Lords of Chaos



    • Produktionsland: UK/Schweden
      Produktion: Frederick Zander und Fredrik Zander
      Erscheinungsjahr: 2019
      Regie: Jonas Åkerlund
      Drehbuch: Dennis Magnusson , Michael Moynihan , Didrik Søderlind und Jonas Åkerlund
      Kamera: Pär M. Ekberg
      Schnitt: Rickard Krantz und Jonas Åkerlund
      Spezialeffekte: Emma Slater
      Budget: ca. -
      Musik: Claire Freeman
      Länge: ca. 112 Minuten
      Freigabe: FSK 18

      Darsteller:

      Rory Culkin
      Emory Cohen
      Jon Øigarden
      Jack Kilmer
      Sky Ferreira
      Valter Skarsgård

      Handlung:

      Ein Teenager macht sich auf dem Weg nach Norwegens Hauptstadt Oslo um seinen Idolen nahe zu sein, das ganze endet in einer Orgie aus Gewalt.



      Kinostart in Deutschland: 20.02.2019
      Deutsche DVD & Blu-Ray Fassung: 05.04.2019
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von tom bomb ()

    • Richtig gesehen, der auf dem Poster ist Rory Culkin, Bruder von Macaulay Culkin und Kieran Culkin.
      Anders wie die Skandinavische Rock Kömödie "Heavy Trip" wird "Lords of Chaos" ein brutaler Horrorthriller werden.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Immer Verlass auf den Tom! Habe heute erst mitbekommen, dass es den Film (dessen Mache schon länger im Gespräch war) fertig ist. :o Ich habe keine Ahnung, ob man sich an den wahren Begebenheiten richtet oder ob das Ganze eher fiktiv abgehandelt wird, aber die Plakatzeile BASED ON TRUTH AND LIES lässt Vorahnungen resultieren. Das Buch ist jedenfalls äußerst Sensationsorientiert ausgerichtet... nahezu exploitativ, aber auch extrem kurzweilig.
    • So weit ich weiss ist es das es sich dabei um Konkurrenz der beiden Musiker Varg Vikernes und Øystein Aarseth handelt, diese kennt man als Euronymous , das ging so weit das es tödlich endete.
      Was mich das Leben aber bislang gelehrt hat ist die Tatsache das es in unserer Gesellschaft nichts gibt was nicht passieren könnte, nur eben noch schlimmer wie Hollywood es sich ausmalen würde.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Habe recht hohe Erwartungen mittlerweile.

      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Hier mal ein paar neue Daten, die VOD-Veröffentlichung erfolgt am 15. März 2019.
      Der DVD/Blu-ray-Release ist am 29. März, Knaller aber - am 20. Februar kommt er sogar in einge deutsche Kinos .
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Regisseur Jonas Åkerlund wollte keine Kompromisse machen, deshalb war es fraglich wie die FSK entscheidet, und das soll bei den Fantasy White Nights so gewesen sein das man den anwesenden sagte es sei wohl das einzige mal das man diese Version so in Deutschland zu sehen wird.
      Es gibt heute auf der FSK Seite die Nachricht das er 117 Minuten und 25 Sekunden in Deutschland laufen wird, das ist so ziemlich die selbe Länge wie ursprünglcih veranschlagt, aber , wir wissen nicht welche Version hier erscheinen wird, zumindest ist sie mit einer FSK 18 Freigabe erst einmal erfolgt, mehr demnächst.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Als ich das erste mal davon gehört habe, dass Lords of Chaos verfilmt werden soll, war ich dem gegenüber eher skeptisch eingestellt. Ich hab mir nicht vorstellen können, dass daraus ein gescheiter Film wird.
      Hab ihn jetzt am Wochenende im Kino gesehen und bin doch ziemlich positiv überrascht. Obwohl mir die Story bekannt war (hab das Buch schon vor einigen Jahren gelesen) hat mich der Film gut unterhalten.
      Die Schauspieler haben ihre Sache echt gut gemacht und der Film gibt die Geschichte von Mayhem (zumindest bis zum Mord) meiner Meinung nach ganz gut wieder. Die groben Fakten wurden eingehalten, ob und wie gut der Film jetzt allerdings die Black Metal Szene zur damaligen Zeit tatsächlich wiederspiegelt kann ich nicht beurteilen. Ein solches Unterfangen wäre denk ich aber eh zum Scheitern verurteilt, da selbst die damaligen Protagonisten unterschiedliche Geschichten erzählen, bzw. sich auch gerne selbst widersprechen.

      Die ganz truen Black Metaller finden das Ganze wahrscheinlich aus Prinzip scheisse und sehen ihre Idole vieleicht nicht genug gewürdigt oder herabgesetzt.
      Ich für meinen Teil halte die damaligen Protagonisten allerdings eher als einen Haufen gestörter Kids, die sich in ihrem Bestreben möglichst krass zu sein immer mehr gegenseitig hochgepeitscht haben, bis irgendwann jeglicher Sinn für Realität und Moral abhandengekommen sind (die Musik ist aber trotzdem geil ). Der Film gibt das m.E. auch ganz gut wieder.

      Herr Vikernes hat ja im Vorfeld behauptet, alle bekannten Bands hätten die Nutzung ihrer Musik für den Film verweigert. Das kann ich so definitv nicht bestätigen, die Musik von Mayhem kommt ständig vor .
      Allerdings wird tatsächlich kein einziger Song einer anderen Band gespielt (wäre mir zumindest nicht aufgefallen) und Bands wie Darkthrone oder Emperor werden nicht mal erwähnt. Man konzentriert sich doch stark auf die Vikernes/Euronymus Story.
      Das fand ich persönlich ein wenig schade.

      Alles in allem meiner Meinung nach aber trotzdem ein gelungener Film. Hat sich gelohnt und wandert bei Erscheinen auch in meine Sammlung.
    • Schöner Einblick von dir.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Es ist schon eine verrückte Geschichte, umgesetzt dafür aber recht glaubhaft.
      Für mich insgesamt schwer nachzuvollziehen, da ich weder mit der Musik (die kommt ein wenig zu kurz), noch mit der Szene etwas anfangen kann.
      Die Gewalt in dem Film ist realistisch geworden, sehr realistisch möchte ich meinen.
      Was mir bleibt am Ende ist ein Blick in eine für mich fremde Welt, darstellerisch in Ordnung.
      Nicht so prickelnd Gonzalez Ochsenknecht, dessen "Leistung" besteht darin grimmig dreinzuschauen.
      Varg Vikernes Besetzung finde ich hingegen sehr gelungen, auch Rory Culkin , obwohl ich null Vorstellung davon habe wie der echte Euronymous war.

      Ein düsterer Film, der aber doch keine Grenzen (filmischer Art) überschreitet.

      [film]8[/film]
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Ich habe mich mit ein paar alten Jungs (Kumpels) aus der Black Metal Szene untehalten,und meine Befürchtungen die ich schon im Vorfeld hatte,haben sich bestätigt.
      Der gesamte Film soll ein unsagbarer Rotz sein,der seines gleichen sucht.
      Man hat mir sogar geraten dieses Machwerk zu meiden und lieber einen guten BURZUM oder MAYHEM Klassiker als Vinyl aufzulegen,da hat man wenigsten richtig was davon.
    • Achung!
      Wer ein Bild Plus Abo besitzt konnte und kann den Film noch kostenlos dort streamen, das galt seit Donnerstag den 4. April bis heute den 5. April und endet um 23.59 Uhr.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Es ist schon eine verrückte Geschichte, umgesetzt dafür aber recht glaubhaft.
      Für mich insgesamt schwer nachzuvollziehen, da ich weder mit der Musik (die kommt ein wenig zu kurz), noch mit der Szene etwas anfangen kann.
      Die Gewalt in dem Film ist realistisch geworden, sehr realistisch möchte ich meinen.
      Was mir bleibt am Ende ist ein Blick in eine für mich fremde Welt, darstellerisch in Ordnung.
      Nicht so prickelnd Gonzalez Ochsenknecht, dessen "Leistung" besteht darin grimmig dreinzuschauen.
      Varg Vikernes Besetzung finde ich hingegen sehr gelungen, auch Rory Culkin , obwohl ich null Vorstellung davon habe wie der echte Euronymous war.

      Ein düsterer Film, der aber doch keine Grenzen (filmischer Art) überschreitet.

      [film]8[/film]
      Super dass dir der Film auch gefallen hat. Es ist schon krass was damals in Norwegen abgegangen ist. Das waren damals ja eigentlich noch alles Jugendliche / junge Erwachsene. Und zumindest meines Wissens kamen die meisten auch aus gutem Elternhaus. Satanismus und Gewalt waren ja bereits lange vorher Teil des Metal, aber dienten hauptsächlich der Provokation wie z.B. bei Venom. Welche Dynamik sich dann daraus entwickelt hat, dass diese Jungs sich immer mehr reingesteigert haben und sich versucht haben mit immer neuen Extremen zu überbieten ist schon erschreckend.
      Ich denke da manchmal dran

      Aber richtig beurteilen, was damals abgegangen ist kann heute eh keiner mehr. Ich glaub das ist auch das Problem was anscheinend viele Black Metaller mit dem Film haben. Man kennt die Storys schon seit Jahren und jeder hat sich wohl ein eigentliches Bild gemacht. Wenn man also von dem Film erwartet, dass er völlig neue Einblicke gibt kann man nur entäuscht sein. Außerdem erzählt eh jeder der damaligen Aktiven seine eigene Geschichte und versucht von sich das Bild zu zeigen, das ihm gefällt.

      Allein Vikernes hat schon so oft unterschiedlichen Stuss erzählt. Die einen feiern Euronymous hat als Gründer und Kopf der norwegischen Szene, andere wie Vikernes behaupten er sei ein Maulheld der eigentlich nur ne große Klappe hatte.
    • Mit der Szene kenne ich mich auch gar nicht aus, deshalb wage ich mir auch nur eine Meinung über den Film zu bilden, nicht über den Wahrheitsgehalt, denn wissen genau eh nur die die selbst dabei waren, und auch da hat jeder seine eigene subjektive Sichtweise.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • Kritik:

      Pulsadern und Kehlen werden aufgeschnitten, als wären sie aus Butterbrot, Kirchen dann in Brand gesetzt. Jegliches dümmliches Klischee über dunkle Musik, wie auch den Tierquäler, erfüllt dieser Black Metal Film. Die Schauspieler mit ihren künstlichen und glatt gestylten Haarverlängerungen, passen nicht als echte Metaler. Den Oberbock an Antischauspieler schießt dabei der Gesichtsgulasch von Wilson "Ochsenknecht" Gonzalez ab. Zu allem Überfluss werden auch noch Hakenkreuze in die Kulisse geschmiert. Alles so Plump was hier gezeigt wird, besonders im Charakterverhalten erweist es sich als ganz schlechter Film und hinten raus wird’s trotz Provokationen auch öde von der Handlung her, da eine zu lange Spielzeit gewählt wurde, wohingegen die Musik zu kurz kommt.

      [film]3[/film]

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • Hakenkreuze waren im Umfeld von Mayhem und Burzum allerdings wirklich keine Seltenheit.
    • KoenigDiamant schrieb:

      Ich habe mich mit ein paar alten Jungs (Kumpels) aus der Black Metal Szene untehalten,und meine Befürchtungen die ich schon im Vorfeld hatte,haben sich bestätigt.
      Der gesamte Film soll ein unsagbarer Rotz sein,der seines gleichen sucht.
      Man hat mir sogar geraten dieses Machwerk zu meiden und lieber einen guten BURZUM oder MAYHEM Klassiker als Vinyl aufzulegen,da hat man wenigsten richtig was davon.

      Das ist mir schon klar, dass solche Anweisungen kommen, der Film ist ja absolut nicht TRVE.

      Was stimmt und was nicht stimmt! Varg gibt uns Auskunft!

      True or False? Let's find out....
      -Was Euronymous your friend when you killed him? FALSE (And I can add that I had not even had any contact with him for several months - I would guess from April [to August] - before I killed him).
      -Was Euronymous your friend ever? FALSE (He was my record company, and when he stopped being my record company I no longer had anything to do with him before August. You could say we had friendly relations at one point, when he signed Burzum and such, but he was never a friend to me.)
      -Did you use Euronymous guitar to record a burzum album? FALSE (I think Gibsons suck and I recorded all my early albums with my own Weston)
      -Was Snorre living in your place when you did the interview? FALSE
      -Did VARG piss on Euro's grave? FALSE
      -Was Isla involved with either you or Euronymous helping out with interviews, photography, promotion and such? FALSE
      -When you went into the studio to record Burzum album, did you really request that only one microphone be placed in the center of the studio? FALSE
      -Varg owned a bathrobe? FALSE
      -Did you guys in the scene have parties with metalheads in the scene, drinking like animals, screaming "Hail Satan" and terrorizing children on the streets? FALSE (I have never been drunk in my entire life. I have never been to a party, any party, with Euronymous, I have never said/screamed "Hail Satan" to anybody and I have never behaved badly towards children).
      -Was the contract that Varg supposed to sign about leaving deathlike silence records? FALSE (I signed the contracts giving him the rights for the first few records. I didn't care. I had more records coming anyhow.)
      -Did Varg really listening to Dead Can Dance on his way to Oslo to kill Euronomous? FALSE
      -Did Varg like Mayhem? FALSE & TRUE (Their 'Deathcrush' album sucks big time, but "Freezing Moon" was pretty cool)
      -Did Varg actually make a joke about putting all the death metal bands in gas chambers? FALSE
      -Was Varg really that fat? FALSE (I was slender, as all pictures of me fromt hat time show)
      -Did Varg buy a Sodom record from Helvete and listen to it in the shop while guys drank beer and head banged? FALSE (Sodom sucks btw)
      -Did Euronomous really have Scorpions and Motley Crue records in the shop for sale? FALSE
      -Did Varg or Euronomous ever actually use the term "true Norweigen black metal"? FALSE (That term was coined by DarkThrone)
      -Did Varg and Euronomous really sing "Am I Evil" by Diamond Head while throwing horns in the air as you watched a church burn? FALSE (Wtf!?)
      -Did Varg attend a Mayhem's concert at Jessheim? FALSE (That happened many years before I even heard about them)
      -The first time Varg met Mayhem was after the concert in a pub? FALSE
      -Was Varg a Vegan? FALSE
      -Was Varg a Vegetarian? FALSE
      -Did Øystein have a car? FALSE
      -Did Varg sleep in front of his shop in his car for a couple of days? FALSE
      -Did Varg force some fangirl to undress? FALSE
      -Did Varg change his name (from Kristian) because Mayhem were laughing/making fun of it? FALSE (They called me "Greven" all the time)
      -Did Varg walk by a church in the middle of the forest and decide to burn it and drop a dead rabbit at it's front? FALSE
      -Faust confesses he murdered someone to you and euronymous and to celebrate you decide to go burn another church? FALSE (He was so praised by Euronymous for killing that guy that he alone did that though, to get more praise.)
      -At the recording studio they decide to put some cathedral at the cover and Varg wanted to blow it up? FALSE
      -Varg kept asking Euronymous for the money Burzum made so far and he says he doesn't have it but you will get paid as the bass player of mayhem? FALSE
      -Did Euronymous call Varg a poser and treated him as such? FALSE
      -Did Varg punch a guy at Helvete and call him a "fake nazi" for giving a nazi salute? FALSE
      -Did Varg think touring was "selling out"? FALSE
      -Did Euronymous say he still wanted to be your friend when he invited you to "talk about the contract"? FALSE
      -Did Euronymous change the name from "Spell of Destruction" to "Spell of black destruction"? FALSE
      -Did Euronymous kill some Polish metal head with poison when he stayed with him? FALSE (He survived....)
      -Was anything Varg did in his life, particularly any crimes he was accused of, fueled by satanistic motives? FALSE
      -Did Varg have a room-mate? FALSE (Except for a few weeks before the killing, when Snorre slept on the couch, because he was moving to Bergen)
      -Was Ilsa Euronymous' girlfriend during that time? FALSE
      -Was Ilsa Varg's girlfriend during that time? FALSE
      -Euronymous smoked? FALSE
      -Euronymous had a girlfriend? FALSE
      -Varg had a credit card? FALSE
      -Varg liked Scorpions? FALSE
      -Varg had a vest with any band patches at all? FALSE
      -Varg sat around his apartment wearing nothing but corpse paint while eating crisps? FALSE
      -Varg rented Die Hard 2 on his way to Oslo? FALSE
      -Was Faust really obsessed with horror films to the point of killing a dude just to see how it felt? FALSE
      -Did Varg tried to "scape" from the police by running and got caught in a matter of 3 secs? FALSE
      -Was really Euronymous influencing the production of Burzum albums, helping you or even producing it himself? FALSE (He was present during one recording though, but not to help)
      -Did Øystein give Varg a piece of Dead's skull when he "joined” mayhem as a bass player? FALSE
      -Varg drank chocolate milk at any point from 1991 to 1994? FALSE
      -Varg had no or even few friends? FALSE
      -Euronymous owned a pet bird? FALSE
      -Was Euronymous the one sole person who "enlightened" you on the christian church and its influence and history in Norway? FALSE

      -Did Pelle kill cats and hung their cadavers up in his room to the point that the stench drew lots of flies inside? I DON'T KNOW
      -Was Euronymous a homosexual? I DON'T KNOW (But yes, I think he was)
      -Was the whole Euronymous even having pieces of Dead's skull to give to people, not you but any people in general, even true or is that just made up? I DON'T KNOW (What I heard was that e gave that to some people, but never saw these things or asked to see it, so I don't know)

      -Was Varg a non-drinker?*TRUE* (I still am)
    • Da mich der Film unabhängig vom Wahrheitsgehalt "unterhalten" hat ist das für mich eher nebensächlich, da ich so gar keinen Bezug zu der "Szene" habe, allerdings steht das ganze dann in einem anderen Licht.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...
    • tom bomb schrieb:

      Da mich der Film unabhängig vom Wahrheitsgehalt "unterhalten" hat ist das für mich eher nebensächlich, da ich so gar keinen Bezug zu der "Szene" habe, allerdings steht das ganze dann in einem anderen Licht.
      Es ist ein ganz großer Vorteil, nichts von der damaligen Geschichte zu wissen und den Film als Unterhaltung zu sehen, dann funktioniert das Teil nämlich richtig gut.
    • Ich wusste davon keine Hintergründe, für mich war das Teil auch so albern genug und dämlich überzogen mit Klischees sondergleichen. Wobei ich tatsächlich nicht genau weis, was in dieser Black Metal Szene abgeht. Aber in der Gruftiszene wird ja ähnliches oberfläch behauptet wie Pulsadern Aufschlitzen, Tier töten und so weiter, was zum Standart dort gehören soll. Je mehr ich über diese Filmleiche nachdenke desto schlechter wird er. Gut gefallen hat mir einzig The Dirt - Sie wollten Sex, Drugs & Rock'n'Roll von den letzten Film Biografien.

      Filmbewertung: 1-3 Schrott 4-5 belanglos 6-7 schauen möglich 8-10 sehenswert
      Dance in the Dark TOP 66 to 100 Daily Topically (Spotify)
    • @Sid, finde ich auch, ist zwar nicht ganz einfach das anschauen, aber wenn man sich darauf einlässt ist das ein guter Film.
      So viele Frauen und so wenig Zeit....
      Mein Herz gehört nur meiner Mama und dem...