The Witch - Part 1. The Subversion

    • The Witch - Part 1. The Subversion



      Originaltitel: Manyeo
      Produktionsland: Südkorea
      Produktion: Yeon Young-Sik, Park Hoon-Jung
      Erscheinungsjahr: 2018
      Regie: Hoon-jung Park
      Drehbuch: Park Hoon-Jung
      Kamera: Kim Young-Ho
      Schnitt: -
      Spezialeffekte: -
      Budget: ca. -
      Musik: Mowg
      Länge: ca. 125 Minuten
      Freigabe: FSK 16

      Darsteller:

      Woo-sik Choi
      Min-soo Jo
      Da-mi Kim
      Hee-soon Park

      Handlung:

      Eine Weibliche Schülerin wurde durch eine geheime Organisation zu einer tödlichen Waffe gemacht, dabei wurde auch vor Menschenversuchen nicht halt gemacht , alles um die Frau noch gefährlicher und unverwundbarer zu trimmen.
      Als sie in eine Identitäskrise kommt wird sie in ein Verbrechen hinengezogen, das verändert stark ihren Charakter...



      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 26.07.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

    • Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Dieses typisch Asiatische lässt mich wieder einmal kalt, zwar ein paar nette Kills, mehr aber auch nicht.

      [film]5[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • An sich ist der Cast gut für eine Südkorea Produktion, dass hat man schon weit aus alberner gesehen. Trotzdem schafft es der Film nicht wirklich Interesse aufzubauen, zu viel uninteressantes gibt es in der ganzen ersten Filmstunde, die Charaktervorstellung ist absolut öde. Die Spiellänge ist natürlich dann mit 2 Stunden auch viel zu lang. Furchtbare JPop Musikeinlagen nerven zudem. Erst mit der 2.Stunde gibt es dann ordentliche Actionszenen mit Blutgemenge, aber die Handlung hat bis dahin schon zum absoluten Delirium geführt. Das übernatürliche Superheldenzeug ist dann auch, nicht dass, was einen gleich beeindruckt, dennoch schafft es der Film einen noch etwas einzulullen, um gut 20 Minuten lang Spaß zu haben. Die Handlung ist allerdings dümmlich und würde eigentlich nur für schnellen Trash reichen. Eine Fortsetzung ist schwierig, man hat den 1.Teil mit zu viel Spiellänge völlig verkackt. Asia-Hardcorefans haben hinten raus noch was, dass ihnen liegen könnte.

      [film]4[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Da geb ich doch mal glatte 8 Punkte [film]8[/film]
      Die ersten 5 Minuten wirken interessant. Allerdings ist dann gut die nächste Stunde alles etwas kitschig und weniger interessant. Man kann sich zwar ein besseres Bild vom Leben der Hauptdarstellerin machen, aber es passiert halt nicht viel. Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mich schon mehrfach gefragt, warum denn der Film ab 18 Jahre ist und nicht mehr viel Hoffnung gehabt, dass sich an meiner Meinung was ändert. Aber dann gab es für mich eine nicht zu erwartende Wendung, was mich geradezu geflasht hat. War dann mit der Action sehr zufrieden: Definitiv gerechtfertigt ab 18 Jahren. Da waren teils schon paar derbe Szenen mit dabei. Wenn man asiatische Filme nicht mag, dann wird man diesen Streifen wohl nicht mögen. Ansonsten kann ich den Film an Actionfans mit viel Geduld definitiv weiterempfehlen. Fast ein kleiner Geheimtipp :)