Assassination Nation

    • Assassination Nation



      Produktionsland: USA
      Produktion: Manu Girgi, Aaron L. Gilbert , Anita Gou , Kevin Turen und Matthew J. Malek
      David S. Goyer
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Sam Levinson
      Drehbuch: Sam Levinson
      Kamera: Marcell Rév
      Schnitt: Ron Patane
      Visuelle Effekte: Corentin De Saedeleer
      Budget: ca. -
      Musik: Ian Hultquist
      Länge: ca. 110 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Odessa Young
      Hari Nef
      Suki Waterhouse
      Abra
      Colman Domingo
      Bill Skarsgård

      Handlung:

      Salem ist eigentlich eine gewöhnliche US Kleinstadt, als ein Hacker intime Informationen von vier High-School-Mädchen veröffentlicht löst das eine wahre Flutwelle an Konsequenzen aus.




      Kinostart in Deutschland: 15.11.2018
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 29.03.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hashtag uninteressantes Gelaber. Neben moderner 0-8-15 Popmusik gibt es viel aktuelle Jugendsprache im Bezug auf Abkürzungen und Social Media. Wirklich interessant will die Handlung bei dem Getexte nicht werden. Thema ist zunächst der transsexuelle Bürgermeister sowie das verbreiten von Videos über ihn im Internet. Ein derartig lang gesteckten Internetfilm hätte ich nicht erwartet, da täuscht der Trailer gewaltig. Bis das eigentliche Psycho-Action-Thema gestartet ist, war ich schon komplett raus, mehr als 40 Minuten gebe ich mir den Quatsch nicht.

      [film]2[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Electro/Industrial - Das Neuste: Klick
    • Ein böser und zum Ende hin brutaler Seitenhieb auf
      Fratzenbook, Instagram und Konsorten. Der Film zeigt
      überspitzt wie Cybermobbing Leute fertig machen kann
      und eine junge Gesellschaft, die auf Klickzahlen aus ist.
      Das nimmt alles ein böses Ende, dann hatte der Film
      tatsächlich fast was von "The Purge" und Home Invasion.
      Und er spielte in Salem... Nicht ohne Grund, denn am Schluss
      gipfelte alles eine Art moderne Hexenjagd.

      [film]8[/film]