Friedhof der Kuscheltiere (Remake)

    • Friedhof der Kuscheltiere (Remake)



      Produktionsland: USA
      Produktion: Lorenzo di Bonaventura , Steven Scheider und Mark Vahradian
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Dennis Widmayr und Kevin Kölsch
      Drehbuch: Jeff Buhler, David Kajganich, Basierend auf Pet Sematary von Stephen King
      Kamera: Laurie Rose
      Schnitt: Sarah Broshar
      Spezialeffekte: Eric-André Paquin
      Budget: ca. 21.000.000$
      Musik: Christopher Young
      Länge: ca. 100 Minuten
      Freigabe: FSK 16
      Deutscher Kinostart: 4. April 2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 15.08.2019


      Darsteller:

      Jason Clarke als Louis Creed
      Amy Seimetz als Rachel Creed
      John Lithgow als Jud Crandall
      Jeté Laurence als Ellie Creed
      Hugo Lavoie und Lucas Lavoie als Gage Creed

      Handlung:

      Dr. Louis Creed (Jason Clarke) und seine Frau Rachel (Amy Seimetz) ziehen gemeinsam mit ihren Kindern nach Maine.
      Bald stösst er auf einem tief im Wald versteckten Friedhof, aber nicht weit von seinem neuen Haus.
      Dann geschieht ein Unglück, so fragt er den Nachbarn Jud Crandall (John Lithgow) ob dieser helfen, das genaue Gegenteil tritt ein...

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()



    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Der Remake-Wahnsinn geht weiter... Der Roman ist klasse, die ursprüngliche Verfilmung hat mir auch gefallen.
      Hoffentlich schlägt hier nicht wieder der CGI-Hammer zu und ruiniert alles.
      ^(^.^)^
    • Ein erstes Poster ist erschienen:

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich warte noch auf Langoliers, jawoll!!!
      Der Trick dass man keinen Kater bekommt, besteht darin nicht aufzuhören zu trinken!!!

    • Wenn ich nur den Trailer sehe steigt mir der Graus auf.Kann nur ein reinfall werden, und wird nicht annähernd an das Original rankommen.Bei ES war es dasselbige...

    • Dawsons Crack01 schrieb:

      Wenn ich nur den Trailer sehe steigt mir der Graus auf.Kann nur ein reinfall werden, und wird nicht annähernd an das Original rankommen.Bei ES war es dasselbige...
      +1

      Ich muss leider sagen, dass - meinem subjektiven Empfinden nach - die Zeit der guten Horrorfilme vorbei ist.
      Gerade 25 Jahre alt, gilt bei mir auch nicht das "früher war alles besser"-Nostalgie-Argument. Ich sehe schlicht und ergreifend nicht die Qualität der früheren Werke.
      Allein schon meistens diese oftmals unnötig eingesetzten CGI, die dazu noch teurer als handgemachte Effekte sind... und nicht selten unrealistisch aussehen... richtiger Abturn. :(
      Gut, in dem Fall werden es wohl eher Jumpscare-Momente sein, vielleicht weniger Computer als bei ES. Dennoch, der Punkt steht.

      Entschuldigt die Tirade, aber ich bin da einfach enttäuscht. :/
      Wenigstens gibt es romantisch immer noch was geboten. :))
      ^(^.^)^
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • .
      Bilder
      • Pet Sematary 3.jpg

        143,34 kB, 432×640, 33 mal angesehen
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...




    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich sollte mir besser keine weiteren Trailer-Videos mehr dazu anschauen, sonst kenn ich schon den halben Film ;-).
      Bin gespannt ob der so gut wird wie das ES Remake.
      Das Original war einer meiner allerersten Horrorfilme und ich liebe es noch immer.
      Bei den Zelda-Szenen hatte ich damals ganz schön Schiss :6: .
    • Spoiler anzeigen

      Copyright: Viacom.

      Copyright: Viacom.

      Copyright: Viacom.

      Copyright: Viacom.

      Copyright: Viacom.

      Copyright: Viacom.
    • Nachdem vor Tagen begeisterte erste Stimmen aufkamen flachte die Eiuophorie bei den Kinogängern recht schnell ab, zwar gelang mit Rang zwei und 25 Mio US $ kein Fehlstart, aber das erhoffte Grossergebnis ist das nun beileibe nicht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Leider ist Film eher schwach, wer ein Remake der ES klasse erwartet wird eher enttäuscht werden.

      Das Ende ist fies, das fand ich gut.
      Aber sonst bietet der Film leider zu wenig.

      Zu wenig Grusel.
      Zu wenig Ideen.
      Zu wenig Eigenständigkeit

      Der Film hält sich schon an das Original, traut sich leider kaum eigene Ideen einzubringen. Klar wird hier und da etwas fan Service geboten indem gewisse Erwartungen geweckt werden die man so kennt und plötzlich dreht sich die Situation, das war ganz nett.

      Später wenn das Zombie Kind am Start ist wird dieses hier etwas entmystifiziert da es zuviel screentime bekommt. Die Synchronisation klingt bei eben diesem Kind dann auch etwas komisch.
      Alles in allem kann das Kind jedoch dennoch überzeugen.

      Aber die große Horror Hoffnung die ich dem Film zugeschrieben hab, ist es am Ende leider absolut nicht.


      [film]5[/film]
    • Das atmosphärische Original, sowie seine leider oftmals verachtende jedoch nicht minderwertigere Fortsetzung, gehören zu meinen All Time Faves mit Kultstatus, auf die ich nichts kommen lasse.
      Ans Remake lagen die Erwartungen von Anfang an äußerst gering, dafür besteht in die heutige Art Filme zu machen einfach kein Vertrauen mehr. Zeiten ändern sich, sieht man den Filmen leider vom Look bzw. umsetzerischen
      her schon an. Tom's Hinweis und Rumpstumper's Review, lassen nochmals verstärkt darauf schließen. Kaufen werde ich das bisher ungesehene Remake dennoch,
      dafür verbinde ich mit diesem Titel einfach enorm viel und möchte jede Version haben. Selbst wenns Remake am Ende wohl eher nicht über eine 4, höchstens 5 herauskommt.
    • Das ist aber jetzt wirklich schade wenn der so schwach ist. Hatte mich auf die Retail gefreut.
    • Oh man... :6: weil es so schlecht ist, die billig Variante des Blockbusters namens "Friedhof am Ende der Welt".

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Absoluter Müll und typisch für Sun- bzw. Tiberiusfilm. Dagegen ist das Remake sicher noch Oscarreif!
    • Das Remake werde ich mir trotzdem mal anschauen.

      TV: Samsung-QE65Q80R Player: Playstation 4 Pro Glacier White
    • Kritik:

      Die Szenerie mit dem Friedhof wirkt von Beginn an etwas zu ausgewalzt, der Friedhof sollte eigentlich erst mal eine Randerscheinung sein, um den Ablauf auch irgendwie richtig glaubhaft zu halten. Bei der King Verfilmung „Es“ hat man es als modernen Horror komplett neu konstruiert, aber auch Friedhof der Kuscheltiere weis als moderner Horror zu bestehen, dass hätte ganz übel Enden können als schnell runter gekurbeltes, seelenloses Remake nur um Kohle zu machen. Der Film verbringt genug Zeit damit, wo man sich gruseln kann, wo der Handlung Zeit gelassen wird und wo man nicht nur das Original oder die Buchvorlage neu aufpoliert, sondern Eigeninterpretationen einstreut oder zumindest aus anderen Filmen etwas einbaut. Da wäre z.B. die spätestens seid The Purge boomende, putzige Horrormaskerade.

      Die Familie spielt ganz ok, man kann durchaus etwas Sympathie aufbauen. Die Hauskatze, welche sich zu einem Untoten verwandelt, ist eine echte Katze und keine durchschaubaren Computertricks und sie wird gut in Szene gesetzt. Katzen die Fauchen und sich wehren, da kann der Film bei mir sowieso nicht mehr verlieren. Ansonsten keine wilde Kamerafahrt, sondern ruhiger von den 80ern inspirierte Horrorgeschichte, mit eigenem Inhalt. Zudem gibt es auch einige Slasher mäßige Schlitzereien.

      Das Original und dessen Fortsetzung sind zwar packender und absoluter Kult-Horror, aber so kann ein Remake trotzdem bestehen.

      [film]6[/film]

      5+/6

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Rumpstumper schrieb:

      , traut sich leider kaum eigene Ideen einzubringen

      Das Remake hat so einiges was im Original nicht vorkommt und überrascht am Ende. Das ist mehr als ich von einem Remake so erwartet habe. Es wurde sich wie bei "Es" Mühe gegeben, auch eigenen Inhalt einzusteuen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Mal schauen ob er mir dann gefällt. Warte auf die UHD.
    • Solider Horror, vielleicht auf dem Niveau des letzten Halloween Remake, besser noch durch das bessere Ende. Old School ja und eigene Ideen. Mörderisch packend ist er trotzdem nicht durchweg. Wenn ich zu lange überlege nicht doch 7 Punkte zu geben, komme ich noch in Teufels Küche als Film-Hyper. lol

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • El Cheffe ist ja richtig begeistert von dem Teil, bin gespannt, evtl. wirds am Ende gar ne positive Überraschung.
      An sich bietet der Stoff wirklich Potential. So bald die DVD draussen ist, wird die eingesackt.
    • Dr.Doom schrieb:

      Rumpstumper schrieb:

      , traut sich leider kaum eigene Ideen einzubringen
      Das Remake hat so einiges was im Original nicht vorkommt und überrascht am Ende. Das ist mehr als ich von einem Remake so erwartet habe. Es wurde sich wie bei "Es" Mühe gegeben, auch eigenen Inhalt einzusteuen.


      Definitiv, aber oft wirken die eigenen Ideen, bzw. die Unterschiede zum Original etwas wie Fan Service. Also Kenner des Originals schauen die Szene, erwarten das genau das passiert, und dann passiert was anderes.
      Find ich ansich ziemlich cool.

      Spoiler anzeigen
      LKW wo man denkt der Junge wird überfahren

      Treppe wo man erwartet das die berühmte Fuß Schlitz Szene kommt usw.




      Aber das sind ansich recht kleine Abweichungen, das Ende ist dann schon anders und das hab ich auch gelobt, weil es wirklich fies war.
      Aber abgesehen davon bietet der Film leider wenig eigene Ideen. Als Vergleich hab ich hier ES hergenommen, das ist ein absolutes Paradebeispiel einer eigenen Interpretation. Man erkennt im Grunde die Handlung des Originals, aber es ist dennoch ein komplett anderes Film.

      Hier ist es jedoch fast der gleiche Film, die bekannten Checkpoints werden nach und nach abgefahren, die Katze ist halt jetzt eine Main Coon statt eine BKH aber sonst.

      Loben muss man tatsächlich die von dir angesprochene Punkte, der Film fühlt sich schön oldschool an, wenig von dem modernen scheissdreck der heutige Filme zerstört.
    • Bei ES kannst du dne Clown auch in anderen Universen schicken, dass ist kein Problem. Bei Friedhof der Kuscheltiere hast du aber den Handlungszwang mit dem Tier-Friedhof und das Kind welches dort begraben wird, dann zurück zu seinen Eltern geht. Klar erinnert das alles stark an das Original und das ist dann auch nicht mehr so spannend wenn du das Original kennst, aber wie willst das auch anders machen.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify) join in with 4+/6
    • Von der Neuverfilmung erwarte ich Momente die ans Original erinnern, und neue Ideen einbringen.
      Selbst Szenen welche man so schon kennt, können bei guter Regie oder leichtes "Rauszögern" Spannung erzeugen.
      Wenn am Ende alles stimmt, kann was gutes bei rauskommen, da würden evtl. 1:1 übernommene nicht so störend ins Gewicht fallen.
      Und Oldschool ist immer gut, brauch keine CGI Show. Definitiv Nicht! So langsam aber sicher freu ich mich drauf :)