Alita: Battle Angel

    • Alita: Battle Angel



      Produktionsland: USA/Kanada/Argentinien
      Produktion: James Cameron , Jon Landau und Robert Rodriguez
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Robert Rodriguez
      Drehbuch: James Cameron , Laeta Kalogridis , Robert Rodriguez basierend auf Yukito Kishiro Manga.
      Kostüme: Nina Proctor
      Schnitt: Stephen E. Rivkin
      Spezialeffekte: Bob Trevino
      Budget: ca. - 200.000.000 Mio US $
      Musik: Junkie XL
      Länge: ca. 122 Minuten
      Freigabe: FSK 12
      Deutscher Kinostart: 14.02.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 01.08.2019


      Darsteller:

      Jennifer Connelly
      Eiza González
      Rosa Salazar
      Michelle Rodriguez
      Christoph Waltz
      Jackie Earle Haley


      Handlung:

      Die Welt im 26. Jahrhundert, die Erde ist fast komplett verwüstet, Menschen und Cyborgs leben zusammen in dieser Einöde.
      Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) findet den Kopf eines weiblichen Cyborgs und beginnt das "Wesen" wieder zusammenzubauen.
      Fast wie eine Tochter ist sie gleichzeitig eine Waffe, Alita (Rosa Salazar) so ihr Name hat außerordentliche Kampffähigkeiten, und so wird sie zur Kopfgeldjägerin.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Das Budget hat enorme 200 Mio $.



      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Die Hauptfigur, scheinbar komplett aus dem Rechner, sieht irgendwie ziemlich merkwürdig aus. Im Anime funktionieren die großen Augen sicherlich, aber in einem Realfilm...
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Ich kann mit diesem ganzen Thema leider gar nichts anfangen, Mangas fand ich schon ewig uninteressant und eher unfreiwillig komisch.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • 1993 wurde das Manga bereits als Anime verfilmt.
      ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2027&vid=5242

      Jedenfalls freue ich mich wie Bolle! shack
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Das dürfte doch mal ein Blockbuster werden...Freu mich drauf.

    • Die Prognosen für Robert Rodriguez Regie und von James Cameron produzierten Film sagen was anderes, ca. 25 Mio $ werden am Eröffnungswochenende erwartet.
      Um die 200 Mio $ soller gekostet haben, und darin sind noch nicht einmal Kosten für Werbung und Marketing enthalten.
      Doch natürlich können die Vorraussagen falsch sein, und die grosse Hoffnung bleibt der Asiatische, besonders Chinesische Kinomarkt, dort ommen solche Stoffe sehr gut an.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ist schon etwas erschreckend, wie kalkuliert und berechnend heutzutage die Filmwirtschaft ist.
      Viel Platz für Kreativität scheint da auf jeden Fall nicht mehr zu sein.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • Ja stimmt, aber das wird ja nur bei Blockbustern hochgerechnet, und die liegen oftmals auch total daneben.
      Das geschieht ja auch nur nachdem der Film fertig ist, und die Reaktionen von Testpublikum und Kritikern da sind.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Soweit mir bekannt, mögen Chinesen die Japaner nicht. Wieso sollen gerade die eine Manga-Verfilmung verlockend finden? Am Samstag (Kino) weiß ich Bescheid, ob die reale Alita was taugt.

      Der Manga ist übrigens sehr empfehlenswert. :254:
    • Desmodus schrieb:

      Soweit mir bekannt, mögen Chinesen die Japaner nicht. Wieso sollen gerade die eine Manga-Verfilmung verlockend finden?
      Naja, genau genommen mag die Chinesische Regierung die Japaner nicht, weil Sie ein Feinbild brauchen.
      Soweit ich weiß, ist die japanische Popkultur immens populär unter den Chinesen, weil China so etwas halt nicht bietet. Auch ist Japan eines der TOP Urlaubsländer für Chinesen.
      Kein Smartphone und Facebook Account aber trotzdem glücklich!

    • 27,8 Mio US $ waren es schliesslich, diese Zahl ist besser wie von Schwarzsehern erwartet, liegt aber sicher unter den Hoffnungen von Filmstudio 21th Century Fox.
      Mal sehen wie es sich weiter entwickelt, besonders im Pazifischen Raum.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Scheinbar hat der Superbowl-Spot gefunkt. Weltweit sind es zusammen ca. 138 Mio $.
    • Tatsächlich könnte China „Alita: Battle Angel“ retten, der Kinostart dort brachte bisher über 60 Mio $ ein, erwartet werden jetzt alleine dort zwischen 150 und 200 Millionen Dollar.
      Wermutstropfen dort, während überall 50 Prozent an die Filmstudios gehen, sind es in China nur 25%.
      Der Rest der Welt hat auch über 140 Mio bislang eingebracht, so das man inzwischen von wenigstens 500 Mio US $ Gesamteinnahmen ausgeht, das würde sogar nach einem Sequel klingen.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ganz großes Kino, in allen belangen.
      [film]8[/film]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dawsons Crack01 ()

    • Insgesamt steht es jetzt bei ca. 265 Mio Dollar weltweit:
      boxofficemojo.com/movies/?id=alita.htm

      Könnte klappen, die Marketingkosten nicht eingerechnet. Ich lese gerade die Last Order-Mangas und könnte mir die Geschichte gut in einer Fortsetzung vorstellen. Ein eigener Motorballfilm wird höchstwahrscheinlich nicht werden, da die Handlung grob im ersten Film drangenommen wurde.
    • Kritik:

      Von Robert Rodriguez hätte man jetzt nicht unbedingt erwartet, sich für CGI-Blockbuster verantwortlich zu zeigen. Seine rustikale Handschrift ist somit bei Alita auch überhaupt nicht zu sehen, sondern das von bekannte Hollywood-Vorgaben/Produzenten. Die großen Kulleraugen der Roboterin finde ich nicht hübsch, solch große Glubscher als attraktiv darzustellen, ist abschreckend oder gar schockierend.

      Sobald die Roboterin bei Hunter und Wissenschaftsstation aufwacht, wird sie sich ganz natürlich verhalten und auch so behandelt, als ob sie allen schon bekannt wäre. Alles ziemlich unecht oder oberflächlich was an Charaktereinführung präsentiert wird. Ein wenig Rollerball oder Mad Max ist drin, wenn ein Kampf-Spiel ausgerichtet wird. Interessant ist zwar noch die Welt, wie Kopfgeldbezahlung für diese Cyborgs, aber warum wer wen jagt hab ich sowieso nicht ganz verstanden, wenn es überhaupt wirklich erklärt wurde. An Härte musste Rodriguez viel zurückstecken, die Szene mit dem gemeuchelten Hund, findet gleich mal komplett im Off statt. Wie kann man sich überhaupt in eine Roboter-Puppe verlieben? Naiv ist diese Puppe auch derb schön, da wo sie ihr Herz z.B. an den Jungen verschenken will, den sie erst wenige Tage oder Stunden kennt. Die Bösewichte sind nicht wirklich interessant, Hauptsache es ist was zum Kämpfen parat. Die Action an sich ist aber unterhaltsam und trotz fehlender Härte ok, auch nicht zu überladen schnell. Zudem kann der Film die 2 Stunden auch flott unterhalten, da die Handlung zumindest vorankommt und nicht wie oft bei Marvel z.B. komplett stehen bleibt.

      Alita kann also bedenkenlos einmalig für Blockbusterkost gesehen werden, mehr aber auch nicht, denn der Film ist zu sehr verkitcht wurden.

      [film]6[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • @Dr.Doom
      Tipp: Manga lesen. Alita sieht total heiß aus und die nötige Härte ist auch noch dabei. Sowas magst Du doch.
    • Ich hätte mir ja noch den 90er Anime angeschaut, aber der soll nicht so gut sein, hat einige schlechte Kritiken, bzw. in nicht mal einer Stunde die komplette Handlung rein gestopft, dadurch Sprunghaft erzählt und das liegt mir bei Anime garantiert nicht. Das Manga Band für alle Ausgaben ist einfach zu teuer und einzeln bestellen, hab ich kein Bock. Wie hast du es denn gelesen? Ich würd evtl. ein EBook kaufen, aber gibt es davon auf Deutsch glaub nicht.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      Ich hätte mir ja noch den 90er Anime angeschaut, aber der soll nicht so gut sein,
      Und der ist erst besser als der Kinofilm, also

      Manga > Anime > Kinofilm.

      Dr.Doom schrieb:

      Wie hast du es denn gelesen?
      Manga-Lesetechnik: Rückseite aufgeschlagen. Bild von oben rechts nach links, dann nächste Zeile. Die Bilder angeguckt (bei Alita manchmal einen runtergeholt :0: ) und dabei die Texte in den Sprechblasen gelesen. Ich bin schockiert vom Gewaltgrad. Sehr derb.

      Dr.Doom schrieb:

      für alle Ausgaben ist einfach zu teuer
      Kaufe Dir Band 1 und 2. Der Kinofilm basiert auf beide Bände. Der Champion vom Motorball-Rennen bekommt im Manga mehr Tiefe und hat eine tragische Geschichte. Er hat auch eine kleine Schwester. Für Band 1 und 2 lohnt sich das Geld auf jedenfall.
    • Ok, dann werd ich mal zuschlagen, die ersten 2 werden dann auch reichen. Meist werden die Mangas ja hinten raus deutlich schlechter.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Ganz großes Kino, in allen belangen.
      [film]8[/film]
      Sehr schön. Werde ich mir bei I Tunes ordern denke ich.
    • Desmodus schrieb:

      Kaufe Dir Band 1 und 2. Der Kinofilm basiert auf beide Bände. Der Champion vom Motorball-Rennen bekommt im Manga mehr Tiefe und hat eine tragische Geschichte.
      Hab mich heute bereits eingelesen. Der Kinofilm fügt mehr Inhalte ein, als der Manga es zu Beginn hat. Die Zeichnungen sind natürlich nicht mehr so ganz aktuell im Vergleich zu moderneren Mangas. Härte ist aber wie erwartet höher und es sit auch spannend zu lesen, vir allem keine zu langen Texte, was mir zusagt.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Dr.Doom schrieb:

      Der Kinofilm fügt mehr Inhalte ein, als der Manga es zu Beginn hat.
      Natürlich tut er das. Ein werkgetreue Verfilmung des Mangas wäre zu speziell und zuuu risikoreich. Kennt man doch.
    • Es ist auch ok, wenn man noch was dazu nimmt. Der Manga beignnt zwar spannend, taugt aber nicht als Blockbuster-Verfilmung. ^^

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Ich fand den Klasse. Habe ihn mir per Applestream angeschaut. Mit meinem Auro-Matic war der Sound perfekt. 4K Bild ist ebenfalls Klasse und der Film funktioniert wunderbar. Ich wurde bestens unterhalten.


      [film]8[/film]