The Lodgers - Zum Leben verdammt

    • The Lodgers - Zum Leben verdammt



      Produktionsland:n Irland
      Produktion: Ruth Treacy und Julianne Forde
      Erscheinungsjahr: 2017
      Regie: Brian O'Malley
      Drehbuch: David Turpin
      Kamera: Richard Kendrick
      Schnitt: Tony Kearns
      Visuelle Effekte: Ben O'Connor
      Budget: ca. -
      Sound Designer: Fiadhnait McCann
      Länge: ca. 94 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      David Bradley
      Eugene Simon
      Charlotte Vega
      Moe Dunford
      Bill Milner
      Deirdre O'Kane

      Handlung:

      Irland 1920, ein Fluch liegt auf der Familie, erst als sich ein Fremder in die Tochter verliebt scheint sich etwas zu verändern, doch dadurch entsteht eine tödliche Kettenreaktion.



      Fantasy Filmfest White Nights: 20.01.2018 (Deutschland)

      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 22.06.2018 (Verleih: 22.06.2018.)
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • US VOD Start ist der 23. Februar 2018.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Oh was habe ich jetzt Angst, ich grusel mich immer noch.

      [film]2[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Der Film erinnert in allem ziemlich an Penny Dreadful, von der Aufmachung her, auch ein paar härtere Blutszenen gibt es und ansonsten ist es atmosphärisch fantasievoll gestaltet, entspricht dem Gothic Stil, nicht den ganz klassischen sondern den etwas aufpolierteren. Das surrealen Unterwasserszenario mit den dämonischen Kreaturen in der Tiefe ist optisch toll anzuschauen, hat zudem Grusel drin. Der Dämonenanteil ist aber nicht hoch genug als das er als solcher Vertreter so richtig durchgeht, man hat zwar die Effekte drauf aber verstrickt sich dann doch zu sehr in der Handlung. So ganz will die Handlung nicht zufrieden stellen, auch wenn sie zunächst interessant anmutete. Für richtigen Horror ist der Ablauf zudem einfach zu fantasievoll hinten raus. Wer Gothic Horror mag, wird aber womöglich trotzdem bedient.

      [film]5[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Schwarzer Elektro - Aktuelle Playliste: Klick
      Tekkno - XTC - Acid - Paranoid (Playliste/The Hits): Klick
    • Eine interessante Grundprämisse die mir aber dann zum Schluss zu einfallslos daher gekommen ist.
      Atmosphärisch Gut aber alles in allem ausbaufähig...
      [film]5[/film]

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung
    • Ich konnte den Film nicht zuende sehen,
      hab nach nichtmal der hälfte ausgemacht, vllt. waren es auch nur 10 minuten, oder 15-20, ich weiß es nicht,
      es ist mir wie eine Ewigkeit vorgekommen, hat mich wirklich nur noch gelangweilt und deswegen aus, passiert selten,
      aber hier musste ich die Notbremse ziehen.
    • hätte ich warscheinlich auch, wenn die Figuren nicht so geheimnissvoll eingeführt worden wären.
      Sowas hält mich bei der Stange...leider blieb die große Pointe aus...

      the dreams
      in which i'm dying
      are the best i've ever had

      Privatsammlung