthias Schubert
      Schnitt: Shôhei Kitajima
      Spezialeffekte: Kazuyuki Okada
      Budget: ca. -
      Musik: Aldo Shllaku
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK Keine Jugendfreigabe

      Darsteller:

      Kelly Connaire
      Stephanie Pearson
      Rod Hernandez-Farella
      Anthony Kirlew
      Alexa Yeames
      Jason Tobias

      Handlung:

      Sechs Freunde machen eine Tour durch das Land, als sie eine Reifenpanne haben bemerken sie beim reparieren das es sich nicht um ein Unglück handelt sondern der Reifen zerschossen wurde.
      Von nun an beginnt eine jagd auf sie auf Leben und Tod.



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 25.05.18 (Verleih: 24.05.2018)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Ryûhei Kitamura hat im Genre einen grössere Fanbasis, unter anderem drehte er "Midnight Meat Train" und "No One Lives".
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Trailer macht schon mal Vorfreude.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...


    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Na geht doch, endlich mal wieder Horror der anderen Art was die Handlung betrifft.
      Zwar lässt sich vieles hinterfragen, oder man lässt es einfach und schaut einen spannenden Thriller der mit Blut nicht geizt.
      Obwohl fast wie ein Theaterstück - Downrange spielt auf ca 100 Meter - bleibt es stets spannend, das Finale bietet dann noch einen besonderen Gimmick.

      [film]7[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Gefilmt wurde an der Lebec Road, ein wüstenartiger Schauplatz Kalifornies, samt umgebener Berge. Die Bildqualität ist sehr gut und die Kamera fängt das Geschehen ruhig ein, dabei kommen auch mal Nebelschwaden durch brennende Autogummis bei Nacht auf. Der Ablauf lässt sich durchaus etwas Zeit, auch wenn die Teens zu Beginn an schon an der Straße stranden und ums Überleben kämpfen, aber in der 1.Filmhälfte passiert trotzdem recht wenig dabei, als das die Teens hinter ihrem Auto Schutz vor den Schützen suchen. Es würde normal so funktionieren wenn die Teendarsteller wie Stephanie Pearson (Insidious 2) entweder humorvoll gehalten wären oder sie gut Schauspielern können, beides ist nicht gegeben, auf den üblichen Teenhumor wird gar nicht erst gesetzt, statt dessen lieber mal unsympathische Selfis gemacht und die Besetzung punktet durch schlechte Schauspielleistung in bedrohlicher Lager, wodurch einen die Teens dann vollkommen egal bleiben und man eigentlich ihr schnelles Ableben herbei wünscht.

      Das Gorebad stimmt, besonders die blutigen Einschüsse sind sehr gut eingefangen, dazu können sich auch die Autostunts sehen lassen und klar sieht man die CGI dabei durchschimmern, genau so wie bei den Feuereffekten. Mit der 2.Hälfte wird der Film richtig spannend, sobald dann ein 2.PKW die Szenerie zuspitzen lässt. Das Finale ist auch richtig gut inszeniert. Das Teil hätte absolut das Zeug gehabt ein Highlight des Horrorfilmjahes zu sein. Guter letzt sind vor allem die zu schlecht agierenden Darsteller Schuld, dass der Horror nur besseres Mittelmaß ist. Kann man sich gut anschauen, da der Film richtige Stärken hat, vielleicht wird ihn sich der ein oder andere sogar deswegen kaufen, aber zum Meckern wird man auch einiges mehr finden als üblich.

      [film]6[/film]